Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Antworten
Benutzeravatar
viento
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 5 Mal

Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#1

Beitrag von viento » 12.07.2015, 15:02

Ich habe einen Abalone-Ring ums Schallloch gemacht und sehe ein kleines Problem
beim Lackieren der Decke:
Abkleben des Inlays ist zwar zu machen, aber etwas friemelig. Wie macht Ihr das?

Dann gibt es das zweite Problem:
Wenn ich nach dem Lackieren das Abklebe Material wieder abziehe, ist der Lack
drum herum etwas höher als auf dem Inlay.
Was gibt es da zu tun?

Danke für jede Hilfe!
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3972
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#2

Beitrag von liz » 12.07.2015, 15:06

die Lösung ist denkbar einfach. NICHT abkleben. Einfach drüberlackieren.
lg :)

Benutzeravatar
viento
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#3

Beitrag von viento » 13.07.2015, 16:40

Danke für den Tipp!

Leider hab ich vergessen, zu erwähnen, dass ich einen burst machen will, der ums Schalloch die hellste Zone hat,aber ansonsten dunkel rot-braun wird.

Da muss ich wohl oder übel doch abkleben.

Vielleicht sollte ich nach dem Abziehen des Abklebers dort noch mal mit farblosem Lack die fehlende Dicke aufsprühen.
Nur irgendwo gibt es dann doch eine Stufe.

Übrigens ist der Nitrolack seidenmatt.
Den kann ich dann leider nicht beischleifen und danach polieren, oder?
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3972
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#4

Beitrag von liz » 13.07.2015, 16:51

Du köntest dir überlegen, vor dem Burst eine entsprechende Anzahl Lackschichten nur auf die Rosette aufzubringen.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2124
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#5

Beitrag von hatta » 13.07.2015, 16:52

Du kannst das inlay abkleben, dann das burst spritzen.

Dann kommt ja wahrscheinlich noch klarlack drauf oder?
Wenn ja, beim inlay mehr klarlack drauf als beim rest (über den rest 1 schicht), dann das ganze einmal glattschleifen und den übergang beseitigen und dann einmal komplett eine schöne schicht klarlack drauf.

Oder das burst so spritzen, dass zur rosette hin keine fsrbe kommt und dann einfach mit klarlack drüber...

Sollte halt wahrscheinlich möglichst dünn ausfallen bei ner akustischen oder (think)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1131
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#6

Beitrag von kehrdesign » 13.07.2015, 17:05

Das Burst möchtest Du anscheinend mit getöntem Lack sprayen.
Ich gehe davon aus, dass mehrere Schichten draufkommen; da kannst Du problemlos bis auf die letzte Schicht zwischenschleifen und natürlich auch Absätze beischleifen. Zwischenschliffe sind für eine gute Qualität mehr als empfehlenswert. Die letzte Schicht bleibt dann unbehandelt matt.
Da NC-Lack beim Trocknen stark schwindet (sogar noch nach vielen Wochen), solltest Du nach dem Burst von mindestens 2 - 3 Schichten Klarlack gefolgt von einem Zwischenschliff ausgehen. Beim Schleifen unbedingt beachten, dass Kanten und unebene Partien sehr schnell durchgeschliffen sind - Durchschliffe bei der getönten Schicht sind besonders ärgerlich und kaum (unsichtbar) zu reparieren.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
viento
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#7

Beitrag von viento » 13.07.2015, 17:17

Super schnelle Antworten.
Danke!!
Das hilft mir weiter.
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 767
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#8

Beitrag von gitarrenmacher » 13.07.2015, 17:58

Zwei bis drei Schichten gut verdünnten Nitrolack spritzen.
Jede Schicht gut trocknen lassen -24 Stunden- und gut zwischenschleifen. Diese Schicht dient nur als Tiefengrund, damit das Sunburst gleichmäßig wird
Dieses Malerband besorgen.
http://www.tesa.de/consumer/klebebaende ... sen,c.html
30-35cm lange streifen auf eine saubere Resopalplatte kleben.
Mit einem Skalpell und Lineal 3mm breite Streifen schneiden. Damit die Ränder, Rosette etc abkleben.
Hellen Innenbereich spritzen. Viel Pigment, wenig Lack, stark vernebeln (Breitstrahl). Wenn möglich den Außenbereich auslassen.
Dunklen Aussenbereich spritzen. Gut durchtrocknen lassen. Hauchzart an den Abklebungen anschleifen, um eine saubere Bruckkante zu bekommen. Sehr vorsichtig das Klebeband abziehen. Dann den Klarlack drauf, 3-4 Schichten. Dann das erste Mal zwischenschleifen.
Dann immer nur zwei weitere Schichten und gut zwischenschleifen. VON HAND mit 320-400er. Du brauchst ca. 2 Schichten mehr Lack, die du aber eigentlich auch wieder wegschleifst.
Die abgeklebte Decke auf den Bildern hat nur eine Tönung bekommen, aber dir Rosette mit Sunburst ist genau so entstanden.
Dateianhänge
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
viento
Holzkäufer
Beiträge: 155
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Wie gehe ich mit Rosetten-Inlay beim Lackieren um?

#9

Beitrag von viento » 15.07.2015, 01:39

Herzlichen Dank für die detaillierte Hilfe!!
PS.: Das blaue Klebeband hab ich schon in Gebrauch...
Freundlicher Gruß!

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast