Eure Ideen für meine Werkstatt

Dies und das
Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Eure Ideen für meine Werkstatt

#1

Beitrag von Titan-Jan » 14.09.2016, 10:23

Kann es selbst noch kaum glauben aber es scheint so, als bekäme ich Ende nächsten Jahres meine eigene Werkstatt! Wir wollen ein kleines aber feines Reihenendhaus kaufen und die beste Ehefrau von allen lässt mich darin eine Werkstatt einrichten (dance a) Die Bastelei in Küche, Wohn- und Esszimmer wäre also endlich (mehr oder weniger ;) ) beendet! (whistle)

Da es ein Neubau wird, können wir noch ein paar Änderungen vornehmen. Und jetzt dachte ich, ich beziehe euch einfach schon mal mit ein. Ihr baut teilweise schon jahrzehntelang Gitarren und könnt mir sicher helfen, die Werkstatt optimal einzurichten.

Meiner Planung nach würde ich keinen Bereich zum Lackieren vorsehen und auch keine große Kreissäge oder ähnliches einplanen. Das sind Arbeitsschritte für die mir sowieso das Knowhow fehlt und die ich lieber auswärts mache(n lasse). Außerdem bleibt dann so mehr Platz für die Geräte, die mir wirklich etwas bringen.


Was sollte ich denn von vorneherein beachten bzgl. Stromanschlüsse, Licht, Absaugung, Heizung,...? Haut einfach mal eure Tipps raus ;)
Macht es zum Beispiel Sinn, einen Drehstromanschluss vorzusehen? Bisher habe ich noch keine Maschine, die den bräuchte...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#2

Beitrag von Titan-Jan » 14.09.2016, 10:24

Achja, der Raum wird (nach aktueller Planung) so aussehen:
Die Raummaße sind ca. 6,5m x 2,9m.

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 664
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#3

Beitrag von zappl » 14.09.2016, 11:28

Auf den Threadverlauf bin ich ja mal gespannt! Bei uns steht auch ein Umzug in was größeres und längerfristiges bevor. Da träume ich auch schon vor mich hin wie der neue Raum eingerichtet werden könnte.

Kleiner Tipp: Um besser auf deine Bedürfnisse eingehen zu können solltest du vielleicht noch erwähnen, was die für dich benötigten Geräte sind.

Ich geh mal davon aus, dass im Haus ohnehin Renovierungsarbeiten ausstehen. Da würde ich den Starkstromanschluss gleich mit verlegen, auch wenn du ihn jetzt erstmal nicht brauchst. Falls das in paar Jahren doch nötig wird, würde das ne ziemliche Sauerei bedeuten (Schlitze klopfen, zuspachteln, neu tapezieren oder streichen...), vor der man sich dann eher sträubt. ;)
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5588
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#4

Beitrag von Poldi » 14.09.2016, 11:56

Steckdosen, Steckdosen, Steckdosen... In jeder Ecke eine 2er Kombi, bzw. an der Werkbank auch eine 3er.
Licht...mach Dir im Vorfeld schon mal Gedanken wo die Werkbank hin kommt. Wenn das ein reiner Kellerraum ist wird die ganze Verdrahtung wahrscheinlich Aufputz erfolgen. Da sind dann ein paar Änderungen schnell realisiert.
Ablagemöglichkeiten...Regale zum Holz einlagern, Regale und Schränke für Werkzeug, etc.
Eine ausreichend dimensionierte Werkbank, oder mehrere.

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1252
Registriert: 22.05.2011, 20:43

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#5

Beitrag von Arsen » 14.09.2016, 12:19

Licht finde ich auch mit das Wichtigste.
Ich würde deshalb darüber nachdenken unter jedem Fenster eine Werkbank zu platzieren.
Z.B. eine für Maschinenarbeiten mit Oberfräse usw. und eine für Handarbeiten, oder feinere Arbeiten, die mit sämtlichem Handwerkzeug ausgestattet ist.
Zwei Werkbänke bieten auch mehr Ablagefläche, ebenfalls wichtig.

In der Ecke zwischen den zwei Werkbänken könntest du Lagerraum schaffen (Regal, etc.) und die Dinge unterbringen die du gerne immer griffbereit haben möchtest.
Dort liese sich auch gut ein Staubsauger / eine Absauganlage unterbringen um die Werkbänke bequem zu erreichen.

Der Rest vom Raum wäre dann frei für größere Maschinen und ein Holzlager (z.B. hinter der Tür).
Wenn du später mal vorhast nicht nur Gitarren zu bauen, lässt sich z.B. ein Kreissäge bei 3m Raumbreite immer noch ganz gut mittig im Raum platzieren.

Meine wichtigsten Punkte in Kürze:
- Licht - von oben seitlich, überall!
- Genügend Steckdosen, gleichmäßig verteilt
- ob Starkstrom oder nicht, kommt darauf an wie du dich entwickeln willst, oder ob du große Maschinen mit Starkstomanschluss überhaupt in den Kellerraum bringen kannst.
- Von Beginn an an Ordnung denken --> Ablagemöglichkeiten, Stauraum, gute Zugänglichkeit und ein Sortiersystem aufbauen

Und ansonsten:
Ganz viele Youtube-Videos anschauen, da gibt es haufenweise Ideen zur Werkstatt-Organisation.
Von Wekzeug an die Wand hängen, über verschiedene Werkbänke, Arbeitsstationen, rollbare Einheiten bis hin zu ganz vielen anderen cleveren Ideen... ;)
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 661
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#6

Beitrag von frizzle » 14.09.2016, 13:11

Licht,Licht,Licht (Tageslicht), Steckdosen zu Hauf, 380V, und die Steckdosen zentral schaltbar!
VG
frizzle

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 975
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#7

Beitrag von helferlain » 14.09.2016, 14:12

Vieles wurde schon genannt.

Wichtig finde ich:

- Absaugung (z.B. Staubsauger mit Zyklonabscheider + Spanfass)
- Feuchtigkeitsregulierung ? ( keine Ahnung was so ein Neubau da erfordert.)

Optional:

- Werkbank / Spannvorrichtung mitten im Raum, so dass man von allen Seiten an eine Werkstück rankommt. z.B. Werkbank mit der schmalen Seite mittig an die Wand
- Arbeisthöhe anpassen / beachtern. Ich habe zuletzt mit einer Arbeitsfläche auf ca 1,0 m Höhe bei 1,72 Körpergröße gearbeitet. Die aufrechte Arbeisthaltung ist sehr rückenschonend ( wird mit den Lebensjahren ja nicht besser ;) ). Gerade bei Lötarbeiten, Schleifen + Polieren mit Maschine usw. Für Arbeiten, die Druck auf das Werkstück ausüben, ist eine weitere, niedrigere Arbeistfläche angenehm. Ist auch alles von deiner Körpergröße abhängig...
- Schubladen statt Schranktüren oder Regalen
Grüße, helferlain
|:... exo/morph ...:|:... PSSP ...:|

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3725
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#8

Beitrag von Haddock » 14.09.2016, 17:17

Hallo Jan,

schön das Du eine Werkstatt bekommst :D .....und erst noch grösser als meine!

-das wichtigste ist in der Tat das Licht! Ich habe auf jedem Werkbank zusätzlich noch 2 bewegliche Pultleuchten, damit ich das Licht dahin bingen kann wo ich es Brauche.

-Steckdosen, unbedingt auch eine 400V! Irgendwann brauchst Du die für eine Ständerbohrmaschine oder Kantenschleifmaschine.

-Eine oszilierende Kantenschleifmaschine in die Planung einbeziehen. Bei mir nach der Oberfräse die wichtigste Maschine, GB Radius E-Fachdeckel, KP-Furniere etc.

-Platz für eine Ständerbohrmaschine, wichtig.

-Absaugung, und zwar eine gute....fehlt mir auch noch.

-Die Stereo Anlage nicht vergessen, mit Musik geht alles leichter.

-Ablageflächen und Schubladenkorpus, für Hardware etc.

-Das Handwerkzeug hab ich mittlerweile an die Wang gehängt. Ich fand es sehr mühsam immer alles im Schubladensock hervor zu kramen.

-Das Allerwichtigste und zwar noch vor dem Licht ist, eine Badematten Unterlage in Pflasterstein Optik! Erst damit werden Gitarren richtig gut!!!! ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3599
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#9

Beitrag von bea » 14.09.2016, 17:49

Titan-Jan hat geschrieben:Achja, der Raum wird (nach aktueller Planung) so aussehen:


Die Raummaße sind ca. 6,5m x 2,9m.
Üppig. Da hast Du ja Platz für ne echte Hobelbank.
Ich werde mir gerade mal 1.8x4 m einrichten. Da wird sich dann alles um eine "Kinderhobelbank" drehen, und Werkzeug hab ich ja schon einiges. Wird gekauft nach Bedarf. Gerade schaue ich mich nach günstigen Geigenbauhobeln um...

Den Hals meines V-Basses habe ich übrigens mit der Handkreissäge mit Führung gesägt.
LG

Beate

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 664
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#10

Beitrag von zappl » 15.09.2016, 00:21

Bezüglich Absaugung... dazu stelle ich mir einen "Saugerschlauch" über Führungsschienen an der Decke befestigt mit so einem Federdingsbums (wie auch immer die heißen) in der Höhe verstellbar ganz praktisch vor. Den Schlauch könnte man dann an verschiedenen Bereichen des Raumes nutzen, an Maschinen anschließen oder einfach so zum Absaugen verwenden. Ich hoffe man versteht was ich meine. :D

Und falls möglich könnte man den lärmenden Teil der Absaugung im Nebenraum platzieren... achja, der Thread läd zum Träumen ein. :lol:
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#11

Beitrag von Titan-Jan » 15.09.2016, 09:02

Okay, danke für so viel Input!!!
Ich greife die Sachen mal Stück für Stück auf.

Fangen wir mal mit der Elektrik an:
1.) Wie beleuchtet man so einen Werkstattraum eigentlich am günstigsten? Soll ja auch alles bezahlbar bleiben...
2.) Steckdosen schaltbar machen, fand ich einen guten Einwurf, frizzle. Meinst du so eine Art Not-Aus? Sollte ich die Steckdosen gruppieren, damit ich mit einem Knopf die meisten Geräte ausschalten kann aber andere dennoch weiterlaufen können? Denke da zum Beispiel an später. Hätte mittelfristig gerne eine CNC, die soll ja weiterlaufen, auch wenn man die Werkstatt verlässt und die anderen Maschinen dann mit einem Schalter stromlos schalten möchte.
3.) Für welche Maschinen braucht man konkret Drehstrom? Mir kommt es so vor, als würde ich das nicht wirklich brauchen...

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3599
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#12

Beitrag von bea » 15.09.2016, 09:48

Titan-Jan hat geschrieben:O
1.) Wie beleuchtet man so einen Werkstattraum eigentlich am günstigsten? Soll ja auch alles bezahlbar bleiben...
Ein paar LED-Leisten an die Decke?

Drehstrom hat u.A. auch den Vorteil, dass man drei Phasen, also drei einphasige Stromkreise, haben kann, auf die man die Lasten geschickt verteilen kann. (So wie beim Herd in der Küche)
Das Netz kommt übrigens in der Regel als Drehstrom in der Hauptverteilung an - es ist vor allem eine Frage der geschickten Auslegung der Stromkreise.

Wenn man sicher ist, keine großen Maschinen installieren zu wollen, ist das vielleicht sogar der sinnvollere Ansatz. In meinem Werkräumchen werde ich zwei Stromkreise zur Verfügung haben. Mehr geht in der alten Installation nicht sinnvoll.
LG

Beate

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4793
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#13

Beitrag von 12stringbassman » 15.09.2016, 10:15

Hallo Jan,

diese LEDs kann ich empfehlen. Preiswert, hell und sparsam.

Drehstrom hast Du bei einem Neubau ja sowieso im Haus, wie Bea schon ausführte. Ich würde auf jeden Fall mindestens 2-3 separat abgesicherte 16A CEE-Dosen installieren. Vielleicht findet sich ja doch irgendwann eine Kreissäge oder eine Kantenschleifmaschine in Deiner Werkstatt ein. Diese Geräte gibt es zwar oft auch in 230V-Versionen. Das ist aber immer nur ein Notbehelf im Vergleich zu 400V-Maschinen.
Außerdem kannst Du an eine Drehstrom-Dose einen Baustromverteiler anschließen mit z.B. 6 Schuko-Steckdosen.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1252
Registriert: 22.05.2011, 20:43

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#14

Beitrag von Arsen » 15.09.2016, 11:41

Wegen der schaltbaren Steckdosen:
In unserer Werkstatt haben wir einen Hauptschalter der alles ausmacht - Licht & Steckdosen.
Da kann man sich sicher sein, dass nichts passieren kann...ist irgendwie beruhigend.
(Wir hatten doch hier mal den Fall, dass der Schalter von der Maschine nicht ganz auf Aus gegangen ist und dann der Motor heiß lief oder gequalmt hat...).

Für die CNC o.ä. kann man ja ein paar Steckdosen einplanen die unabhängig vom Rest immer Strom haben.
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
gitabou
Halsbauer
Beiträge: 477
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#15

Beitrag von gitabou » 18.09.2016, 10:00

Was mir noch einfällt: Ich persönlich fände einen direkten Zugang zum Freien extrem wichtig. Wenn es ein Keller ist, dann Dann kannst du Materialien etc. direkt in die Werkstatt bringen und musst sie nicht durch das Haus tragen. Ausserdem kannst du z.B. zum Schleifen auch mal unkompliziert nach draußen gehen.
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1794
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#16

Beitrag von hatta » 18.09.2016, 11:14

Oder für den endschliff bzw. Für kleine lackierarbeiten einen großen ventilator (brushless!!!) Zum ins offene fenster hängen besorgen. Der kann dann den schleifstaub direkt zum nachbar in den garten blasen ;)

Ne bei nem nachbar wärs natürlich doof, aber sonst ist das der hammer. Eventuell einen filter davorhängen.
Gruß
Harald

MarcoMUC
Bodyshaper
Beiträge: 298
Registriert: 06.03.2012, 21:20
Wohnort: Wörth b. Erding

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#17

Beitrag von MarcoMUC » 19.09.2016, 10:24

Ich meine einen Kellerraum mit zwei Fensterschächten zu sehen - also kein direkter Zugang von außen. Vielleicht kannst Du noch eine Böschung einrichten? Meine Erfahrung ist nämlich: Große Hobelbank oder Maschinen über eine Wendeltreppe zu schleppen, ist ziemlich sch..! Ok, bei 'nem Eigentumshaus ist die Aufwandsbetrachtung eine andere, als bei mir als Mieter. Ich werde eine anstehende Kreissäge, Abrichte oder Kantenschleifmaschine in die Garage stellen (ohne Drehstromanschluss). Solltest Du also 'Großmaschinen' nicht ausschliessen wollen, würde ich mir in der Richtung noch ein paar Gedanken machen.

Viel Erfolg!
Marco

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 23.04.2010, 22:16

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#18

Beitrag von taxman » 19.09.2016, 13:47

Witzig, bei mir steht in den nächsten Monaten auch die Planung des heimischen Werkstattraumes an. Zwar nur knappe 13 m², aber ansonsten stehe ich vor selbigen Gedanken.
Ich würde auch auf jeden Fall einen Starkstromanschluss legen, ob er genutzt wird ist erst mal nebensächlich.
Über die Beleuchtung mache ich mir auch gerade Gedanken, mir ist eine möglichst naturgetreue Farbwiedergabe wichtig, keine Ahnung, was da am sinnvollsten ist.
Zur Klimatisierung würde ich zu einem hier schon öfter empfohlenen Trotec Entfeuchter raten, der funktioniert tadellos und ist mobil.

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9003
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#19

Beitrag von capricky » 19.09.2016, 14:25

Thema Steckdosen... ich hatte gedacht, es reichen 12 Stück... ich hätte 24 planen sollen. Unfassbar wie schnell die alle belegt waren. Gut ick mach ja ooch n' bißchen watt in elektrüsch... 8)
Pro Kraftstromanschluß, auch wenn man jetzt noch nicht weiß wofür.
Licht: Led's an die Decken als Röhren, Paneele sind schick aber Staubfänger. Lichtfarbe kalt oder neutralweiß (was die Farben aber nicht kalt erscheinen lässt). Umlaufende Arbeitsplatten an die Wände, wenn möglich 70cm tief und auch höher als normal, also so 90 - 95cm, daß man bequem im Stehen (ergonomisch) daran arbeiten kann. Auch im Sitzen arbeitet es sich dann besser.

capricky

Benutzeravatar
Bastelmann
Ober-Fräser
Beiträge: 911
Registriert: 05.05.2012, 07:41
Wohnort: Lippstadt

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#20

Beitrag von Bastelmann » 20.09.2016, 10:03

zappl hat geschrieben:Bezüglich Absaugung... dazu stelle ich mir einen "Saugerschlauch" über Führungsschienen an der Decke befestigt mit so einem Federdingsbums (wie auch immer die heißen) in der Höhe verstellbar ganz praktisch vor. Den Schlauch könnte man dann an verschiedenen Bereichen des Raumes nutzen, an Maschinen anschließen oder einfach so zum Absaugen verwenden. Ich hoffe man versteht was ich meine. :D

Und falls möglich könnte man den lärmenden Teil der Absaugung im Nebenraum platzieren... achja, der Thread läd zum Träumen ein. :lol:
Besser wäre es, zu den einzelnen Absaugstellen fest zu verrohren und nur das letzte Stück zur Maschine mit Flexschlauch zu überbrücken. Grund: Die Schläuche fressen enorm viel Saugleistung. Und auf Dauer ist es einfach nur angenehm, nicht immer die Riesenboa ab- und wieder anzumontieren, sondern einfach nur Schieber zu betätigen.
Die Bundesdoofenbeauftragte warnt: "Keine Macht den Doofen!"

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#21

Beitrag von Titan-Jan » 21.09.2016, 16:23

Haddock hat geschrieben: -Die Stereo Anlage nicht vergessen, mit Musik geht alles leichter.
Ja, unbedingt!! Eigentlich hätte ich gerne einen alten Rechner unten. Am liebsten lasse ich parallel beim Bauen Konzert-DVDs laufen... :D
Haddock hat geschrieben: -Das Allerwichtigste und zwar noch vor dem Licht ist, eine Badematten Unterlage in Pflasterstein Optik! Erst damit werden Gitarren richtig gut!!!! ;)
Nana, ich dachte du bist jetzt selbst auf grün umgestiegen?

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#22

Beitrag von Titan-Jan » 21.09.2016, 16:25

Danke für so viele Rückmeldungen! Das ist sehr hilfreich für mich und ich wusste doch, dass ihr gerne mitträumt und mir helft mein (kaum vorhandenes) Budget vielfach zu verplanen...

Nun Thema Elektrik ist soweit klar, danke!
Zur Bleeuchtung muss ich mal schlaumachen. Wieso empfiehlt der Meister kalt- oder neutralweiß? Ich hätte "tageslicht" genommen...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 1763
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#23

Beitrag von Titan-Jan » 21.09.2016, 16:30

Lasst uns doch als nächstes Mal über die (Span-)Absaugung reden. Das klang ja jetzt sowieso schon immer mit an. Mein Plan wäre folgender:

Staubsauger und Zyklonenabscheider nach Möglichkeit in einer Lärmschutzbox in der Ecke oder bestenfalls im Nebenraum (meine Frau ist sich blöderweise ziemlich sicher, dass die Werkstatt groß genug ist...) zu platzieren. Dann ein umlaufendes Rohr oberhalb der Werkbänke, direkt neben den Stromkabeln und Steckdosen. Und dann alle zwei Meter ein T-Stück mit einer verschließbaren Öffnung, wo ich Geräte mit einem Schlauch anschließen kann.
Was haltet ihr generell davon?

Meine naiven Fragen dazu:
- Kann man eigentlich auch kleine Zyklonenabscheider bauen? Meistens wird dazu so ein riesiges Fass benutzt.... Kleiner würde Platz sparen und das Leeren erleichtern.
- Wie kann man die T-Stücke denn dicht verschließen? Andi, du scheinst schon eine ähnliche Idee gehabt (oder sogar realisiert) zu haben?

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1794
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#24

Beitrag von hatta » 21.09.2016, 17:34

Na klar kann man nen zyclonabscheider auch kleiner bauen. Zumindest den behälter. Beim abscheider oben würde ich allerdings nicht zu klein werden, sonst verliert er an Effektivität.

Bei maschinen die ihren fixplatz haben würde ich dann allerdings dazu raten diese fix anzuschließen und einen luftschieber zum einbauen nehmen.

Zum t-stück dicht abschließen bieten viele rohrzersteller entsprechende kappen oder stopfen darür an.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3599
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Eure Ideen für meine Werkstatt

#25

Beitrag von bea » 21.09.2016, 18:34

Titan-Jan hat geschrieben: Dann ein umlaufendes Rohr oberhalb der Werkbänke, direkt neben den Stromkabeln und Steckdosen. Und dann alle zwei Meter ein T-Stück mit einer verschließbaren Öffnung, wo ich Geräte mit einem Schlauch anschließen kann.
Was haltet ihr generell davon?
Nichts. Druckverluste.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast