Akustik-Preamp Ibanez AEQ SSR sehr leise

Potis, Schalter, Tonabnehmer, Kondensatoren und Platinen;
wie verschalte ich was richtig?
Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1984
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Akustik-Preamp Ibanez AEQ SSR sehr leise

#26

Beitrag von MiLe » 03.06.2017, 12:24

Habe jetzt auch mal den starren Piezo mit 6 sichtbaren Segmenten ausprobiert.

Im Vergleich liefert der elektrisch erst mal das autentischere Klangbild und noch ein paar DB mehr. Bei vollem Pegel am Preamp hat die Spannung die Line-Eingänge der Karte satt über den roten Bereich hinaus :shock:
Vorher musste allerdings die Kabelabgangs-Bohrung im Stegschlitz erweitert werden, um die Segmente sauber ausrichten zu können.
Akustisch allerdings klingt die Gitarre mit dem Teil etwas matter und lebloser - seltsam, hätte ich so nicht erwartet.

Das, was der Schlauch-Piezo an Bässen zu viel bringt, lässt sich aber mit der Klangregelung sehr gut einstellen. Da er auch akustisch neutraler scheint, mehr Leben und Brillanzenbringt, wird der es also am Ende. Auch seltsam - durch die weichere Konstrukltion hätte ich erwartet, dass der eher dämpfende Wirkung auf den akustischen Ton hat - dabei ist es gerade umgekehrt (think)
Zudem ist er mit 1,8 mm Bauhöhe auch weniger fett als der starre mit 2,6 mm. Bei letzterem taucht die Stegeinlage nur noch sehr wenig in den Schlitz ein, und vertiefen will ich den Schlitz nicht da ich nicht weiss, welche Instabilitäten ich damit in der Konstruktion erzeugen würde.

Brummen und Rauschen ist im Übrigen bei beiden überhaupt kein Thema, was schon mal für den verbauten Preamp spricht.
Somit ist die Suche nach dem passenden Piezo beendet - Patient lebt und klingt. Nächster Schritt: Kompensation - aber erst, wenn sich die neuen Elixir Optiweb etwas gesetzt haben.
Beste Grüße

Michael

Antworten

Zurück zu „Gitarren/Bass-Elektronik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste