Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Welche Software hilft mir beim Planen?
Womit kann ich den Abstand der Bundstäbchen berechnen?
Antworten
Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1689
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Titan-Jan » 12.02.2013, 12:09

Hey Leute,

für mein aktuelles Projekt habe ich mir schon einen Schriftzug überlegt. Diesen möchte ich jetzt gerne als Vektorgrafik haben und verändern können.
Ihr wisst ja wie das ist... Handschriftlich mit dem Bleistift auf Papier sieht es noch ganz gut aus. Allerdings noch nicht perfekt aber den Rest möchte man eigentlich am PC perfektionieren. Nur wie komme ich von der Idee des Schriftzugs zu einem geeigneten "virtuellen" Schriftzug? Welche Programme eignen sich da?

Was ich schon probiert habe:
1) Den Schriftzug mit Inkscape abzeichnen. Geht aber kaum, da man ja selber noch nicht weiß, wo die einzelnen Kurven in einanderübergehen und was für Kurven das im Einzelnen sind.
2) Den Schriftzug einscannen und dann mit einer automatischen Funktion bei Inkscape vektorisieren. Nur sind es dann halt tausende von einzelnen Linien, die ich nichtmehr sinnvoll ändern kann.

Wie macht ihr sowas?
Mein aktuelles Projekt:
viewtopic.php?f=61&t=5107

Benutzeravatar
Trisman
Halsbauer
Beiträge: 356
Registriert: 18.01.2013, 16:08

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Trisman » 12.02.2013, 12:48

Ich arbeite zwar mit Illustrator von Adobe, aber ich denke der Weg sollte ein ähnlicher sein.

Wenn ich dich richtig verstehe hast du für Methode 1 versucht den Schriftzug mit Blick auf das Papier nachzubauen? Viel einfacher wird die Sache, wenn du dieVorlage einscannst und dir in den den Hintergrund legst. Dann kannst du das einfach nachzeichnen und siehst ja wann welche Linien aufeinandertreffen und welchen Radius die Kurven haben sollen usw.
Ich habe zwar noch keine Schrift auf diese weise nachgezeichnet, aber viele andere Sachen. Kleiner Zusatztrick: Wenn Inkscape wie Illustrator funktioniert, gibt es auch verschiedene Ebenen. Lege das eingescannte Bild auf Ebene 1 und zeichne auf Ebene 2 nach, dann hast du es viel einfacher die Pfade der Nachzeichnung auszuwählen und wählst nicht aus versehen dauernd das Hintergrundbild aus.
Ich hoffe ich habe dein Problem richtig verstanden und konnte helfen.


Viele Grüße

Stephan

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1689
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Titan-Jan » 12.02.2013, 13:19

Danke Trisman. Das habe ich mir auch schon überlegt. Ist bei einfach Geometrieen (wie zum Beispiel deinem Avatar ;) ) auch kein Problem aber bei einem Schreibschrift-Artigem Schriftzug ist das schon ziemlich ätzend. Der besteht ja quasi nur aus Kurven und ist somit sicherlich schwierig abzubilden... Wahrscheinlich müsste ich irgendwie versuchen, wie bei deiner Methode vorzugehen und dann einige Splines an Hand von wichtigen Eckpunkte zu legen... Muss wohl noch bissl basteln und ausprobieren :roll:
Mein aktuelles Projekt:
viewtopic.php?f=61&t=5107

Benutzeravatar
Trisman
Halsbauer
Beiträge: 356
Registriert: 18.01.2013, 16:08

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Trisman » 12.02.2013, 13:32

Ja meiner Erfahrung nach klappt es wirklich am besten mit möglichst wenigen Eckpunkten. Im Prinzip am besten immer nur einen Eckpunkt machen, wo sich die "Richtung der Kurve" ändert also zum Beispiel von konkav zu konvex über geht. Dann schafft man eigentlich die schönsten fließensten Übergänge ohne, dass es irgndwo unförmig wird.

Viel Erfolg!

zisoft
Holzkäufer
Beiträge: 162
Registriert: 25.04.2010, 16:06
Wohnort: Bergkamen
Kontaktdaten:

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von zisoft » 12.02.2013, 13:39

Ich habe mein Logo damals auch mit InkScape erstellt, das habe ich mit dem Calligrafie-Tool gezeichnet.

Ansonsten: Für die Erstellung des Bauplans meiner Mira habe ich ein geeignetes Foto in Inkscape importiert und dann mit dem Pfad-Werkzeug die Konturen nachgezeichnet. Das muss zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht übermäßig genau gemacht werden. Über die Pfad-Anfasser und Pfad-Vereinfachungen bekommt man das dann hinterher sehr gut verbessert.

Anschließend kann das importierte Foto wieder entfernt werden.

Wie sieht denn dein Logo aus? Hast du mal ein Foto? Dann kann man mehr dazu sagen.

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 953
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von helferlain » 12.02.2013, 14:14

Evtl. eignet sich auch eine Schriftart, wie man sie z.B. auf www.dafont.com findet.

Hat den Vorteil, dass man sie überall importieren und skalieren kann. Gifs, Logos etc sind schnell erstellt, sogar CNC sollte relativ einfach sein.

Ich habe mir so mein Logo und ein Typenschild erstellt. Einfach den gewünschten Text eingeben und schauen, welche Schriftart deinen Vorstellungen am nächsten kommt. Ggf. darauf achten, unter welcher Lizenz die Schriftarten veröffentlicht wurden
Grüße, helferlain
|:... exo/morph ...:|:... PSSP ...:|

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1299
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Magfire » 12.02.2013, 14:39

Hi Jan,

mein Logo wurde auch mit Adobe Illustrator gemacht, allerdings nicht von mir ;).
Ich habe für sowas kein Händchen und manchmal ist es einfach besser (und vor allem schneller!), das professionell machen zu lassen. Ich mache sehr gerne viel selber, aber bei manchen Dingen ist mir der Aufwand einfach zu viel. Zumal die Adobe-Software ja auch nicht die günstigste ist. Die Vorgehensweise war aber auch so wie beschrieben, mit einer eingescannten Handskizze ging es los.
Zum Glück befindet sich eine entsprechende Anlaufstelle in meinem Freundeskreis :) !

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
stj
Neues Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 09.01.2013, 18:26
Wohnort: 71144 Steinenbronn
Kontaktdaten:

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von stj » 13.02.2013, 21:10

Hi Jan,
ich mach sowas in Corel Draw.
Corel Draw ist vectorbasierend aufgebaut. Mache nebenberuflich Aufkleber, Beschriftungen (Werbetechnik) etc.
Mache alles mit Corel. Steuere meinen Schneideplotter auch über Corel an.

Vorhandene Schriftarten sind mit einem Mausklick als Vector umwandelbar.

Was willst Du mit dem Schriftzug genau machen?
Kann Dir gerne auch den Schriftzug vectorisieren.

grüße
Thomas
lebe das leben

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1689
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Titan-Jan » 21.02.2013, 12:55

Danke für euren Input!
Ich melde mich, sobald ich an dieser Baustelle weiterkomme...
Mein aktuelles Projekt:
viewtopic.php?f=61&t=5107

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1689
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von Titan-Jan » 04.03.2013, 12:34

Bin weiter gekommen... Danke an euch, hat mit Inkscape genauso geklappt wie beschrieben.

1) Habe handschriftliche Skizze eingescannt und dann in neuer Ebene mit Bezierkurven abgezeichnet.
2) Dann in einer Hilfsebene ein paar Hilfslinien gezeichnet und zuletzt
3) die Proportionen angepasst.

Das Ergebnis seht ihr in meinem Wettbewerbsthread http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=75&t=2876
Mein aktuelles Projekt:
viewtopic.php?f=61&t=5107

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 589
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg

Re: Handschriftliches Logo als Vektorgrafik

Beitrag von vrooom » 04.04.2013, 17:11

Die wichtigsten Inkscape-Features werden hier gut erläutert:

http://howto.nicubunu.ro/

http://www.heise.de/download/special-de ... 50591.html

http://www.heise.de/download/special-za ... 50311.html

Am interessantesten dürfte der Abschnitt zu Inkscapes Unterprogramm "Potrace" sein, das vieles vereinfacht beim Vektorisieren von Rastergrafiken. - Ist schon etwas länger her, dass ich damit gearbeitet habe, bin aber dabei, mich wieder einzugrooven. Inkscape, Scribus und Gimp (mit Potrace und Ghostscript) sind in den aktuellen Versionen vollwertige und mächtige Grafikprogramme, die für mich aus kosten- und veröffentlichungsideologischen Gründen die Programme der Wahl sind.

Gruß,
vrooom

Antworten

Zurück zu „Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast