Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

Von Floyd-Rose bis zu Tulip-Tuners alles rund um die Hardware
Antworten
Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#1

Beitrag von obermanni » 20.04.2017, 17:12

Ja Hallo erstmal!!

Ich habe mir vor ein paar Monaten eine Gretsch G2655T gekauft. Meine erste E-Gitarre nach 25 Jahren. Leider musste ich recht bald lernen, dass Tremolos scheinbar auch heute noch nicht zur Stimmstabilität beitragen. Selbst ein Bigsby nicht. Schade, denn eigentlich finde ich ihn optisch sehr passend an der Hollow Body Gitarre.

Ich wünsche mir sehnlichst , dass die Gitarre stimmstabiler wird und möchte daher den Bigsby stillegen.

Die Saiten habe ich momentan provisorisch und unorthodox am Bigsby befestigt (siehe Foto). Eine Dauerlösung kann das wohl nicht sein, oder? Ich würde mich daher sehr über Tipps und Anregungen freuen. Ich bin handwerklich geschickt und habe bereits ein paar Erfahrungen im einfachen Umbau von Bässen.

Danke vorab und beste Grüße

Beef Bonanza
Ober-Fräser
Beiträge: 637
Registriert: 08.12.2010, 21:11
Wohnort: Krumbach / Augsburg / Ulm

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#2

Beitrag von Beef Bonanza » 20.04.2017, 17:21

Die Welle ausbauen und durch eine Edelstahlwelle ersetzen die anstatt den Stiften durchgehende Bohrungen hat.

Oder

Bigsby runter und bei Ebay einen Trapezsaitenhalter kaufen (20€)
Beginne den Tag mit einem Lächeln..... dann hast du es hinter dir.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2131
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#3

Beitrag von hatta » 20.04.2017, 17:56

Ganz einfach: die drahtstifte aus der welle ziehen, dann durchbohren und dke saiten von hinten gerade durchführen.

So kann man übrigens auch das bigsby bearbeiten wenn man es einsetzen will, dann hat man es beim saitenaufziehen viiiiiiel einfacher! Funzt an meiner gretsch kopie schon seit einem jahr problemlos

Gruß
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 502
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#4

Beitrag von DoppelM » 20.04.2017, 21:06

Hm. Auch wenn der Brückenmod so oder so Sinn macht: Es gibt auch andere Wege ein Bigsby stimmstabil zu machen. Bridge (im zweifelsfall Roller, aber Tusq- oder Messingreiter können auch helfen), Sattel (idealerweise auch selbstschmierend, sauber gefeilt), Mechaniken (hochwertig und mit wenigen, sauberen Wicklungen bezogen oder sogar Locking.)

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1982
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#5

Beitrag von MiLe » 20.04.2017, 21:10

Denke auch, dass Probleme mit der Stimmstabilität weniger am Bigsby-Mechanismus liegen sondern wie DoppelM schreibt am Sattel und an der Bridge. Dann auch noch schräg vom Sattel zu den Mechaniken laufende Saiten , viele Windungen auf den Mechaniken und ein etwas zu enger, rubbelnder und kneifender Sattel und die Stimmung ist schnell futsch.
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2131
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#6

Beitrag von hatta » 21.04.2017, 12:01

Ich muss anmerken, dass sich auf meiner Gretsch Kopie das Bigsby L5 nur sehr wehnig verstimmt.
Maximal, wenn man das Bigsby exzessiv einsetzt und wild rumhebelt.

So normale sachen macht die Stimmung problemlos mit. 8)

Bei jedem Saitenwechsel oder bei jedem Putzen der Gitarre gebe ich in die Sattelschlitze etwas Graphit (Bleistift)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#7

Beitrag von obermanni » 21.04.2017, 16:27

Beef Bonanza hat geschrieben:
20.04.2017, 17:21
Die Welle ausbauen und durch eine Edelstahlwelle ersetzen die anstatt den Stiften durchgehende Bohrungen hat.
Oder
Bigsby runter und bei Ebay einen Trapezsaitenhalter kaufen (20€)
Das mit der Edelstahlwelle würde mir gut gefallen. Auch deshalb, weil ich später mal den originalen Zustand wieder herstellen könnte. Ich fürchte allerdings, dass ich solch eine Welle nicht beschaffen kann. Werde aber mal messen und mich dann umhören.
Trapezhalter sicher auch eine Option. Es entstehen aber weitere Löcher in der Oberfläche (was aber kein KO Kriterium wäre).
Danke für die Anregungen und
beste Grüße.

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#8

Beitrag von obermanni » 21.04.2017, 16:38

hatta hat geschrieben:
20.04.2017, 17:56
Ganz einfach: die drahtstifte aus der welle ziehen, dann durchbohren und dke saiten von hinten gerade durchführen.

So kann man übrigens auch das bigsby bearbeiten wenn man es einsetzen will, dann hat man es beim saitenaufziehen viiiiiiel einfacher! Funzt an meiner gretsch kopie schon seit einem jahr problemlos

Gruß
Großartige Idee!!!
Wie groß sollte ich die Löcher wohl bohren? Wäre es eventuell auch sinnvoll die Löcher am Saitenende (Ballends?) einige Millimeter tief größer zu bohren, um die Enden in der Welle zu versenken oder würde dies die Welle zur sehr schwächen?
Beste Grüße,
Manni

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#9

Beitrag von obermanni » 21.04.2017, 17:00

An
MiLe
DoppelM


Eure Hinweise haben mich sehr nachdenklich gemacht. Es war bisher nicht in meinem Bewusstsein, wie wichtig es scheinbar ist, dass sich die Saiten möglichst frei bewegen können. Eigentlich logisch. Werde bei der nächsten Montage Sattel und Brücke ganz genau untersuchen.

Kann man wohl die Böckchen an meiner Brücke gegen entsprechende Rollen tauschen? Gibt es sowas einzeln zu kaufen oder müsste ich die komplette Brücke wechseln?

Ja, ich fürchte auch der Sattel könnte eine Nacharbeitung vertragen.

Herzlichen Dank,
Gruß, Manni

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1523
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#10

Beitrag von DoubleC » 21.04.2017, 18:34

Ich würde auch einen Trapezsaitenhalter dem zerbasteln eines Bigsbys vorziehen. Selbst die Lizenzbauten sind schweinös teuer...........

Persönlich habe ich mir vor fast 30 (Schluck!!!) Jahren ein Bigsby auf meinen japanischen Ibanetz-Clone gebastelt und bin trotz (damals) stümperhafter Befestigung eigentlich sehr zufrieden.........beim Wübbeln bleibt die h-Saite gerne mal hängen, aber wenn man so etwas weiss, kann man mit gezieltem Saitenziehen kleinere Chorus-Effekte schnell ausbügeln............

ggf. auch mal einen anderen Steg (mit Rollenreitern) in Erwägung ziehen..........

Gruss


DoubleC

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2131
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#11

Beitrag von hatta » 21.04.2017, 18:42

obermanni hat geschrieben:
21.04.2017, 16:38
hatta hat geschrieben:
20.04.2017, 17:56
Ganz einfach: die drahtstifte aus der welle ziehen, dann durchbohren und dke saiten von hinten gerade durchführen.

So kann man übrigens auch das bigsby bearbeiten wenn man es einsetzen will, dann hat man es beim saitenaufziehen viiiiiiel einfacher! Funzt an meiner gretsch kopie schon seit einem jahr problemlos

Gruß
Großartige Idee!!!
Wie groß sollte ich die Löcher wohl bohren? Wäre es eventuell auch sinnvoll die Löcher am Saitenende (Ballends?) einige Millimeter tief größer zu bohren, um die Enden in der Welle zu versenken oder würde dies die Welle zur sehr schwächen?
Beste Grüße,
Manni
Ich hab sie alle so groß wie sie waren durchgebohrt.
Auf der "austrittsseite" wurden die löcher angesenkt und in richtung sattel leicht auslaufend gefeilt dass keine scharfe kante entsteht.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#12

Beitrag von obermanni » 28.04.2017, 18:52

Hallo, wollte noch mal kurz berichten wie es so weiterging und mich bedanken für die Tipps und Denkanstöße.

Bei der Saitenbefestigung bin ich dem Rat von Hatta gefolgt. Ich habe die Hauptwelle des Bigsby sechs mal durchbohrt (1,5mm) und zwar da, wo die Splinte saßen. Die Austrittsöffnungen habe ich dann weiter bearbeitet. In Richtung Brücke ein wenig entgratet und nach hinten etwas vergrößert für die Saitenenden. Ja, der Schritt ist mir insgesamt nicht ganz leicht gefallen, aber den Bigsby habe ich von Anfang an nicht benötigt. Gefiel mir nur optisch besser als der V-Halter bei dem Schwestermodell. Jetzt habe ich halt eine personalisierte Gretsch. Ist ja auch keine aus dem hochpreisigen Segment.

Ich habe auch die Sattelschlitze ein wenig nachgefeilt. Natürlich nur seitlich, nicht in die Tiefe. Flutscht jetzt wirklich besser. Die hohen Saiten hatten tatsächlich etwas geklemmt.

Die Stimmstabilität konnte ich noch nicht ganz genau beurteilen. Ich habe natürlich neue Saiten aufgezogen und da ist eine Prüfung in den ersten 24 Stunden sicher nicht ganz objektiv. Ich habe aber schon ein sehr gutes Gefühl. Übrigens habe ich mir diesmal die „Half Round“ Saiten aufgezogen. Fühlen sich echt schön an. Freue mich drauf.

Abschließend werde ich noch den Rat von DoppelM und DoubleC befolgen und eine „Roller-Bridge“ installieren
Der Bigsby als Saitenhalter
Der Bigsby als Saitenhalter
(gestern bestellt). Danach sollte es wohl gut sein. Ich melde mich dann noch einmal kurz.

Beste Grüße,
Manni

Beef Bonanza
Ober-Fräser
Beiträge: 637
Registriert: 08.12.2010, 21:11
Wohnort: Krumbach / Augsburg / Ulm

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#13

Beitrag von Beef Bonanza » 28.04.2017, 21:51

Jetzt noch von hinten aufbohren damit man die bunten Ballends nicht sieht.
Beginne den Tag mit einem Lächeln..... dann hast du es hinter dir.

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 502
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#14

Beitrag von DoppelM » 28.04.2017, 22:15

Warte erstmal mit der Rollerbridge, wenn du das Bigsby nicht nutzen willst. Eigentlich sollte auch ohne alles stimmen, und die haben soundmäßig nicht besten Ruf.

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#15

Beitrag von obermanni » 28.04.2017, 22:33

Beef Bonanza hat geschrieben:
28.04.2017, 21:51
Jetzt noch von hinten aufbohren damit man die bunten Ballends nicht sieht.
Ein wenig habe ich ja schon aufgebohrt. Ich habe Sorge, dass die Welle zu sehr geschwächt wird, wenn ich noch weitere 4~5mm ins Material bohre. Was denkst Du?

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#16

Beitrag von obermanni » 28.04.2017, 22:42

DoppelM hat geschrieben:
28.04.2017, 22:15
Warte erstmal mit der Rollerbridge, wenn du das Bigsby nicht nutzen willst. Eigentlich sollte auch ohne alles stimmen, und die haben soundmäßig nicht besten Ruf.
Ist schon bestellt. Trifft eventuell noch morgen ein. Es sollen kaum größere Anpassungen nötig sein. Ich werde es mal ausprobieren.
Ja, der Sound ist natürlich auch sehr wichtig und es darf keine Nebengeräusche geben. Wenn es mir nicht zusagt, nehme ich die Bridge wieder herunter. Wir sprechen hier über 24,00€. Könnte ich notfalls wieder bei ebay verkaufen.
Danke nochmal und beste Grüße,
Manni

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2131
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#17

Beitrag von hatta » 28.04.2017, 22:55

Du kannst das bigsby übrigens auch so wieder reaktivieren!
Saiten von vorne durch und oben drüber über die welle führen u d nach vorne.

So habe ich die saiten an meinem bigsby befestigt. Funzt wunderbar :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
obermanni
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2017, 13:07
Wohnort: Niederrhein

Re: Bigsby stilllegen - und wie die Saiten befestigen?

#18

Beitrag von obermanni » 14.05.2017, 20:45

So, habe zwischenzeitlich nun auch die RollerBridge installiert und erste Erfahrungen damit gesammelt:

Die Installation war sehr einfach. Sie passte problemlos auf die vorhandenen 6mm Bolzen. Sie ließ sich ebenfalls problemlos und optimal einstellen. Das gute Stück hat 24,00€ im Versandhandel gekostet.

Die Stimmstablität der Gretsch ist jetzt optimal. :D Ob die RollerBridge allerdings noch erforderlich war, nachdem ich den Bigsby stillgelegt hatte, wird eventuell im Verborgenen bleiben. DoppelM befürchtete zuletzt auch soundmäßige Einbrüche durch eine RollerBridge. Ich glaube seine Befürchtungen waren nicht unbegründet. Ich meine, es würde tatsächlich ab und zu ein klein wenig scheppern und etwas mehr blechern klingen. Bin mir allerdings nicht ganz sicher ob ich mich auf meine Ohren verlassen kann. Ich werde deshalb bei Gelegenheit die originale Brücke noch einmal installieren und danach eine endgültige Entscheidung treffen. Melde mich demnächst noch einmal kurz.

Beste Grüße,
Manni

Antworten

Zurück zu „Hardware & Teile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast