CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 10.01.2017, 11:11

Hallo Zusammen

Auf vielfachen Wunsch hier der Thread über den Bau meiner CNC Fräse.

Angefangen hat die Geschichte ja damit, das ich bei Daniel (dhaefi) diese Maschine gesehen hatte, und da bei mir der Wunsch nach einer CNC Fräse schon lange vorhanden war, gab es kein halten mehr.

Ich habe mich als erstes mal auf der Internetseite des Herstellers http://www.cnc-holzfraese.de/ schlau gemacht habe. Durch Mails mit Janina und Burkard Bessler welche die Machinen anbieten konnte letzte Fragen noch beantwortet werden. An dieser Stelle danke an beide, auch für die nette Bewirtung. Bewirtung? Klar, ich liess es mir natürlich nicht nehmen, und hab die Teile gleich persönlich in Witten abgeholt. Dazu fuhr ich am 27.12 die rund 680 Km zu den beiden hoch, und hab die mir die ganzen Sachen und Teile erklären lassen. Sie haben sich wirklich sehr viel Zeit genommen, um mir noch Tipps und Ratschläge zu geben, die mir den Bau erleichtern sollten. Die Anleitungen, und auch die Teile sind alle komplett so das es wie ein Baukasten zusammengesetzt werden kann. Alle Teile werden nicht nur verleimt, sondern auch noch mit den mitgelieferten Schrauben versehen. Spassige Sache, und was gibt es schöneres als so die Ferien zu verbringen? :-)

Zuhause angekommen, hab ich die Teile erst mal bis zum 01.01 in den Keller gestellt, bevor ich dann am 02.01 mit dem Bau begonnen habe.

Modell:
CNC-Fräse M
Siebruckplattenbau
Verfahrensweg: 100x50x14cm
Wellenunterstütztes Rundführungssystem
Hochwertige Kugelumlaufspindeln
Leistungsstarke Schrittmotoren Steuerungen
Bürstenmotor 1,05kW (Kress 1050W, inkl. 5 teiliges Spannzangenset)
Eilgang Geschwindigkeit ca. 4000mm/min
Arbeitsgeschwindigkeit ca. 3000mm/min (je nach Materialbearbeitung)
Technische Auflösung 1/10 Schritt
Umkehrspiel max. 0,3mm
Punktuelle Wiederholgenauigkeit 0,1mm

Steuerung:
Triple Beast, 3 Achsen

Baubericht:
Hier kann man mal sehen, wie ich die Maschine sauber verpackt und komplett mit in die Schweiz genommen habe. In den blauen Säcken stecken die Siebdruckplatten in welche die Teile gefrässt wurden. Die Teile waren soweit ausgefräst, und hielten noch an Haltestegen, die man mit einem Hammer und Meisel rausschlagen konnte.
Anschliessend wurden die Teile geschliffen und nach ihrem Bestimmungszweck geordnet. (X,Y & Z Achse). Zu diesem Zweck war jedem Teil eine Zugehörigkeit eingefrässt worden.
Z-Achse
Das erste Teil welches dann zusammengebaut wurde war die Z-Achse, also der Teil das den Kressfräser aufnimmt. Hier die ersten verleimten Teile (rechts mit den Zwingen). In der Anleitung die mitgeliefert wird ist dies wunderbar beschrieben, und man kann wirklich nichts falsch machen.
Z-Achse mit der Welle auf die nachher die Aluminiumhalterung für den Fräser montiert wird.
Portal (Y-Achse)
Als nächstes ging es dann an das Portal welches auch die Z-Achse aufnimmt. Die Seiten des Portals sind jeweils zwei aufeinander geleimte Siebduckplatten von einer 12mm Wandstärke, so das wir schlussendlich eine Dicke von 24mm erreichen. Und eins kann ich euch sagen, das Ding ist Verwindungsteif ohne Ende.
Verklebt wurden die Teile mit PU-Leim, welcher wie Honig aussieht und beim aushärten zu schäumen beginnt. Das gewährleistet dann auch, dass keine Spalten oder Hohlräume übrig bleiben, und alles sauber verklebt wird. Um euch das zu zeigen hab ich hier mal zwei Bilder von diesem Kleber. Auf dem Ersten kurz nach dem aufbringen auf dem Trennpapier, und auf dem zweiten so nach etwa 30Min.
Der Tisch
Im nächsten Schritt wurde dann der Tisch zusammengesteckt, um die Passgenauigkeit zu überprüfen ist es ratsam dies zuerst mal "trocken" mit allen Teilen zu machen. Es lässt sich dann auch einfacher noch was korrigieren, oder überschleifen, wenn mal was nicht passen sollte.
Hier die fertige Fräse ohne die Steuerung und Motoren. Diese Arbeiten werde ich dann nächstes Weekend in Angriff nehmen, ich bin aber überzeugt, dass dies genau so einfach zu handhaben ist, wie der Zusammenbau dieser Fräse. Und wer mir nun mit "ach, das ist ja Holz, und das kann ja nicht genau sein" kommt, der darf gerne bei mir vorbei kommen und sich vom Gegenteil überzeugen lassen. :-)

Frästisch ohne Abdeckplatte
Und mit der Abdeckplatte montiert
Ohne gross etwas eingestellt zu haben, hab ich anschliessend mal die Wasserwaage draufgelegt... Ich war angenehm überrascht. (dance a)
Ein paar Detailaufnahmen:
Die nächsten Schritte werde ich dann hier auch wieder posten. Stay tuned.... 8)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
dhaefi
Site Admin
Beiträge: 911
Registriert: 23.04.2010, 11:50
Wohnort: Rüti ZH

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von dhaefi » 10.01.2017, 11:17

Ich sehe, die haben einiges in die Einfachheit des Aufbaus investiert. Bei mir war das eher mühselig.
Und ich musste sämtliche Hardware (inkl. Schrauben) extra bestellen.

Schaut sauber aus (sauberer als bei mir) - die kommt gut!

Gruss,
Daniel

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 10.01.2017, 11:40

Salü Dani

Ja, das ist wie wenn ich einen Modellflieger zusammenbaue. Da stimmt alles, und kann nur noch montiert werden. Die Lieferung ist komplett mit Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben und Leim. Alles was es zum Bau braucht. Man kann sozusagen nichts falsch machen, wenn man den Kopf beim Bau einsetzt.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5195
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Poldi » 10.01.2017, 12:43

Das sieht echt gut aus. Was kostet der Spaß ohne Fräßmotor?
Und wenn Du dich nochmal in Witten rumtreibst dann kannst Du gerne mal auf einen Kaffee o.ä. vorbeikommen....

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 10.01.2017, 14:18

Hallo Micha

Na, das ist doch mal ein Angebot, werde ich dann gerne machen. Nun die ganze Geschichte inkl. Fräser hat mich nun Rund 2200€ gekostet, zieht man den Fräser ab liegt man etwas unter 1900€. Nicht billig, ist aber auch kein Billigteil. Aber wenn du in der Nähe von Witten wohnst, geh doch mal bei Janina und Burkhard vorbei, die haben die Maschinen bei sich im Keller ausgestellt, inkl dem neuesten Teil, einer Fräse mit einem Gewicht von 1'5t :shock: , und schau dir das mal an. Ich bin mir sicher, das sie dir sehr gerne Auskunft geben. :)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1000
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Kontaktdaten:

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von jhg » 10.01.2017, 17:36

Ist ja lustig - da bin ich grad eben fast dran vorbei gefahren :)

Schon nett so ein Teil für den Keller - ach, was könnte man nicht alles noch an Werkzeug anschaffen ....

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5195
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Poldi » 10.01.2017, 18:07

jhg hat geschrieben:Ist ja lustig - da bin ich grad eben fast dran vorbei gefahren :)

Schon nett so ein Teil für den Keller - ach, was könnte man nicht alles noch an Werkzeug anschaffen ....
Du sagst es. Aber für so ein Teil habe ich beim besten Willen kein Platz, leider.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3465
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Haddock » 10.01.2017, 18:12

Guten Abend,

sehr cool Marcel, bin gespannt wie es weiter geht.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 11.01.2017, 09:37

Also was den Platz angeht. Die Dimensionen sind ja nicht wirklich gross. L:160cm B: 100cm H: 98cm macht wohl nicht mehr Platz weg als eine Werkbank. Aber sicher, Platz sollte man schon haben. :-)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 17.01.2017, 08:14

So, am Wochenende ging es dann weiter. Da die Steuerung noch nicht zusammen ist, muss hier relativ viel von Hand und mit dem Lötkolben gemacht werden. Hier mal ein paar Bilder vom Gehäuse in welches die Steuerung sowie das Netzteil verbaut werden.
Zu sehen sind die Löcher in welche die Sub-d Anschlüsse für die Schrittmotoren eingebaut werden, sowie der LPT Anschluss für die Verbindung zum PC. Diese müssen zuerst aber verlötet werden. Rechts sieht man oben die beiden Löcher für die Sicherungen und darunter die Anschlüsse für zwei Verbraucher.

Nächster Schritt, war für die Leuchtdioden die den Status anzeigen, in die Frontblende Löcher zu bohren. Diese hatten einen Abstand von 6mm zueinander, und wurden mit einem 3mm Bohrer gebohrt.
Frontblende mit Lüfteröffnung und Hauptschalteröffnung
Bohrung
Passt!
Hängt am Triple-Beast
So, nun ist der nächste Schritt, alles zu verlöten und zu verdrahten. Davon gibt es dann auch wieder Bilder.
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3465
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Haddock » 17.01.2017, 18:23

Hallo Marcel,

sehr gut das es voran geht.....hätte einige Griffbretter zum Bundschlitze fräsen ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
fraenkenstein
Holzkäufer
Beiträge: 195
Registriert: 01.07.2016, 19:23

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von fraenkenstein » 17.01.2017, 20:27

Hallo Marcel,

ich kann mir gut vorstellen das es bei solch einem Bausatz anschließend viel mehr Spaß macht
zuzusehen wie die fertige Maschine ihre Arbeit verrichtet. Als hätte man einen gewissen „Arbeits-Anteil“ am Fräsprozess...
Danke für`s zeigen des Aufbaus, schaut schon gut aus, das „Maschinchen“ !

Gruß, Frank

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 18.01.2017, 08:28

Hallo Zusammen

Ja, Griffbretter sollte ich dann auch noch machen, kann ja mit deinen üben... ;-) :lol: .

Es macht ausgesprochen viel Spass sich so in die Materie einzuarbeiten, und ich bin davon überzeugt, dass man so seine Maschine besser kennen lernt, als wenn man sie "von der Stange" kauft.

Ich halte euch aber sicher auf dem laufenden...
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 23.01.2017, 09:02

So, am Wochenende ist mal wieder was gegangen. Da bei der Fräse alles im Selbstbau gemacht wird, sind natürlich auch die Stecker selber zu verlöten. Was diesesmal dran gekommen ist, sind die Stecker für die Motorensteuerung (1-3), sowie der Stecker für den Notaus (4) und der Stecker für die Referenz-Endschalter (5).
Detailaufnahme der Lötstellen
Das LPT Kabel für die Triple-Beast Steuerung wurde auch noch kurz verdrahtet, davon hab ich aber kein Foto.

Nächster Schritt, die Kabel für die Schrittmotoren verlöten. :-)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3465
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Haddock » 23.01.2017, 09:51

Hallo Marcel,
Izou hat geschrieben:
23.01.2017, 09:02
Nächster Schritt, die Kabel für die Schrittmotoren verlöten. :-)
Falsch, Schrumpfschlauch über die Lötstellen! 8)

Schaut aber trotzden gut aus :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 23.01.2017, 10:17

Urs, du hast recht. Die kommen noch... muss erst neue kaufen ;-)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
expo
Halsbauer
Beiträge: 495
Registriert: 26.04.2010, 00:39
Wohnort: inne Stadt

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von expo » 24.01.2017, 02:43

(clap3) Schönes Projekt.

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 24.01.2017, 12:47

expo hat geschrieben:
24.01.2017, 02:43
(clap3) Schönes Projekt.
Ja, macht wirklich spass.... :D
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 30.01.2017, 07:02

Und weiter gehts...

Zuerst mal die Motoren fixiert, und mit den Achsen verbunden.
Zuerst mal die Schrumpfschläuche über die Lötstellen.. Ok so, Urs? :-)
Tja, und dann war dan schon fertig lustig... :-( Ihr kennt den Spruch "Wer billig kauft, kauft zweimal"? Nun der hat was, ich hab ja schon mal erwähnt, das ich imt dem Lötkolben alles andere als happy bin, da er nicht sauber zu heitzen scheint. Resultat kann man hier gut sehen. Einige der Drähte vom letzten Teil das ich gelötet hatte sind nicht sauber gewesen, und abgefallen. Ärgerlich. :evil:
Hab dann den Lötkolben aufgeheitzt, und dann ist mir das hier aufgefallen.... Die Lötspitze ist gebrochen, daher waren die letzten Lötverbindungen vermutlich auch einfach schlecht. Ich hab das wohl während dem Arbeiten einfach übersehen, und auf dem Stumpf weitergelötet. :roll:
Nun ist schluss mit dem Teil, und da hier ein super Threat aufgemacht wurde, der sich mit dem Thema Lötsation befasst, war für mich klar, jetzt muss was schlaues her. Es dürfte wohl die hier werden.... :)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Ölfinger
Holzkäufer
Beiträge: 120
Registriert: 13.12.2013, 00:02

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Ölfinger » 05.02.2017, 13:09

Izou hat geschrieben:
30.01.2017, 07:02
Es dürfte wohl die hier werden.... :)
loetstation.jpg
Genau dieses Modell habe ich seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden damit.
Mit besten Grüßen
Ölfinger

Schaut mal rein: Oelfinger.com

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8719
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von capricky » 05.02.2017, 13:39

Also ich wäre bei dieser Lötstation skeptisch, wenn das Display 348°C Lötspitzentemperatur anzeigt und der Lötkolben gar nicht angeschlossen ist! :badgrin:

... ist bestimmt eine neumodische W-LAN Lötstation, pfffhhh...

nee alles gut
capricky

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 07.02.2017, 09:07

Die Macht der Suggestion mein Freund.... :lol:

Was soll ich sagen. Das Teil ist wirklich Klasse, und löten macht nun viel mehr Spass..... (dance a)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
expo
Halsbauer
Beiträge: 495
Registriert: 26.04.2010, 00:39
Wohnort: inne Stadt

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von expo » 08.02.2017, 13:46

Was macht denn die Unterschiede bei solchen CNC Maschinen aus?

Kennt jemand die X Carve:
https://robosavvy.com/store/x-carve-1000mm.html

Der Verfahrensweg ist aber auch kleiner.
Mich interessiert mehr was solche Dinger allgemein unterscheidet und worauf man achtet.

Wie seit Ihr auf CNC-Holzfaese.de gekommen?

Im Übrigen, wie weit bist Du mit Deiner?

Gruß Jo

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 997
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von Izou » 08.02.2017, 14:19

Also ich hab die Fräse bei dhaefi gesehen, und war davon überzeugt... Da wir mit Holz arbeiten, lag für mich ne Holzfräse nah. Und als dich dann sah wie gut die verarbeitet ist, war für mich die Suche zu ende. :-) Die Arbeitshöhe und ist hier entscheidend. Meine hat 140mm das reicht locker für Bodies.

Hier, das ist übrigens die neueste Maschine bei cnc-Holzfräse.de, ein riesen Teil.... :D Und ja, auch aus Holz 8)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
expo
Halsbauer
Beiträge: 495
Registriert: 26.04.2010, 00:39
Wohnort: inne Stadt

Re: CNC Fräse, Bau in 4 1/2 Tagen

Beitrag von expo » 08.02.2017, 14:31

Das stimmt, die xcarve ist mit 65 mm beschränkt und am ende dann genauso teuer.

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast