Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#1

Beitrag von hogan666 » 08.03.2016, 21:01

Salve,
die Überschrift sagt eigentlich schon alles. :D
Ich hätte gerne für den Allroundgebrauch einen Akkuschrauber, mit dem ich auch mal etwas (nix abgefahrenes) bohren kann und auch mal n Loch in die Betonwand hauen kann (deshalb der Schlag).

Ich hab jetzt seit 7 Jahren einen grünen Bosch (Bezeichnung weiß ich grad nicht. Ohne tauschbaren Akku. 99€ Liga glaub ich), der jetzt einfach mal ausgenuddelt ist.

Für mich waren die grünen Bosch immer ok. Nachdem ich gegoogled hab, fühlt es sich an, als hätte man ne Discounter-Bohrmaschine für 20€ gekauft. Ok, dann ne Stufe weiter, Bosch blau. Brauch ich das wirklich?! Ah Makita, hört man ja auch viel Gutes. Bissl gegoogled, gleiches Spiel von Vorne. Irgendwie kommt es mir so vor, als wär alles net mehr so gut wie früher. Das übliche bla bla.

Ich kann mich jetzt einfach mal wieder 1 Woche totgooglen oder abkürzen und den Weg übers Forum gehen. Man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden.

Um es abzukürzen:
-Budget um die 170€
-Hauptsächlich Schrauben 65%, Bohren 25%, Schlagbohren 10%.
-Von den Vor-/Nachteilen verschiedener Voltzahlen hab ich nicht wirklich einen Schimmer
-Bei der bisherigen hat mich manchmal gestört, dass sie etwas zu wenig Power bei dicken Schrauben hatte
-Möchte einfach das beste Preis/Leistungsverhältnis in der Region und Fehlkäufe anderer vermeiden

Ich weiß, dass das kommt, aber ich möcht nicht noch 100€ extra sparen und mir Firma xyz kaufen.
Ist im Moment leider nicht drin bzw. der Schrauber ist nicht Prio 1. ;-)

Grüße + Danke, Markus.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#2

Beitrag von jhg » 08.03.2016, 21:25

Also ich gebe mal als Tipp den Bosch GSB 10,8 ab. Ein kleiner, feiner Akkuschrauber, der auch eine Schlagfunktion hat (davon würde ich allerdings nicht zu viel erwarten!) Wenn du richtig in Beton bohren willst, dann führt an einem Bohrhammer kein Weg dran vorbei. Die 10,8V Teile haben den Vorteil, dass sie sehr handlich sind und trotzdem so leistungsstark, dass sie für alle haushaltsüblichen Dinge reichen. Für den Zimmermann ist das nix - aber das ist ja auch nicht die Anforderung (ja, und man kann auch mit einem ordentlichen Forstnerbohrer 35mm Löcher damit bohren :D ). Zum anderen bietet das 10,8V System jede Menge an kleinen, feinen Maschinen, die man auch wunderbar für den Gitarrenbau verwenden kann (GST; GKS; GOP; etc.).
Wenn du dann doch öfter mal ein Loch in Beton oder harten Ziegel bohren willst, dann könntest du dir einen UNEO kaufen und den auf die blauen 10,8V Akkus umbauen (die blauen und grünen 10,8V Akkus sind leider untereinander inkompatibel). Wie das geht, kann ich gerne verraten. Das Teil ist wirklich super für die üblichen 6 oder 8mm Löcher im Haus. Wenn du diese Lösung in Betracht ziehst, kannst du auch einen GSR nehmen - ohne Schlag.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#3

Beitrag von capricky » 08.03.2016, 21:28

Schau mal bei Ryobi, die haben einen guten Ruf und Du bekommst einen Akkuschlagbohrschrauber der Deinem Budget entspricht.

capricky

edit: Jörg hat recht, wenn Du ernsthaft in Beton bohren willst, führt kein Weg am Bohrhammer vorbei. Für Ziegelwände und Rigips braucht es kein Schlagwerk.

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#4

Beitrag von hogan666 » 08.03.2016, 22:36

Dank Euch für die Antworten! :)
Das hört sich alles interessant an.

Ich fang mal mit der einfachen Frage an Capricky an:
Ich hab Ryobi null auf dem Schirm. Klar mal im Baumarkt gesehn,
aber keine Ahnung in welcher "Liga" das spielt.

---

Ernsthaft Beton bohren will ich nicht. Ist echt nur wenn man mal n Dübel in der Wand versenken will. Das is in dem "Pfuschbau" irgend ne Mischung, bei der ich mit dem normalen Akkubohrer nicht weitergekommen bin (ich glaub, das ist auch schlimmer Pfusch oder? :D ). Mein Vater hat so'n UNEO, den ich mir mal geliehen hat. Das ging wie Butter.

---

Ihr kennt das bestimmt. Ich seh im Moment den Wald vor lauter Bäumen nicht. Will auf der einen Seite natürlich nicht 200€ + ausgeben, anderseits nicht irgendwas kaufen, da Hauptsache billig.

@Jörg:
Der GSB 10,8 sieht ganz nett aus. Die Nummer mit den Akkus hört sich ganz interessant an. Man ist dann zwar an ein System gebunden, was aber nicht schlecht sein muss. Ich hatte mir heute mittag auch mal den Bosch Professional GSB 18-2-LI Plus in die engere Auswahl gestellt. Aber das kann ich wiederum nicht einschätzen, wieviel der sich zu der 10,8 Version gibt.

Ist der Unterschied von grün zu blau wirklich so bemerkbar? Interessiert mich jetzt auch in Bezug darauf das du erwähnt hast die Akkus umzubauen (Oder ging es dir nur um die Kombatibilität zu dem ganzen blauen Sortiment?).

--

Cool, dass ihr euch die Mühe macht und Geduld habt.
Ich komm mir grad vor, wie die Typen, die nach der Qualität von ner 60€ Gitarre fragen :D

Gruß, Markus.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#5

Beitrag von jhg » 08.03.2016, 22:59

Also die Geräte solltest du evtl. mal in die Hand nehmen, dann fällt die Entscheidung etwas leichter. Ein 18V Gerät ist schon richtig groß und schwer. Ich bin seit einigen Jahren mit den 10,8V Geräten unterwegs und habe nur selten mir etwas Stärkeres gewünscht. Die 10,8V Geräte sind wirklich handlich und reichen für viele Bereiche vollkommen aus. Es gibt jetzt auch schöne 4Ah Akkus - da ist auch richtig Laufzeit drin.
Der Witz bei den Bosch Geräten ist dann die Vielfalt - man kann so über die Zeit das ein oder andere Teil dazukaufen. Vorteil bei Bosch ist auch die L-Boxx. Wenn du die im Set kaufst, dann hast du einen passenden Koffer in den man in der Regel zwei Geräte unterbringen kann.

Der Umbau bezieht sich auf den UNEO - den gibt es in der 10,8V Version mit Wechselakku. Wenn du einige blaue Geräte hast incl. Akkus - dann passen die leider nicht. Allerdings kann man das Gehäuse des UNEO so modifizieren, dass auch die blauen Akkus passen.

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#6

Beitrag von hogan666 » 27.02.2017, 14:24

@jhg:
Nach Ewigkeiten hat mein alter Akkuschrauber (endlich) die Grätsche gemacht.
Hab mir jetzt den von dir vorgeschlagenen Bosch GSB gegönnt.

Bisher hats nur für nen Ikea-Schrank gelangt, aber dass war schon angenehm. ;-)

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#7

Beitrag von jhg » 27.02.2017, 15:06

Herzlichen Glückwunsch zur Neuinvestition. Ich denke da wird über kurz oder lang noch das ein oder andere Maschinchen in deine Werkstatt finden.
Denk dran die Teile innerhalb von 14 Tagen bei Bosch zu registrieren. Dann bekommst du 3 Jahre Garantie!

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#8

Beitrag von hogan666 » 27.02.2017, 15:49

Gut zu wissen mit der Garantie! Dank Dir :)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#9

Beitrag von capricky » 27.02.2017, 16:23

Ich bin zum Jahresanfang auch von Makita 10,8er Serie auf Bosch Blau 10,8 umgestiegen (die heißt jetzt übrigens "12 Volt Serie, nicht verwirren lassen).
Die Makitas (ich hatte zwei Stück) waren schon nicht schlecht, aber die Bosch sind deutlich besser, jedenfalls schlackern die Bohrfutter nicht so wie bei den Makitas. Die Kraft und Ausdauer mit den 2Ah Akkus ist auch sehr beeindruckend. Zum sicheren Spannen von Bohrern im Futter der Bosch muss ich aber deutlich mehr Kraft aufwenden, als bei den Makitas.

capricky

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#10

Beitrag von hogan666 » 27.02.2017, 16:28

Ich hatte vorher noch so einen ausgenuddelten grünen Bosch, der 7 Jahre aufm Buckel hatte :D
Das war dann schon nett, wenn nix mehr rumschlackert :D

Ich hab auch diesen mit der 12V Bezeichnung geholt. In der LBoxx, 2 Akkus + Ladegrät und Holster :D für 135€.
Fand ich jetzt ok (gabs irgendwo sogar noch billiger).

Makita hab ich mir auch angeschaut, aber irgendwie war mir Bosch sympathischer und die Erfahrung von jhg.

Gruß, Markus.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#11

Beitrag von Jackhammer » 27.02.2017, 19:54

Moin, ist es einer mit der Bezeichnung GSB 12V-15-2 LI (12 V, Li-Ionen, 2 Ah)?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#12

Beitrag von hogan666 » 27.02.2017, 21:17

Servus,
auf der Verpackung steht GSB 12V-15+2x2,0 AH

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#13

Beitrag von Jackhammer » 27.02.2017, 21:36

Danke! Könntest Du noch sagen wie stark der Bohrfutter eiert?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
hogan666
Neues Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.03.2016, 10:11
Wohnort: Viernheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#14

Beitrag von hogan666 » 27.02.2017, 21:48

Das muss ich machen, wenn ich mal etwas anderes als ein Bit-Aufsatz drauf hab.
Eiern ist auch relativ ;-)

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#15

Beitrag von jhg » 27.02.2017, 22:23

@Jackhammer: Die Bezeichnungen bei Bosch beziehen sich immer nur auf das nackte Gerät ohne Akku: GSB 12 - bedeutet "Gewerblicher Schlag Bohrer". Dann gibt es noch die Zusätze wie "EC" wenn ein bürstenloser Motor drin verbaut ist.

Was für mich ausschlaggebend für die Wahl von Akkuwerkzeugen wäre (wenn ich also noch mal anfangen würde) ist die Auswahl an verfügbaren Geräten. Den Vogel dabei schießt Milwaukee ab. Die Teile sind wohl auch richtig gut und sie haben für die verschiedenen Akkuspannungen ein riesiges Portfolio an Geräten.
Bosch hat in den letzten Jahren konsequent die Vielfalt der Geräte vergrößert. Mittlerweile sind da wirklich tolle Sachen dabei. Leider gibt es noch ein paar schmerzliche Lücken. Das ist zum einen der 12V Bohrhammer und für manche wäre eine Kartuschenpresse überaus wünschenswert. Praktisch sind bei den Blauen die schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen und die Garantie von 3 Jahren.
Ich habe mittlerweile etliche Geräte im Einsatz. Letztes Jahr habe ich mein erstes Gerät den GSR ersetzt, da der Motor langsam schlapp macht. Läuft noch, aber riecht ein wenig streng. Dafür habe ich den neuen GSR mit EC Motor gekauft - feines Teil! Die haben den Rundlauf des Bohrfutters verbessert und der EC Motor ist einfach klasse.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#16

Beitrag von capricky » 28.02.2017, 09:03

Der Rundlauf des Bohrfutters der blauen Bosch 10,8er Serie ist hervorragend. Das war der Grund, warum ich von den kleinen Makitas weg bin.

...auf Grund der Bosch Diskussion hier habe ich mich erinnert, dass ich noch die Kreissäge GKS kaufen wollte... ich habe bestellt! 8)

capricky

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#17

Beitrag von jhg » 28.02.2017, 11:20

Kleiner Tipp noch für die GKS: das beste Sägeblatt kommt von der Konkurrenz. Makita bietet ein passendes Blatt mit 24 Zähnen an - hab damit jetzt zwei mal schon Laminat bzw. Parkett verlegt. Ein echter Traum! Tolles Maschinchen und in Kombination mit einer Führungsschiene macht die tolle, gerade Schnitte.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#18

Beitrag von capricky » 28.02.2017, 11:33

Danke für den Tipp Jörg!

Für alle die jetzt vielleicht Geschmack an diesem Bosch Ökosystem gefunden haben, noch dieser Tipp: (neuestes Gerät)
capricky

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 642
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#19

Beitrag von Jackhammer » 28.02.2017, 14:55

Danke Jörg und Cap!
Braucht man tatsächlich eine Maschine mir diesen Aufsätzen? Und könnte mir jemand erklären, was für ein Unterschied zwischen EC und FC gibt? EC sollen die Brushless-Motoren sein, aber FC?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#20

Beitrag von jhg » 28.02.2017, 17:34

Manche Bezeichnungen finde ich bei Bosch auch wenig kryptisch. Fest steht: EC im Namen steht immer für bürstenlose Motoren. Die Kürzel FC tragen wohl Geräte mit Wechselvorsätzen - so auch der GSR 14,4 V-EC FC2 (in 18V auch). Leider haben sie dem kleinen GSR keinen EC Motor spendiert. Kommt vielleicht in den nächsten Jahren noch. Gerade bei den kleinen Maschinen achtet man wohl sehr stark auf einen niedrigen Preis. Der einfach GSR wird ohne Akku für unter 50€ angeboten - da lässt sich kein EC Motor einbauen.

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 599
Registriert: 22.10.2012, 20:11

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#21

Beitrag von Meik » 01.03.2017, 23:17

also ich habe mir zum Hausumbau einen Makita DDF 459 gekauft. Also mit 18V und bürstenlosem Motor und 2 4Ah Akkus.
Finde den Schrauber echt super. Der Akku hält ewig und wenn er dann doch mal geladen werden muss ist er innerhalb von 20 min geladen. Der Schrauber hat richtig Power und der Rundlauf geht auch in ordnung. Hab Ihn schon viel eingestztund habe den Kauf nicht bereut. Einzig ist er ein wenig unhandlich wenn man ihn mit einem 12V bzw 10,8V Schrauber vergleicht aber das sind ja auch verschiedene Leistungsklasse....

und es isdt kein Schlagschrauber aber gut für Schlag nehm ich die große ,-)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Akkuschlagbohrer bis ca. 170€

#22

Beitrag von capricky » 01.03.2017, 23:42

Den Makita DDF 459 habe ich auch noch. Habe mich ja nur von den kleinen 10,8er Makitas getrennt... 8)

capricky

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste