Kreissäge - tauglich?

Angebote bei eBay entdeckt? Hier rein damit!
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9331
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#26

Beitrag von capricky » 23.01.2014, 11:24

Inzwischen scheint es ja keine Größenbegrenzung mehr zu geben....also dann:
http://www.quoka.de/handwerk-hausbau/ge ... aufen.html

capricky 8)

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#27

Beitrag von fonzarelli » 23.01.2014, 19:14

So. Säge ist noch da und ich kann sie am Wochenende abholen. (dance a)
Ich glaube damit hab ich eine ganz gute Wahl getroffen.
Jedenfalls besser als alles was ich zu dem Preis ausm Baumarkt holen kann.

Danke nochmal für Eure Beratung.

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: Kreissäge - tauglich?

#28

Beitrag von irgendwer » 23.01.2014, 19:18

Welche wirds jetzt, die Frommia?

Gruss, Max
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#29

Beitrag von fonzarelli » 23.01.2014, 20:18

Ja, die Frommia. Ist eindeutig das bessere Angebot wie ich finde.

ahgit
Bodyshaper
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2011, 08:21
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#30

Beitrag von ahgit » 23.01.2014, 20:34

Frag nochmal nach ob bei der Blatthöhenverstellung der Tisch rauf und runter gekurbelt werden muss. Wenn dem so ist ,habe ich schon öfter mit diesem Modell gearbeitet .Die Blattverstellung ist dann nicht gerade komfortabel. Würde ich an deiner Stelle dann nochmal überlegen.
ahgit

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#31

Beitrag von fonzarelli » 04.02.2014, 11:11

So, die Frommia steht jetzt bei mir im Keller.
Schöne Maschine, läuft ruhig, nichts klappert oder wackelt.
Entgegen dem Tipp von ahgit hab ich die Säge genommen obwohl sie im Augenblick überhaupt keine Höhenverstellung bietet. Das Blatt ist immer komplett ausgefahren.
Aber:
Die Mechanik für eine Höhenverstellung (Blatt, nicht Tisch) ist grundsätzlich vorhanden. Es fehlt hauptsätzlich eine Gewindestange und eine entsprechende Mechanik um diese zu drehen. Das sollte sich bei Bedarf schon irgendwie nachrüsten lassen.

Ach ja: Wer aus der Gegend (Straubing) ist: Der Verkäufer hatte noch eine andere schöne(re) Frommia Säge, inkl. Höhenverstellung, fahrbar, Bohrfutter für Langlöcher usw. Die war mir aber mit 500€ zu teuer.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9331
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#32

Beitrag von capricky » 04.02.2014, 11:45

Fottos! Lass uns sabbern!

Ich habe eh kein Platz für so ein Teil,nur den Wunsch...

capricky

Benutzeravatar
fonzarelli
Bodyshaper
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2010, 13:27
Wohnort: Augsburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#33

Beitrag von fonzarelli » 04.02.2014, 11:56

Fotos von der anderen Maschine?
Hier, bitte:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 21-84-7334

Von meiner hab ich bislang keine gemacht.

Ausserdem: Platz ist in der kleinsten Hütte ;)

Dietrich
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2014, 23:16

Re: Kreissäge - tauglich?

#34

Beitrag von Dietrich » 22.11.2014, 00:05

Hallo den Holzbearbeitungsmaschinen interessierten Instrumentenbauern,

bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und über diesen Beitrag gestolpert:

Zitat des Teilnehmers Ahgit: "Ich hatte die 1688 auch und habe sie wieder verkauft weil die Anschläge nie stimmten und sich während des Schnitts wegdrückte.
Das Teil war zuweilen äußerst gefährlich, weil sich der Schnitt hinterm Blatt zudrückte. Da ich zum nuten auch oft ohne Spaltkeil arbeite, sind mir mit dem Ding schon einige Sachen um die Ohren geflogen."

Hierzu möchte ich als langjähiger intensiver Nutzer einer TK 1688 D doch einiges sagen.

Mit Anschlägen werden wohl Parallelanschlag auch Längsanschlag genannt und der Queranschlag auf dem Schiebetisch auch Ablänganschlag genannt, gemeint sein!?
Der Parallelanschlag hat die in dieser Maschinenklasse so wichtige hinter Klemmung, d.h. der Anschlag wird mit dem Knaufgriff am vorderen Maschinentischprofil und mit Umlegen des Umsetzgriffes am hinten Tischprofil unverrückbar geklemmt, unverrückbar weil man auch 65mm starke Blockware an diesem Anschlag auftrennen kann, ohne das er sich auch nur einen Hauch bewegen würde.
Läuft der Parallelanschlag nicht mehr ganz genau parallel zur T-Nut im Maschinentisch ist er verstellt, Ursache Fehlbedienung, beim robusten Arbeiten vergessen hinten zu klemmen. Mein Parallelanschlag hat noch die Einstellung von 1996 bei der Auslieferung.

Der Queranschlag ist naturgemäß empfindlicher, weil er über viele Verstellmöglichkeiten verfügt und zudem noch auf einem beweglichen Schiebetisch sitzt. Aber der Schiebetisch lässt sich in der Höhenausrichtung sehr dauerhaft 0,5mm über dem Maschinentisch einstellen, und auch der parallele Verfahrweg des Schiebetisches lässt mit durch lösen von einer Flügelschraube mit einer Münze einstellen. Natürlich lässt sich auch die 0-Position d.h. 90° Stellung zum Sägeblatt, des Queranschlages mit einem 10mm Gabelschlüssel und einem 5mm Inbusschlüssel sehr präzise einstellen.
Systembedingt verstellt sich die genaue Schiebetisch/Queranschlag Einstellung durchs normale Arbeiten damit nicht, ein Rempler mit einem 2m langen Buchendiel in 50mm Stärke verträgt sich damit nicht, ist aber kein Beinbruch, in 5 min ist alles wieder perfekt.

Wer das mit der Biedienungsanleitung nicht hinbekommt, und dann schlecht über eine m.M. n. gut konstruierte Maschine schreibt muß evtl. den Fehler bei sich suchen.

Was der Nutzer Ahgit in dem 2. zitierten Satz schreibt, gleicht einer Selbstdisqualifikation, denn:
Massivholz hat sehr oft innere Spannungen, so das sich die Schnittfuge mit zunehmendem Trennschnitt öffnet oder schließt, deshalb trennt man bei Massivholz mit zur Blattmitte zurückgezogenem Anschlagteil auf und verwendet immer einen Spaltkeil, auch beim Verdecktschnitt, die TK 1688 verfügte ab Werk über einen Spaltkeil für verdeckte und normale Sägeschnitte.
Wenn einem ohne Spaltkeil ein Brett "um die Ohren" fliegt, kann die Maschine nichts für, das ist Fehlbedienung.

Hier übrigens Auftrennen mit zurückgezogenem Anschlag auf der TK 1688 D:

http://www.holz-seite.de/ProjektStehpult/L10104135.jpg

Ich hoffe mein Beitrag konnte ein Wenig Klarheit zum Thema bringen.

Dem Neueigner der Frommia TKS kann ich nur gratulieren, deutscher Maschinenbau!


Gruß Dietrich

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Kreissäge - tauglich?

#35

Beitrag von Ganorin » 22.11.2014, 08:21

Hallo Dietrich
Danke fuer Deine Muehen!! Ich finde es toll, dass Du Dich extra anmeldest um einem ein vollstaendiges Bild zu geben!

Vll bekommst Du aber auch Lust noch eine Gitarre zu bauen? Faende ich toll zu sehen wie Du als bekannter Holzwerker viele Dinge realisierst. Probiers doch mal :)

ahgit
Bodyshaper
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2011, 08:21
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#36

Beitrag von ahgit » 22.11.2014, 19:22

Na Hauptache du bist mit deinen Kirmesteilen glücklich.
ahgit

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5896
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#37

Beitrag von Poldi » 22.11.2014, 19:25

ahgit hat geschrieben:Na Hauptache du bist mit deinen Kirmesteilen glücklich.
ahgit
:D Ich denke mal er ist da beschäftigt.

Benutzeravatar
Micha65
Ober-Fräser
Beiträge: 615
Registriert: 24.06.2011, 20:11
Wohnort: NRW

Re: Kreissäge - tauglich?

#38

Beitrag von Micha65 » 22.11.2014, 19:46

ahgit hat geschrieben:Na Hauptache du bist mit deinen Kirmesteilen glücklich.
ahgit
Das ist keine nette Aussage. :evil:
Die Säge ist gut. Die bietet alles wovon ein Heimwerker träumt. Ich hätte so eine sehr gerne.

Ich stelle lieber kein Bild von meiner Säge hier rein. Obwohl mit der Säge schon gezaubert wurde.
Mein Dad hat das Handwerkwerk halt erlernt als es noch keine Tischkreissägen gab.

Micha

Ölfinger
Holzkäufer
Beiträge: 130
Registriert: 13.12.2013, 00:02
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#39

Beitrag von Ölfinger » 22.11.2014, 20:50

Micha65 hat geschrieben: Mein Dad hat das Handwerkwerk halt erlernt als es noch keine Tischkreissägen gab.
Micha
Vor 1833? :lol: SCNR

Für Heimwerkerzwecke tun es manchmal auch Maschinen, die nicht unbedingt Industrieniveau haben. Hier mal eine labberige Plastebuchse aus Bronze nachgedreht, da mal ein gekantetes Blech durch ein gewalztes Winkeleisen ersetzt und man hat eine durchaus präzise Maschine. So habe ich das mit meinem kleinen Dickenhobel auch gemacht.

Das Kreissägenmodell kenne ich nicht, aber worauf kommt es denn an?
Genau geführte, stabile Anschläge und vor allem: MOTORLEISTUNG! Gerade bei Längsschnitt. Mein Eigenbau hat 7,5 kW und kommt beim Trennen von dicken Kanthölzern dennoch gelegentlich an seine Grenzen. Selbst, wenn es um 50er Bohlen geht, sehe ich 3 kW als Minimum an.
Mit besten Grüßen
Ölfinger

Schaut mal rein: Oelfinger.com

Dietrich
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2014, 23:16

Re: Kreissäge - tauglich?

#40

Beitrag von Dietrich » 22.11.2014, 22:25

Hallo Ganorin,

vielen Dank für den netten Beitrag, so war es gedacht. Musikinstrumente sind leider nicht meine Welt, obwohl ich eigentlich über ein Bild von einer 600er Meber Bandsäge hier her kam, so etwas in kleiner habe ich letzten Jahr runderneuert:
http://www.holz-seite.de/projekte/projekt-bandsaege/
Bandsäge und das hochkant-Auftrennen zur Herstellung von Sägefurnieren scheint hier ja ein großes Thema zu sein.

Hallo Poldi, nein bin nicht "DA" beschäftigt, sondern in einer ganz anderen Branche, aber ich bin ob der Qualität deren Elektrowerkzeuge und früheren kompakten Holzbearbeitungsmaschinen-Serie seit 23 Jahren in zunehmendem Maße "Fan", mehr nicht.

Hallo Micha65, in der Tat keine nette Aussage und dann so völlig unbegründet ohne jede fachliche Untermauerung, die Maschine war in der vor Internet-Zeit eben die mehr oder weniger gerade noch bezahlbare Alternative wenn man nicht auf E-B oder Scheppach gehen wollte. Dabei war sie m.M. nach in vielen Dingen durchdachter und anwendungsfreundlicher.

Hallo Ölfinger, die 1688 mit 85mm max. Sägehöhe und 2,6KW kein Trennmonster, aber sie taugt eben für den Möbelbau in der ambitionierten Hobbywerkstatt.

Gruß Dietrich

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1088
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kreissäge - tauglich?

#41

Beitrag von jhg » 22.11.2014, 23:29

Hallo Dietrich,

schön, dass du dich hier angemeldet hast.
Ich denke auch, dass die genannte Metabo Maschine für unsere Zwecke und Möglichkeiten völlig ausreichend ist. Sagen wir mal die vorhin getätigte Aussage ist ein bisschen scharf gewesen - wir sind ja hier Hobbyenthusiasten und die meisten von uns müssen mir ihren Maschinen kein Geld verdienen. Natürlich geht größer und stärker immer :)
Ich selber habe eine kleine Elektra im Keller stehen und damit komme ich bestens aus. Sollte ich irgendwann mal viel Geld und genügend Platz haben, dann kommt mir auch so ein Graugussmonster in die Werkstatt - das wird aber so schnell nicht passieren ...

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9331
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#42

Beitrag von capricky » 23.11.2014, 09:22

Poldi hat geschrieben:
ahgit hat geschrieben:Na Hauptache du bist mit deinen Kirmesteilen glücklich.
ahgit
:D Ich denke mal er ist da beschäftigt.
Freunde.... ich bitte allgemein hier um etwas mehr Entspanntheit und Contenance!

capricky

ahgit
Bodyshaper
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2011, 08:21
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#43

Beitrag von ahgit » 23.11.2014, 09:47

Na das gilt aber dann hoffentlich für alle Beteiligten.Wir sind ja nun hier keine unbedarften Deppen die zum ersten mal an der Kreissäge stehen, sondern bringen schon einige Jährchen Erfahrung mit . Und das ohne Bedienungsanleitung.
ahgit

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5896
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#44

Beitrag von Poldi » 23.11.2014, 09:58

Ich nehme dann alles zurück.
Herzlich willkommen.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9331
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Kreissäge - tauglich?

#45

Beitrag von capricky » 23.11.2014, 10:00

ahgit hat geschrieben:Na das gilt aber dann hoffentlich für alle Beteiligten.
Ja, ich wollte damit alle angesprochen haben.

capricky

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kreissäge - tauglich?

#46

Beitrag von gitarrenmacher » 29.11.2014, 19:34

(wall)
ahgit hat geschrieben:Na Hauptache du bist mit deinen Kirmesteilen glücklich.
ahgit
(wall)
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Antworten

Zurück zu „eBay Watch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast