Suche hardware...keine Ahnung

Welche Software hilft mir beim Planen?
Womit kann ich den Abstand der Bundstäbchen berechnen?
Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1111
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Suche hardware...keine Ahnung

#1

Beitrag von Herr Dalbergia » 22.10.2014, 22:08

Hallo,

wollte mal ganz vorsichitg nachfragen ob wir hier Computer Spezialisten haben?

Mein Laptop ist kaputt, also total kaputt. Ich habe die Daten gesichert und jetzt brauch ich was neues. Mein alter war ein ASUS welcher mir ca. 8 jahre gute Dienste geleistet hat. Er hat damals aber auch richtig geld gekostet, so 1400 Euro oder sowas.

Jetzt brauch ich...sofort...was neues, und denke darüber nach ins Apfel-Lager zu wechseln. Ich habe ein iphone mit weklchem ich sehr zufrieden bin, finde die Ipads auch klasse und überlege ob ich mir einen imac oder ein macbook hole.

Ich spiele nicht auf dem Computer.

Einsatzgebiete sind: Fotoverwaltung / Bearbeitung, Surfen, Email, ich möchte mir ein programm zum Aufnehmen von akustischen Gitarren und Klopftönen holen, FFT Analysen von Klopftönen durchführen, Texte verfassen usw. Video Schnitt interessiert mich eigentlich weniger, Audio Bearbeitung / erstellung könnte ich mir vorstellen. CNC / 3D Rendering zwar noch nicht, aber vieleicht will ich mal was neues machen...

Wenn ich in den media Markt oder saturn gehe ist das halt so wie wenn ich den verkäufer bei mir ins Holzlager stelle.....viel Staunen, keine Ahnung...

Wenn ich mal folgendes als Gesetzt neheme:

i7 Prozessor
16 GB Ram
516 GB SSD
2,5 GHZ
4K oder Retina Display

dann kostet mich ein Apple gut 2k € ein Asus ca. 1,6 K €

Ist der Apple die ca. 800 oder gar 100 Euro Aufpreis wert?

Ich stehe schon auf Qualität, zahle dafür auch gerne etwas mehr, aber teilweise kann ichs niocht so ganz glauben. Wichtig ist auch daß er wieder 8 jahre hält....

Oder ist das wie bei giatrren ;)
Nach oben hin wird die Pyramide spitz?

Eigentlich wollte ich morgen einen kaufen.

die beiden finde ich gut...

http://www.mediamarkt.de/mcs/product/AP ... sche-daten

http://www.saturn.de/mcs/product/ASUS-N ... ?langId=-3

Bin für jede Hilfe dankbar!!!

Cheers, Alex

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1054
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#2

Beitrag von jhg » 22.10.2014, 22:25

Du solltest unbedingt mal hier schauen:
http://www.notebooksbilliger.de/produkt ... 0JK-DS507H

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 738
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#3

Beitrag von sunrisebrasil » 22.10.2014, 23:17

Hallo Alex,
nach langer Zeit der Recherche habe ich Anfang 2011 vom Windows- ins Mac Lager "rübergemacht".
Mit dem Ergebnis, dass ich jetzt zwar stolzer Besitzer einer schmucken Alu-Schüssel bin, aber noch nie so richtig froh war "es getan zu haben".
Warum: Ich schränke mich ein, die Apple Software ist nicht wirklich der Brüller, das große Versprechen "it just works" hat sich als Ente herausgestellt z.B. hat GarageBand auf dem Mac lange nicht mit Garage Band auf dem Iphone kommuniziert...das ist nur ein Beispiel von vielen
Mein nächster wird wieder ein Windows PC.
Ich hoffe, dass diese Rezession geholfen hat
Grüße
Markus

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3911
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#4

Beitrag von bea » 22.10.2014, 23:54

Mhmm, ich schreibe zwar gerade auf einem MacBook Air und hege und pflege mein 8 Jahre altes Powerbook G4 trotz seiner Dellen, aber Linux ist mir doch viel lieber. Auch auf dem Mac verwende ich nach Möglichkeit von Linux portierte Software.

Da ist aber vor allem die Hardware: gut, sieht schnuckelig aus und fühlt sich auch ordentlich an.

ABER: fest eingebauter Akku, nur mit Stress ersetzbar, und dann diese wirklich depperte Konstruktion, den Stecker des Netzteils mit einem Magnetchen anzudocken. Das Ding geht ständig ab, und das kostet wieder mal einen Akkuladezyklus (sprich: Batterielebensdauer).

Und was mich am meisten nervt: Apple hat die Druckeransteuerung mittlerweile so kastriert, dass mein unter freigegebener Drucker nicht angesprochen werden kann (mit dem Oldie gehts).

Will heißen: das war vermutlich mein letzter Mac.
LG

Beate

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9132
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#5

Beitrag von capricky » 23.10.2014, 00:00

Was willst Du denn mit dem Rechner machen...Internet, Mails, Rechnungen schreiben? Dann reicht bereits ein Schlepptop für 300€.
...und Windows, mit dem iPhone hab ich schon Äppelmäc genug... ;)

capricky

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1048
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#6

Beitrag von kehrdesign » 23.10.2014, 03:03

Ich staune über die ziemlich einhellige Einstellung zu den Apfelteilen, teile aber diese Einstellung weitgehendst.
Für mich entscheidet vorurteilsfrei primär die verfügbare Software über das jeweils bevorzugte System.

In meinem Wohnzimmer steht ein Mac Mini (G4) in der Ecke der Unterhaltungselektronik, da tut er seine Arbeit als Media- und SmartTV-Tool mit nem Bluetooth-Keyboard bestens.

Als reine Arbeitsmaschinen benutze ich nur Windows-Rechner; dafür gibt's mit großem Abstand die leistungsfähigste Spezial-Software (insbesondere auch für handwerkliche, technische Branchen). Und diese Geräte sind modular aufgebaut und damit kostengünstig und reparaturfreundlich.

Auf meinem Netbook für unterwegs, auf meinem stationären Internet-Client und auf meinem File- und Print-Server laufen Linuxversionen.

Von meinem Schwiegersohn als eigefleischtem Macuser kommen in letzter Zeit häufiger kritische Worte: Was nützt die knuffige Optik bspw. den Anwendern der Pro-Version der Schnittsoftware FinalCut, wenn diese von Apple ersatzlos gestrichen wird? Das ist nur ein Zeichen dafür, dass sich der Mac systematisch aus dem professionellen Bereichen wegbewegt, in Richtung Allerwelts-bzw. Schickimicki-Konsumermarkt. Über Preise und Reparaturkosten nur ein Bsp.: Wegen Ausfall eines Interface-Chips Boardwechsel an einem iMac für insgesamt 700,- EUR.
Wie willst Du eigentlich als Selbständiger Deine Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt mit 'nem Mac bewerkstelligen? Auch ernstzunehmende CAD-Software hat's für den Mac noch nie gegeben.

Das sind die Fakten, die ich beitragen kann und die Dir hoffentlich zu der für Dich richtigen Entscheidung verhelfen.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5801
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#7

Beitrag von Poldi » 23.10.2014, 05:44

capricky hat geschrieben:Was willst Du denn mit dem Rechner machen...Internet, Mails, Rechnungen schreiben? Dann reicht bereits ein Schlepptop für 300€.
...und Windows, mit dem iPhone hab ich schon Äppelmäc genug... ;)

capricky
Als mein Laptop letzten Monat über die Wupper gegangen ist stand ich vor der selben Frage wie Du. Apfel oder Birne?
Ich habe mich für die Birne (Windows) entschieden.
Was natürlich auch eine Preisfrage war, 800 Euro unterschied ist schon eine Hausnummer.
Dazu kam, dass ich wohl zu den wenigen Leuten gehöre die noch ein CD/DVD-Laufwerk benötigen.
Mein Laptop von Acer hat 380 Euro gekostet und der kann und macht alles was ich brauch.
Wenn der 4-5 Jahre hält ist das für mich i.O.
Der Laptop ist bei uns zu Hause eh wenig im Einsatz, zum surfen nehm ich meißt das iPad.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3939
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#8

Beitrag von Haddock » 23.10.2014, 12:30

Guten Tag Ihr Gemüse verachter ;) ,

das man bezüglich Software bei Apple eingeschränkt ist, ist ja nichts neues. Was aber die Sabilität des Systems anbelangt, ist für mich der Apple unschlagbar!!! Cubase zB. läuft absolut ohne Probleme und das nicht erst seit gestern. Für die Arbeiten die ich daran verrichte, Musik, Grafikzeugs, Briefe schreiben etc. würde ich nicht mehr auf Windows zurück.

Apfelige Grüsse
Urs
Dateianhänge

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#9

Beitrag von frizzle » 23.10.2014, 12:42

Hallo,

bin vor 2 Jahren von Windows auf OS X (iMac) gewechselt. Die ersten 2 Monate waren etwas frustrierend, da sich OS X doch etwas anders anfühlt als Windows. Das muss man halt durch. Fazit: würde ich sofort wieder machen. Habe nie so wenig vor dem Rechner gesessen wie seit der Zeit.

Meine Hardware-Erfahrungen bzgl iMac: absolut top, nie ein Ausfall, mittlerweile wird mir die Platte etwas lahm ...
"Auf Abbeit" hatte ich ein MacBook Pro. Montagsgerät: 8GB Ram ... defekt. SSD-Platte: 2 mal getauscht ... jetzt vor 2 Wochen Motherboard defekt. Zum Glück hatten die Admins ein CarePack gekauft ... Dann aber wieder ein neues mit MacBookPro mit Retina. Bin damit sehr zufrieden.

Fazit: egal ob Windows oder OS x, MacBook, iMac oder Notebook und PC: alles hat seine Fehlern Vor- und Nachteile. Ich persönlich habe mich für apple entschieden, da in Summe für mich weniger Ärger und Aufwand.
VG
frizzle

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1219
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#10

Beitrag von thoto » 23.10.2014, 12:42

Ich bin zwar auch kein Windowsfreund, aber deshalb muss man ja nicht gleich zum Vegetarier werden und nur Äpfel essen. ;)
Ich persönlich durfte kürzlich so ein billiges Medion-Teil von Aldi ausprobieren. Hat unser Drummer zur Probe für Aufnahmen mitgebracht. Ich war bis dahin immer skeptisch, weil ich selbst einige Kleingeräte dieses Herstellers/Vertreibers erworben habe und immer wieder enttäuscht war ob der Qualität.
Aber das Notebook war echt der Hammer. Sehr schnell und hat problemlos alle 12 Spuren inkl. diversen Halleffekten verarbeiten und ruckelfrei wiedergeben können. hat mir sehr gut gefallen und wirkte auch nicht klapprig.
Ich weiß das Modell leider nicht, aber es war eine ziemlich große Kiste (aber nicht dick) mit riesigem Touchscreen und Windows 8.1 vorinstalliert. Hat auch sowas um die 300-400 Euronen gekostet.
Vielleicht kennst du ja jemanden, der dich das mal ausprobieren lässt. Das würde ich dir sowieso raten, es gibt halt nichts besseres als Erfahrungsberichte aus erster Hand.
Thoto

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1219
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#11

Beitrag von thoto » 23.10.2014, 12:43

frizzle hat geschrieben:Die ersten 2 Monate waren etwas frustrierend, da sich OS X doch etwas anders anfühlt als Windows.
Das ist sogar beim Wechsel auf eine beliebige andere Windowsversion so! (whistle) :lol: :lol: :lol:
Thoto

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1048
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#12

Beitrag von kehrdesign » 23.10.2014, 12:50

Nun zur Stabilität,
ich habe seit den frühen 90ern (damals Photoshop 2.5, Freehand 3 ...) bis vor einigen Jahren auf Obst- und Fenstermaschinen parallel gearbeitet. Die Frage der Stabilität hat bis Mac-System 7... keinen wesentlichen Unterschied gemacht - Schnelligkeit auch nicht.
Was mich u.a. auch bewogen hat dem Apfel als Arbeitsgerät den Rücken zu kehren, war ab System X... der Umstand, dass bei intensiver Arbeit sich das System mit Software-Fragmenten systematisch vollsaugt und sehr "zäh" wird. Beim Fenster-PC kann ich diese Müllansammlung zum großen Teil vermeiden bzw. mit etwas Systemkenntnis leicht beseitigen. Beim Mac hingegen blieb für mich lediglich die Möglichkeit des rigorosen "Plattmachens" als Maßnahme übrig.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1048
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#13

Beitrag von kehrdesign » 23.10.2014, 13:16

Zur Bedienung:
Für Neueinsteiger oder Umsteiger ist ne Einarbeitungszeit sowohl hier als auch da nötig. Ja, der Mac ist intuitiver bedienbar; leider wird das damit erkauft, dass das Apfelsystem auch für den Anwender verschlossener ist und viele kleine Anpassungen oder persönliche Korrekturen für den normalen User nicht zulässt. Und bei aufwändigen bzw. speziellen Aufgaben kann das auch schnell zum Hindernis werden.
Unnötig aufgebläht sind mittlerweile so ziemlich alle aktuellen Systeme, wenn man mal von Exoten wie Raspberry & Co. absieht, sogar aktuelle Linux-Distributionen.

Also Alex,
wenn Du mit dem üblichen 0815-Kram zufrieden bist, und Dir das Optische die Mehrkosten wert ist, kannst Du Dir getrost 'n schickes Apfelteil holen. Solltest Du jedoch daran zweifeln, dass die verfügbare Mac-Software für Deine Probleme genügt und die Unterstützung Deiner periphärer Geräte ausreicht (ich denke da speziell an die von Dir erwähnte Verwendung für 3D/CAD/CNC), rate ich Dir zu einer der anderen Lösungen. Sonst wirst Du Dich unweigerlich irgendwann in zwei Rechnerwelten bewegen dürfen/müssen.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#14

Beitrag von the bird » 23.10.2014, 15:44

Ich bin auch seit Photoshop 2.5 auf dem Mac dabei. Probleme gabs immer mal wieder, aber zu dem was ich von Kollegen, die Windows nutzen mitbekommen habe und selber erlebt habe waren meine Probleme nie wirklich schwerwiegend. Normalerweise morgens einschalten, arbeiten, abends ausschalten, fertig. Dazu muss ich aber sagen dass ich mich immer nur im Bereich Grafik bewegt habe. Wahrscheinlich hätte das unter Windows auch so funktioniert.

Interessant finde ich noch die Möglichkeit über BootCamp Windows auf dem Mac laufen zu lassen. Dann hättest Du beide Welten.
http://support.apple.com/kb/HT1461?viewlocale=de_DE

Das Problem dabei ist, ich vermute, dazu brauchst Du ein DVD Laufwerk. Das von Dir verlinkte MacBook hat aber keines mehr. Klar, es gibt auch externe Laufwerke. Aber ist es Sinn eines Laptops mit externen Geräten rumzuhantieren? Außerdem macht das den Preisunterschied noch etwas größer.

Wenn Du keine Probleme mit Windows hast spricht vieles eher für das Asus.
Persönlich finde ich das Arbeiten auf dem Mac angenehmer (sagt das Gewohnheitstier in mir).

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1048
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#15

Beitrag von kehrdesign » 23.10.2014, 16:36

the bird hat geschrieben: ... Interessant finde ich noch die Möglichkeit über BootCamp Windows auf dem Mac laufen zu lassen. Dann hättest Du beide Welten. ...

Von Bootcamp und Derivaten sollte man sich nicht zu viel versprechen; die Arbeitsgeschwindigkeit lässt, wenn's darauf ankommt, schwer zu wünschen übrig und vieles läuft auch nicht oder nicht richtig, allem voran die Gerätetreiber. Perfekt hingegen, um mal gelegentlich 'n kleines Shareware-Progrämmchen auszuführen, solange das nicht auf Scanner, DVD-LW oder Drucker zugreifen muss.

Ich freue mich übrigens, dass es bei einem ansonsten reichlich emotionsgeladenen Thema hier so sachlich zugeht.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1111
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#16

Beitrag von Herr Dalbergia » 23.10.2014, 19:11

Danke erst mal an die vielen Rückmeldung, sehr nett.

Ja, ich sehe das ganze auch ohne Emotionen eher rational....oder versuche es zumindest.

Eigentlich wollte ich ja heute mal schaeun was ich so finde im fachmarkt...aber ich hatte dann doch kene Zeit.

Was ich noch wichtiges vergessen habe:

Ich möchte mir ein oder zwei Großmembran Kondenser holen und unplugged Zeugs aufnehmen, wie macht sich da der Apfel vs den Windows?

Ich kenne halt den macbook von meiner besseren Hälft...der läuft und läuft und läuft...von Windows kenn ich eigentlich immer nur...es läuft nicht.

Hat halt auch damit zu tun daß ich bei Computern sehr sehr wenig Wissen mitbringe. Also einen Computer platt machen und alles Neu aufspielen kann ich eigentlich nicht. Wenn ich so sachen höre wie dateien entpacken, treiber downloaden fange ich stark zu schwitzen an....

Ist da Windows 8.1 besser geworden? Ich hatte mit Windows immer das Talent die Kisten zum abstürzen zu bringen, mir Viren einzuhandeln usw...

Ich könnte auch keine Festplatte teilen und so Zeugs...also ich könnte das bestimmt...aber es interessiert mich nicht...das Notebook soll meine Unmengen von Fotos verwalten, schnell laden und bearbeiten können. Musik aufnehmen usw. Ich fotografiere mit einer Canon Eos, da sind die fotos ruckzuck mal 30 MB groß...mein altes ASUS war da dann schon sehr überfordert...

Werde morgen mal so ein Apfel testen gehen, mich interessiert auch sehr die Display qualität, also Fraben , schäfe usw....

danke nochmal sfür eure Tipps,

Cheers, Alex

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3939
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#17

Beitrag von Haddock » 23.10.2014, 19:31

Hallo Alex,
Herr Dalbergia hat geschrieben: Ich kenne halt den macbook von meiner besseren Hälft...der läuft und läuft und läuft
geht mir auch so.

Zum Aufnehmen. Ist mit eine Mac absolut kein Problem (Windows auch nicht, aber da habe ich die Erfahrung in unserem Studio, [PC/Cubase basierend] das es immer mal wieder mätzchen macht). Zuhause Mac und Cubase, absolut kein Problem. Ich bin mir jetzt gar nicht sicher ob bei einem Mac Garageband schon dabei ist. Mit welchem Recording Tool arbeitest Du vorzugsweise?

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1111
Registriert: 23.04.2010, 23:10

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#18

Beitrag von Herr Dalbergia » 23.10.2014, 19:47

"Mit welchem Recording Tool arbeitest Du vorzugsweise?"

Ja genau...mein letztes recording tool war eine Fostex R8 Bandmaschine, mit Mic-Vorverstärkern auf Röhrentechnik....bin aber noch garnicht sooo alt....leider alles verkauft...

Also ich hab noch kein "Tool"....also die Alben der band schon...

sorry...clown zu abend gegessen

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4341
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#19

Beitrag von filzkopf » 23.10.2014, 20:06

Hey Alex!
Meld mich doch zu diesem Thema, obwohl ich dachte ich habe eh nichts dazu zu sagen ;)
Hab auch ein Macbook 13", schon seit 2009, immer noch 8h Akku, und läuft noch 1a; ich bin wirklich begeistert!
Weil du nach Recording gefragt hast: mach ich auch, nutze dazu Logic X, mMn ein super Programm, super Preis;
Ein Interface brauchst du natürlich noch, und da kannst du beim Mac eines verwenden das einen Thunderbolt Anschluss hat.....
klar würde das mit vorinstalliertem Garage Band auch klappen, aber mit Garage Band wurde ich leider nie richtig warm.....
Leider hab ich mich seit Jahren nicht mehr mit Computer beschäftigt..... kann dir also keine vergleichbaren Windows- Produkte empfehlen....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3939
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#20

Beitrag von Haddock » 23.10.2014, 20:27

Herr Dalbergia hat geschrieben:....also die Alben der band schon...
und das ist auch gut so, Hammer Bänd :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 622
Registriert: 23.04.2010, 19:48

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#21

Beitrag von Bermann » 23.10.2014, 20:59

Alex,
wenn Du dich für Windoof entscheiden solltest, kann ich Dir als Aufnahme-Tool Magix Musikstudio MX empfehlen, zwar schon drei oder vier jahre alt, aber dafür sehr, sehr preiswert und gut:

http://www.amazon.de/Samplitude-Music-S ... %28V.18%29

Gruß Hermann

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 950
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#22

Beitrag von dhaefi » 24.10.2014, 12:02

Herr Dalbergia hat geschrieben: Ich kenne halt den macbook von meiner besseren Hälft...der läuft und läuft und läuft...von Windows kenn ich eigentlich immer nur...es läuft nicht.
Hallo Alex,

welche Windows-Version hast du denn bisher im Einsatz gehabt?
Ich finde zwischen Windows-XP/Vista und Windows7 hat sich Windows stark verbessert und richtig Problem habe ich damit ehrlichgesagt noch nicht gehabt. Windows ist einiges stabiler geworden, Windows8 kenne ich leider nicht von der Praxis-Seite.

Zu den Viren, da reicht für den Otto-Normalverbraucher bei Windows das gratis Antivirus von AVG http://free.avg.com/ch-de/homepage.

ich denke, dass du weder mit einem Apple- noch mit einem Windows-Laptop was falsch machst, zumal die Konfiguration der Geräte recht ordentlich ist (Prozessor / RAM / SSD).

Gruss,
DAniel

Benutzeravatar
Bassassasin
Neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 15.06.2012, 12:01

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#23

Beitrag von Bassassasin » 27.10.2014, 08:01

Dazu kann ich aus eigener Erfahrung leider einiges beitragen.

Da ich Ursprünglich aus der Musikbranche komme, habe ich viel mit Mac´s arbeiten dürfen und es wirklich genossen, zumindestens bis OS X und den globalen Umstieg von den G4 Powermac´s auf iMac´s.
Die vielseits gelobten Workmachines haben nach ein paar Monaten den Weg auf den Gebrauchtmarkt gefunden, da die Leistung leider nahezu Vollständig der Haptik/Optik weichen musste.
Durch den Durchbruch musste natürlich im Startpaket immer mehr Vorinstalliert werden (einiges kann man restlos von der Platte bekommen, anderes leider nicht, da sonst Programminkompatibilitäten auftreten).
Bei einem Musikrechner brauche ich nicht zwingend eine Bildbearbeitungssoftware...

Privat nutze ich einen Desktop PC (selber zusammengestellt) und einen Windoof Laptop, beides mit 7 in der Ultimate Edition.
Rein vom Optischen nehmen sich die Betriebssysteme mitlerweile kaum noch was, aber die "Freiheit" meine und zwar wirklich, NUR meine Programme auf der Platte zu haben, ist sehr angenehm.

So habe ich bei meinem Desktop PC eine Betriebsfestplatte von 40 Gb (wirklich nur für das OS), dazu eine Programmplatte mit 250 Gb (nur für Programminstalationen) und eine interne Datenplatte von 500Gb (Recording, Plugins, etc.) + Zwei 1Tb Platten als Externe für Backup und meine Mediathek.
Wenn mal das OS zu langsam werden sollte, oder ein Festplattenschaden auftritt, sind die 40Gb bei Windows 7 in 30 Minuten komplett neu Aufgesetzt (inklusive Sondertreiber für meine Soundkarte).
Der PC wird in naher Zukunft gegen einen Aktuellen getauscht, da er mir bei 24+ Spuren mit IR´s und weiteren Plugins zu langsam wird.

Mein Laptop muss dagegen für alles andere Herhalten, u.A. Spiele, iTunes, Draftsight, AutoCAD, Photoshop und Co, also auch Ressourcenhungrige Anwendungen.
Auch wenn der Stinker mitlerweile fast 5 Jahre alt ist, macht er das auch angenehm schnell.

Von meiner Seite aus, gibt es bei Ressourcenhungrigen Aufgaben ein klares Ja zu Windows 7 (8.x auf keinen Fall, das ist mehr Spielzeug, als OS, noch dazu ist hier das Thema "Cloud" zu primär).
Für den Aufpreis zum Macbook bekommst du ein Rechenmonster mit Windows und die Features, die im Apfel verbaut sind, sind leider noch zu selten wirklich brauchbar (ok der optische Audioausgang im 3,5mm Audioanschluss ist praktisch, aber Thunderbolt hat kaum nennenswerte Hardware)

Was ein Audioprogramm angeht, Cubase, sowie Logic sind ausser Optisch wirklich mitlerweile ein und das selbe.
Lediglich die Namensgebung, sowie die Anordnung der einzelnen Funktionen sind anders, einzig Nuendo ist da noch eine Ausnahme(kostet aber auch dezent mehr).
ABER: wenn du eine ausserordentlich gute DAW für sehr wenig Geld, die auchnoch Plattformübergreifend praktikabel exportieren kann, sieh dir REAPER an.
Die Vollversion kostet für Privatleute (und Leute die weniger als 20k$ im Jahr damit verdienen) 60 Euro als Lizenz.
Einfach die "Demo", welche ein Volldownload beinhaltet laden und die Lizenz nach 30 Tagen Kaufen, fertig.
Reaper gibt es für OSx und Win, mit gleichen Formaten (bei Cubase leider immernoch ein riesen Problem) und ein Projekt kann so "mal eben" von einem Mac, wie einem Windows Rechner bearbeitet werden.

Hier mal die Reaper Page http://www.reaper.fm/purchase.php

LG Yannic
Ps: entschuldige bitte diesen Roman, aber irgendwie sprudelte es von alleine raus ;)
Ich kann das...OH...ich muss weg

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1219
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#24

Beitrag von thoto » 27.10.2014, 11:44

Reaper benutze ich auch und zwar läuft das sogar auf meinem Netbook, welches nun wirklich nicht als Powerpaket bezeichnet werden kann. Zudem kann man das ohne Installation bequem auf jedem USB-Stick mitnehmen und auch auf anderen Rechnern arbeiten, ohne gleich wieder alles einstellen zu müssen.
Falls du VSt-Plugins besitzt, kannst du diese auch dort benutzen. Falls nicht, gibt es im Netz jede Menge freie Plugins, teilweise in sehr guter Qualität.
Thoto

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: Suche hardware...keine Ahnung

#25

Beitrag von Micha65 » 27.10.2014, 12:57

Einen Punkt werfe ich mal hier noch rein. Auf einem MAC kann mal sowohl OS als auch Windows parallel installieren.
Einmal als Auswahl per Bootmenu oder unter dem OS virituell.

Je nach eigenen Interesse kann sowas schon recht nett sein. Ich kenne einige die diese Version sehr zufrieden nutzen.

Gruß Michael

Antworten

Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast