PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1340
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#1

Beitrag von Magfire » 25.01.2018, 17:29

Moin zusammen,

gibt es unter euch jemanden, der sich mit PC- und Festplattentechnik auskennt?

Folgende Baustelle:
Ich bin mehr oder weniger glücklicher Besitzer eines Yamaha AW4416 - vom Prinzip her ein 02R mit 16-Spur-Festplattenrecorder (Baujahr 2000).

Folgendes Problem 1:
Das Gerät hat im Betrieb in etwa die Lautstärke eines größeren Tischventilators - ein Geräusch, was bei Aufnahmen im gleichen Raum über Mikros mit aufgenommen wird > ganz großer Mist!
2 Lautstärkequellen (Netzteil-Lüfter und CD-Laufwerk/Brenner habe ich bereits eliminiert)

Die letzte verbliebene Lautstärkequelle ist die HDD-Festplatte (IDE-Anschluss), welche über ein Orginal-Modul auf *P-ATA ?!)40-Pin im "Motherboard" adaptiert und angeschlossen wird.

LÖSUNGSANSATZ:
Ich habe mir aus der Bucht eine IDE- SSD mitsamt Adapter auf 40-Pin besorgt, die 5 V Spannung über das Adapterkabel angelegt und den Adapter an das Motherboard angeschlossen.

Jetzt zum eigentlichen Problem:
Die Festplatte wird nicht erkannt.
Weiß jemand, ob es hier verschiedene Protokolle zwischen HDD und SSD gibt und das ganze einfach nicht kompatibel ist? Oder muss man sie vorher partitionieren?

Es gibt halt kein Betriebssystem - entweder die Festplatte wird erkannt, oder auch nicht.

Gibt es noch andere Ideen?
Ein seeehr spezielles Problem, ich weiß ;)

Tausend Dank schon mal und viele Grüße,

Philip

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 987
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#2

Beitrag von helferlain » 25.01.2018, 18:02

Kannst du die alte HDD mal am PC anschließen und schauen, wie die partitioniert / formatiert ist?
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1449
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#3

Beitrag von thoto » 25.01.2018, 18:04

Magfire hat geschrieben:
25.01.2018, 17:29
Moin zusammen,

gibt es unter euch jemanden, der sich mit PC- und Festplattentechnik auskennt?

Folgende Baustelle:
Ich bin mehr oder weniger glücklicher Besitzer eines Yamaha AW4416 - vom Prinzip her ein 02R mit 16-Spur-Festplattenrecorder (Baujahr 2000).

Folgendes Problem 1:
Das Gerät hat im Betrieb in etwa die Lautstärke eines größeren Tischventilators - ein Geräusch, was bei Aufnahmen im gleichen Raum über Mikros mit aufgenommen wird > ganz großer Mist!
2 Lautstärkequellen (Netzteil-Lüfter und CD-Laufwerk/Brenner habe ich bereits eliminiert)

Die letzte verbliebene Lautstärkequelle ist die HDD-Festplatte (IDE-Anschluss), welche über ein Orginal-Modul auf *P-ATA ?!)40-Pin im "Motherboard" adaptiert und angeschlossen wird.

LÖSUNGSANSATZ:
Ich habe mir aus der Bucht eine IDE- SSD mitsamt Adapter auf 40-Pin besorgt, die 5 V Spannung über das Adapterkabel angelegt und den Adapter an das Motherboard angeschlossen.

Jetzt zum eigentlichen Problem:
Die Festplatte wird nicht erkannt.
Weiß jemand, ob es hier verschiedene Protokolle zwischen HDD und SSD gibt und das ganze einfach nicht kompatibel ist? Oder muss man sie vorher partitionieren?

Es gibt halt kein Betriebssystem - entweder die Festplatte wird erkannt, oder auch nicht.

Gibt es noch andere Ideen?
Ein seeehr spezielles Problem, ich weiß ;)

Tausend Dank schon mal und viele Grüße,

Philip
Es gibt immer ein Betriebssystem! Die Frage ist, welches es ist, und welche Datenträger unterstützt werden.

Hier ist eine Liste der unterstützten Festplatten: http://faq.yamaha.com/us/en/article/mus ... /2003/6606

Eventuell (aber da wäre ich sehr vorsichtig!!!!!!) kann ein Update des Betriebssystem helfen. Aber nicht, ohne vorherige Datensicherung!
Das wird hier beschrieben: http://faq.yamaha.com/us/en/article/mus ... _an_aw4416

Aber es sieht so aus, als wenn die Auswahl sehr begrenzt ist. Das letzte Update scheint von 2003 zu sein. Ich befürchte fast, das wird nichts.

Die SSD in einen SCSI-Adapter zu stopfen und extern zu betreiben wird dein Problem wahrscheinlich auch nicht lösen, da das OS bestimmt auf der internen Platte bleiben muss, um Booten zu können.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1449
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#4

Beitrag von thoto » 25.01.2018, 18:15

Da fällt mir ein: Was passiert, wenn du das Gerät einschaltest? Wird es hochgefahren und es sind einfach keine Daten da? Falls ja, würde ich zuerst helferlains Vorschlag ausprobieren, die Platte am PC anschließen und mit einem Tool das Dateisystem erfragen und dann damit formatieren und es nochmals probieren. Welche Tools gerade up to date sind, weiß ich auch nicht.
Habe bisher auch keine Info darüber gefunden, welches Dateisystem es sein könnte. Kann aber nochmal weitersuchen.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1340
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#5

Beitrag von Magfire » 25.01.2018, 19:12

Wow, ihr seid einfach der Hammer! :)

Vielen Dank schon mal!

Bin PC-technisch allerdings nicht sehr bewandert, ich muss mal schauen, ob jemand aus meinem Umkreis noch einen Rechner mit einem 40-Pin IDE Anschluss hat.
Danke auf jeden Fall für die Idee, mal auf die alte Platte zu schauen! Dass es verschiedene "Dateisysteme" gibt, war mir zum Beispiel auch neu.

Das Betriebssystem scheint von einem separaten, internen Speicher zu kommen.
Ohne angeschlossene Festplatte funktioniert das Gerät als normales Mischpult mit allen Funktionen, bis auf die Recorder-Einheit.

Ich werde in dieser Richtung noch einmal weiterdenken.

Danke und viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1449
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#6

Beitrag von thoto » 25.01.2018, 19:34

Magfire hat geschrieben:
25.01.2018, 19:12

Bin PC-technisch allerdings nicht sehr bewandert, ich muss mal schauen, ob jemand aus meinem Umkreis noch einen Rechner mit einem 40-Pin IDE Anschluss hat.
Brauchst du doch gar nicht. Einfach die SSD an einen PC anschließen. Ohne den 40-Pin-Adapter.
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1449
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#7

Beitrag von thoto » 25.01.2018, 19:40

Habe gerade das hier gefunden. Nach dieser Anleitung könntest du versuchen, die SSD an dein Yamaha anzuschließen (vorher ausschalten!) und dann zu formatieren. Vielleicht klappt es ja.

https://www.sweetwater.com/sweetcare/ar ... ard-drive/

Yamaha hat übrigens wahrscheinlich sein eigenes proprietäres Dateisystem, da werden gängige Formatter-Tools nichts bringen. Die Probleme mit dem Auslesen der Daten an einem Windows-PC hatten schon andere...
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1563
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#8

Beitrag von DoubleC » 26.01.2018, 12:18

Aaaalso, zu Auslesen und klonen von "internen" Festplatten extern ist es ganz gut, so ein Festplatten-tool zu besitzen. kostet nicht die Welt.

Mit einer leeren SSD wird das AW4416 nix sagen. Also müsstest Du die alte Festplatte auf das SSD teilchen klonen. Dann wäre das ganze bootfähig...........

Ausserdem könntest Du den Inhalt der alten HDD sichern und analysieren.


Gruss


2C

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1340
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PC-Spezis on board? Umrüstung Yamaha AW4416

#9

Beitrag von Magfire » 28.01.2018, 17:56

Moin zusammen und danke für die Antworten.

Leider scheint das Ganze doch nicht so einfach zu sein.
Der Versuch, die Platten zu klonen schlug fehl, weil die Original-Platte als "leer" angezeigt wird.

Ein Formatieren über das Betriebssystem wäre zwar möglich, aber nur, wenn die Festplatte erkannt wird.

Ich werde wirklich mal ein Update probieren...

Ansonsten bliebe noch die Möglichkeit, das ganze über einen Adapter auf compact flash umzubauen, das wurde wohl auch schon mehrfach erfolgreich praktiziert.

Hmm... Mal schauen, was das Update bringt.

Viele Grüße,
Philip

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste