Dickenschleifmaschine

Vom einfachen Akku-Schrauber bis hin zur CNC Maschine,
alles über elektrische Werkzeuge und Maschinen-Zubehör

Moderator: jhg

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5298
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dickenschleifmaschine

#26

Beitrag von clonewood » 13.04.2011, 10:27


Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#27

Beitrag von Ganorin » 16.06.2011, 21:06

Braeuchte kurz Eure Hilfe
Moechte mir an meiner Maschine an einer Seite an der Welle noch eine Schleifscheibe bauen. Dafuer muss ich ein *Dingsbums* auf die Welle schieben, mit Madenschrauben fixieren und an das *Dingsbums* dann die Schleifscheibe montieren...wie heisst dieses *Dingsbums*, damit ich danach auf ebay suchen kann...heul.... (whistle) (whistle) (think) (wall) (wall)

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9352
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Dickenschleifmaschine

#28

Beitrag von capricky » 16.06.2011, 21:10

Ganorin hat geschrieben:Braeuchte kurz Eure Hilfe
Moechte mir an meiner Maschine an einer Seite an der Welle noch eine Schleifscheibe bauen. Dafuer muss ich ein *Dingsbums* auf die Welle schieben, mit Madenschrauben fixieren und an das *Dingsbums* dann die Schleifscheibe montieren...wie heisst dieses *Dingsbums*, damit ich danach auf ebay suchen kann...heul.... (whistle) (whistle) (think) (wall) (wall)
"Schleifteller"!

capricky

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#29

Beitrag von Ganorin » 16.06.2011, 21:15

Diesen Namen kannte ich, aber wie heisst der 'flansch' mit dem ich den Schleifteller auf der Achse befestige...

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5298
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dickenschleifmaschine

#30

Beitrag von clonewood » 16.06.2011, 21:48

Aufnahme...Wellenaufnahme...Stellring.....Hülse....Wellenbock

ich weiss auch nicht

nimm doch einfach eine Riemenscheibe

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Dickenschleifmaschine

#31

Beitrag von maxinferno » 16.06.2011, 22:01

Hi,
schau mal unter Spannbuchse/Spannsatz bzw. Taper-Spannbuchse.Bei der Taperbuchse brauchst dein Schleifteller den entsprechenden Konus.Damit kannst du reibschlüssig Momente übertragen.Oder Passung drehen lassen.
Mit einem Wellenbock,einem Stellring oder Hülse eher nicht. :D

Grüsse

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#32

Beitrag von Ganorin » 17.06.2011, 07:39

Spannsatz, genau das! Danke! Wobei ich wahrscheinlich ne Riemenscheibe mit integrierter Taper-Spannbuche verwenden werde...ist irgendwie einfach fuer mich zu realisieren

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#33

Beitrag von liz » 17.06.2011, 08:26

Blöde Frage, wie macht man auf einer Riemenscheibe einen Schleifteller fest?
lg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#34

Beitrag von jhg » 17.06.2011, 08:41

Gewindelöcher in die Scheibe Bohren und eine Scheibe mit Senkkopfschrauben dranschrauben - wo ist das Problem?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9352
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Dickenschleifmaschine

#35

Beitrag von capricky » 17.06.2011, 08:55

jhg hat geschrieben:Gewindelöcher in die Scheibe Bohren und eine Scheibe mit Senkkopfschrauben dranschrauben - wo ist das Problem?
Frage ich mich auch, denn es gibt ja alles quasi "passend" - Beispiel:

http://cgi.ebay.de/Keilriemenscheibe-SP ... 3cb820ed53

Gut, dass wir mal darüber gesprochen haben, denn ich brauch auch solche Teile. Die sind dabei nicht mal teuer, finde ich

capricky

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 588
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach

Re: Dickenschleifmaschine

#36

Beitrag von maxinferno » 17.06.2011, 10:46

jhg hat geschrieben:Gewindelöcher in die Scheibe Bohren und eine Scheibe mit Senkkopfschrauben dranschrauben - wo ist das Problem?
...und kontern nicht vergessen bzw. der Drehrichtung entsprechende Gewinderichtung verwenden. Fliegende Schleifscheiben können gefährlich werden. :D
Übrigens bei der Verwendung von Taper-Buchse den Hinweis in der Anleitung folgen und die Buchse nach gewisser Zeit nachziehen - ich hatte es leider versäumt. :shock:

Guter shop und kostenlose Lieferung in <24St: http://myworld.ebay.de/keilriemenexpress

Gruss

Benutzeravatar
pl-guitars
Halsbauer
Beiträge: 492
Registriert: 23.04.2010, 17:02
Wohnort: Sunburst City
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#37

Beitrag von pl-guitars » 23.06.2011, 00:00


Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#38

Beitrag von Ganorin » 23.06.2011, 08:15

Danke, interessant finde ich auch die Tatsache, dass er den Klettverschluss auf der Rolle bevorzugt, weil er weicher ist und ein besseres Schleifbild hinterlaesst...

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 23.04.2010, 22:16

Re: Dickenschleifmaschine

#39

Beitrag von taxman » 21.04.2012, 12:21

Ich habe mir jetzt mal den einen Bauplan aus dem Link kopiert. Scheint ja wirklich nicht sooo schwer zu sein sich so eine Maschine zu bauen.
Wo bekommt man denn eine passende Welle für die Walze her?

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#40

Beitrag von jhg » 21.04.2012, 12:27

Bekommst du alles bei ebay. Wellen, Stehlager etc. sind da relativ günstig zu bekommen:
http://www.ebay.de/itm/Rundstahl-20-ges ... 725wt_1396

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 23.04.2010, 22:16

Re: Dickenschleifmaschine

#41

Beitrag von taxman » 21.04.2012, 12:44

Ah, dank dir. Das ist preislich ja wirklich alles im Rahmen.
Noch eine Frage zu der Walzenherstellung, die Scheiben, aus denen die Walze hergestellt wird, befestige ich wie? Epoxidharz?
Ich frage mich halt gerade, was auf so einer Stahlwelle hält (think)

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#42

Beitrag von Ganorin » 21.04.2012, 13:05

ja, mit Epoxy
Achte darauf, dass Du wirklich senkrecht bohrst, da war ich etwas nachlaessig, und macht nur nachher arbeit...ich bin mit einer 20mm Welle sehr zufrieden...ueberleg Dir gleich wie Du den Polierbock mitintegrierst.... :D

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1097
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#43

Beitrag von jhg » 21.04.2012, 13:16

taxman hat geschrieben:Ah, dank dir. Das ist preislich ja wirklich alles im Rahmen.
Noch eine Frage zu der Walzenherstellung, die Scheiben, aus denen die Walze hergestellt wird, befestige ich wie? Epoxidharz?
Ich frage mich halt gerade, was auf so einer Stahlwelle hält (think)
Du kannst an einer Seite einen Splint einsetzen und mit einer Nut in der äußeren Scheibe versenken. Einfach 5mm Loch in die Welle und einen Stift einsetzen. Dann hast du auf Dauer einen Formschluß zur Welle.

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 23.04.2010, 22:16

Re: Dickenschleifmaschine

#44

Beitrag von taxman » 21.04.2012, 13:28

Ich danke nochmals. Ja, ich werde senkrecht bohren :D
Erst mal suche ich nach einem passenden Motor.
Ob ich das Gerät wirklich baue weiß ich zur Zeit noch nicht. Preis ist ja nicht das Problem, eher die Zeit und vor Allem Platz.
Aber immer wieder erstaunlich, wie erfinderisch manche Leute sind, für solch simple Lösungen bin ich zu blöd... :lol:

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 541
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien

Re: Dickenschleifmaschine

#45

Beitrag von Lumael » 22.04.2012, 09:44

Wie bekommt man das MDF für die Walze so Kreisrund geschnitten?
Einen Bauplan find ich auf der verlinkten Seite auch nicht,...oder muss ich mich dort zuerst registrieren?

Gruß

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3973
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Dickenschleifmaschine

#46

Beitrag von liz » 22.04.2012, 09:53

Lumael hat geschrieben:Wie bekommt man das MDF für die Walze so Kreisrund geschnitten?
Kurz und schmerzlos? Garnicht. Es reicht, wenn es annähernd rund ist. Die fertig verklebte Walze muss dann sowieso zum Tisch parallel abgerichtet werden. Das geht ganz einfach mit einem Schleifbrett, das man bei laufender Maschine zwischen Tisch und Walze schiebt. Dabei wird dann auch die Walze kreisrund. Bauplan braucht man eigentlich keinen, das schöne an dieser Maschine ist, dass man frei nach Schnauze bauen kann. Das einzig wichtige ist, dass die Walze parallel zum Tisch läuft.
Lg und viel Erfolg,
Gerhard

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 23.04.2010, 22:16

Re: Dickenschleifmaschine

#47

Beitrag von taxman » 22.04.2012, 10:50

Einen Bauplan find ich auf der verlinkten Seite auch nicht,...oder muss ich mich dort zuerst registrieren?
Beitrag 37, erster Link. Da kannst du dir die bebilderte Zeichnung ausdrucken. Ok, es ist kein detailierter Bauplan, aber es sind alle wichtigen Konstruktionsmerkmale und auch einige Maße dabei. Kann man alles nach Belieben verändern.

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1523
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Dickenschleifmaschine

#48

Beitrag von DoubleC » 23.04.2012, 16:01

taxman hat geschrieben:...................................
Erst mal suche ich nach einem passenden Motor..............................
Ja, das scheint mir auch eine interessante Frage zu sein. Es steht nicht immer ein abgerauchter Rasenmäher zur Verfügung (und die, über die ich verfügen kann, sind Benziner mit vergurkten Wellen, weil damit jemand ueber einen Baumstumpf......................) und unter dem Link, den Capricky für Heizpatronen genannt hat, gibt es zwar Elektromotoren (als Ersatz) für Bohrer und Winkelschleifer, aber die könnten etwas schlapp sein........CHINAMOTOLEN...........Wo kann man denn noch etwas passendes kriegen (Ebay ist mir schon klar) und wie sollten die Spezifikationen sein (Leistung, max. rpm etc.etc.)

Was die kreisrunden Scheiben b-trifft: die kann man entweder Stück für Stück mit so einem Fräszirkel herstellen (Öde, dreckig & laut) oder man kann sich eine Lochsäge hernehmen und die Scheiben sägen................geht recht schnell......und ein Loch haben die auch schon in der Mitte...........


Gruss



DoubleC

Benutzeravatar
irgendwer
Ober-Fräser
Beiträge: 626
Registriert: 25.04.2010, 08:18
Wohnort: LK München

Re: Dickenschleifmaschine

#49

Beitrag von irgendwer » 23.04.2012, 17:32

Hallo!

Ich kann mir vorstellen, dass Waschmaschinenmotoren gut geeignet sein dürften, sowohl von der Leistung als auch der schon vorhandenen Riemenscheibe...
Da habe ich zuhause noch einen liegen, muss ich mir mal genauer anschauen...

Gruss, Max
Irgendwer wird irgendwann irgendwo die Weltherrschaft an sich reissen. Irgendwie klappt das schon. Irgendwelche Leute gibt's irgendwie überall. Irgendeine Idee hat irgendwer schon.

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3342
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising

Re: Dickenschleifmaschine

#50

Beitrag von Ganorin » 23.04.2012, 18:21

Hi Wegen Motor: Ueber ebay gibts massenhaft Elektromotoren, meiner ist mit 2.2kw recht brauchbar, weniger wuerde ich nicht nehmen...hab damals ca 60 Euro inklusive VErsand bezahlt, er hatte auch gleich einen Sicherheitsschalter dabei...wegen der Scheiben: da Du scheiben mit ungefaehr 10cm durchmesser und 2cm Bohrung brauchst, sehe ich schwarz mit der Lochsaege, also aussaegen und dann wie Liz geschrieben hat auf einem Schleifbrett abrichten...

Antworten

Zurück zu „elektrische Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste