Musikalische Eigenproduktionen

Dies und das
Antworten
Benutzeravatar
Yaman
Holzkäufer
Beiträge: 144
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Musikalische Eigenproduktionen

#1

Beitrag von Yaman » 08.10.2017, 12:50

Ich gehe mal davon aus, dass ihr die Instrumente nicht nur baut, sondern sie teilweise sogar noch selbst spielt ;). Und vielleicht gibt es einige unter euch, die nicht nur eigene Instrumente bauen, sondern damit auch eigene Musik produzieren. Ich fände es interessant und spannend, auch mal diese kreativen "Produkte" zu hören.
Da ich mit diesem Thema angefangen habe, mache ich auch gleich den Anfang:

Die verwendete Gitarre ist Bärbel und eine Camps Flamenco-Gitarre (der Song hat aber gar nichts mit Flamenco zu tun).
Der Song heißt "Gar Nix". Falls ihr Fragen zum Song habt, nur her damit.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#2

Beitrag von hatta » 08.10.2017, 15:11

Da liegst du nicht so falsch ;)

Ich wollte mal hier was hochladen, scheitere nachwievor aber am hochladen...
Youtube möchte ich dazu nicht nutzen, vorallem da der song noch nicht fertig ist.

Eingespielt hab ich einige ideen bis hin zu fast fertigen songs (teils ohne solo und ohne gesang)
Warum ich die sachen nicht mit der band spiele, hat den grund dass die bandmitglieder auf völlig anderen wellen schwimmen und dazu so gut wie ungeeignet sind für diese song-ideen. Geeignete musiker zu finden ist leider schier unmöglich :(

Der simon (filzkopf) spielt seine instrumente in seiner band.
Ich verlinke hier mal ein video :)

https://youtu.be/aoVCvEWmzds
Gruß
Harald

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 703
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#3

Beitrag von vrooom » 08.10.2017, 17:04

Das Video finde ich beeindruckend gut (clap3) (clap3) (clap3)
Ist zwar nicht meine Richtung, hat aber ein erstaunlich hohes Niveau, was Sound, Ton- und Bildaufbereitung angeht. Chapeau!

Yamanns "Gar nix" ist schon eher meins. Gefällt mir ebenfalls sehr gut (clap3) (clap3) (clap3)
Was ist das für eine Musik-Plattform (wenn es denn überhaupt eine solche ist), die Du da benutzt?

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#4

Beitrag von hatta » 08.10.2017, 18:14

:shock: (think) wieso hab ich deinen song vorher nicht gesehen?
Egal... klingt sehr gut!

Wie, wo bzw. Mit was wurde der aufgenommen?
Selber gemisch und gemastert, oder wurde das von jemandem übernommen?

Die Hardrockband unsres drummers hat neulich in unserem proberaum (der ist recht gut ausgebaut und gedämmt usw) einen song aufgenommen. Lediglich zum drum mikrofonieren kam ein befreundeter basser der tontechnik studiert hat zum mikrofone positionieren und das mischpult (presonus studiolive 24.4.2 ai) einzustellen.

Den rest haben sie/wir selber gemacht, auch amps abmikrofoniert.
Alle spuren eingespielt und das gesamte wurde dann einem studio zum mischen übergeben.

Der herr war sehr begeistert von den aufnahmen, auch wenn er wehniger geld damit verdient.
So wird das sicher öfters praktiziert werden :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Yaman
Holzkäufer
Beiträge: 144
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#5

Beitrag von Yaman » 08.10.2017, 18:27

vrooom hat geschrieben:
08.10.2017, 17:04
Was ist das für eine Musik-Plattform (wenn es denn überhaupt eine solche ist), die Du da benutzt?
hatta hat geschrieben:
08.10.2017, 18:14
Wie, wo bzw. Mit was wurde der aufgenommen?
Selber gemisch und gemastert, oder wurde das von jemandem übernommen?
Den Song habe ich in Ableton Live produziert. Die Sounds (viele Umweltgeräusche) sind alle selbst aufgenommen und bearbeitet, alles selbst gespielt, gemischt und gemastert (mit iZotope Ozone). Die Gitarre habe ich mit der Overloud TH3 Amp-Simulation aufgenommen, das Echo kommt von Eventide Blackhole.
Zu den Umweltgeräuschen: das Schlagzeug ist eine Müllpresse, die HiHat ist Schweinegrunzen, das Sphärische am Anfang sind die Geräusche einer Strassenbahnweiche, einige Schweine kommen zwischendurch auch noch vor und die Stimmen sind von Marktverkäufern.

Das Video ist wirklich sehr professionell.

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 703
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#6

Beitrag von vrooom » 09.10.2017, 14:20

Ich betreibe seit einigen Wochen jetzt das Netlabel https://dance-on-the-noise-floor.blogspot.de/ . Ist ein Spaßprojekt, um meiner Liebhaberei - Cassetten voller Punk, Wave und Elektro-Zeug der frühen 80er Jahre - frönen zu können. - Werde da demnächst eine C-90 Cassette mit zwei 2017-Alben ("Nacktschneckendisco" und "Miniaturen") herausbringen. Jede Cassette wird ein künstlerisch gestaltetes Unikat (limited Edition, 154 Stück) und furchtbar teuer sein (mindestens € 50,-). Warum so teuer? Jede Cassette ist ein Kunstwerk. Ein Unikat. Und nachdem ich gesehen habe, für wieviel Geld heutzutage meine auf Tim Renners Cass-Label Zukunftsfroh erschienene 1982er Cassette "Pierre Godot - Das Warten hat sich gelohnt" auf Discogs verkauft wird, habe ich beschlossen sofort selber und ohne Label-Zwischenhändler Kultobjekte zu schaffen.
Ich gehe nicht davon aus, dass irgendwer da was kauft, und es ist mir auch vollkommen schnurz... (think) Nein, stimmt nicht. Eigentlich würde ich lieber gar nicht belästigt werden... Vermutlich erhöhe ich vorsichtshalber den Preis auf € 100,- das Stück :badgrin:
Da brauche ich dann auch nur 17 Stück verticken und hab' den Kemper drin :)

Zur Veröffentlichung von Leckermachern nutze ich Youtube. Hier eine Nummer von "Nacktschneckendisco". Die musikalischen Hintergründe der 19 Songs sind 1982/83 entstanden (mit Cimar-Stratocaster und Roland JC-120), Text und Gesang ist von 2017. Der Sound ist leider besser als 1982, weil ich die 600 Hz Cassettenrecorder-Muff-Frequenz runtergedreht habe. Aber wenn das wieder auf Cassette kommt, ist sie ja wieder da :) Und da die Tapes zumeist uralt und auf unkalibrierten Recordern aufgenommen wurden, werden sogar die alten Musikaufnahmen nicht vollständig gelöscht sein und sich mit den Nacktschneckendisco-Tracks vermischen 8)

Die Nummer hier ist ein Doppeltrack und heisst Arbeiten/Wie die Zeit so verplätschert. Viel Qual dabei...

(PS: Falls irgendwer aus dem Norden Bock hat, als Musiker bei sowas mitzumachen, sende er/sie mir eine PN)

https://www.youtube.com/watch?v=rA7O-6fJybc

Benutzeravatar
Yaman
Holzkäufer
Beiträge: 144
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#7

Beitrag von Yaman » 09.10.2017, 14:36

vrooom hat geschrieben:
09.10.2017, 14:20
Ich betreibe seit einigen Wochen jetzt das Netlabel Dance-On-The-Noisefloor. Ist ein Spaßprojekt, um meiner Liebhaberei - Cassetten voller Punk, Wave und Elektro-Zeug der frühen 80er Jahre - frönen zu können.
Jetzt weiss ich, warum dir mein Song "Gar Nix" gefallen hat. Der ist übrigens von der irgenwann erscheinenden CD "Schön in die Ruhe" :D.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3914
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#8

Beitrag von bea » 09.10.2017, 15:53

Auf den Aufnahmen von mir spiele ich zufällig kein selbstgebautes Instrument, sondern meinen Gibson-Bass.

Aber vor ein paar Monaten habe ich (hier?) doch ein kurzes Video von der Frauenmusikwoche gepostet, auf der ich außer der SG auch meine Stormy Monday spiele, sogar mit dem Synthesizer... finde ich grad nicht.
LG

Beate

KNGuitars
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#9

Beitrag von KNGuitars » 09.10.2017, 15:55

ich kann viel besser gitarre bauen als spielen, wem gehts noch so? :lol:

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#10

Beitrag von hatta » 09.10.2017, 16:14

KNGuitars hat geschrieben:
09.10.2017, 15:55
ich kann viel besser gitarre bauen als spielen, wem gehts noch so? :lol:
Willkommen im Club 8) :( :lol:
Gruß
Harald

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 703
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#11

Beitrag von vrooom » 09.10.2017, 17:48

Ich nicht.
Ich spiele genauso Gitarre, wie ich sie baue: jämmerlich :lol: 8)

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4344
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#12

Beitrag von filzkopf » 09.10.2017, 18:08

Danke Harald fürs Verlinken unseres Video.... ich (und unsere Band Skyshape) spielen fast nur Instrumente von mir....
Unser Bassist spielt neben einem 78er Ibanez Jazz Bass diesen Preci, unser Sänger spielt eigentlich eine Epiphone ES335, und hat sich vor einiger Zeit eine Junior mit nur einem P90 zusammen mit mir gebaut, aber davon gibts glaub ich kein Bilder hier, ....

Meine Hauptgitarre ist diese Tele, wobei sie inzwischen an der Bridge mit einem DiMArzio ToneZone ausgestattet ist, und der Hals-SC und der HB direkt an die Buchse gelötet werden..... Stimmung ist Drop C# auf 11-52er Saiten
Als Ersatzgitarre spiele ich meine Harpy Eagle, und eine 88er Gibson SG in weiß mit P94er Tonabnehmern

Diese gehen dann über dieses Pedalboard:
http://gitarrebassbau.de/download/file. ... &mode=view

in einen Orange TH30, der Tubescreamer ist immer an, ebenso das DD6 und der Hardwire Reverb. Im Gegensatz zum Bild hab ich aber den Dr.Scientist Reverb gegen einen Mr Black Supermoon getauscht, der gefällt mir besser ;)
Delay, Reverb und Chorus sind im Effektweg.....

Veröffentlicht haben wir inzwischen 2 EPs, welche es beide auf Spotify gibt:

sollte wer Interesse an einer CD oder einer Vinyl haben, meldet euch ;)

https://open.spotify.com/album/5gaDjpHGZohAmbF1orfIPm

https://open.spotify.com/album/5Bjt5fuhx9MptgrqnEjiHk

und bisher gibts zwei offizielle Musikvideos:

https://www.youtube.com/watch?v=aoVCvEWmzds

https://www.youtube.com/watch?v=tiRyMzBzIL8

ein "studio Diary"

https://www.youtube.com/watch?v=iCRHJqKudQ0

und einige Live Sachen,

https://www.youtube.com/watch?v=7VyVqUTska0

https://www.youtube.com/watch?v=lP9EcRsz_as

Generell seh ich mich eher als Musiker als als Gitarrenbauer, das ist auch meine größere Leidenschaft, und einer der Gründe warum ich so wenig baue im Moment,.... beruflich mehr als nur ausgelastet, und dann verbring ich meine freien Wochenenden lieber on the Road ;)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2013
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Musikalische Eigenproduktionen

#13

Beitrag von hatta » 09.10.2017, 18:59

Jo ist bei mir nicht anders Simon!
Gerade jetzt mit dem neuen Sänger gehts wieder mehr mit Vollgas weiter als vorher :)

Da bleibt zum Gitarrebauen nichtmehr viel Zeit übrig. Die meiste Zeit sitze ich zuhause und versuche mein Gitarrenspiel wieder auf Vordermann zu bringen... dazu noch 3 mal die Woche als Ausgleich klettern...da ist bald vorbei mit der Zeit. Arbeiten sollte man ja auch noch :D
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste