Randeinlagen einleimen

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Antworten
Benutzeravatar
JürgenLut
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm

Randeinlagen einleimen

#1

Beitrag von JürgenLut » 07.07.2017, 14:59

Hallo allerseits!
Bisher habe ich meine Randeinlagen aus Holz vorgebogen, sie in den Falz gelegt und mit Maurerschnur (2mm) stramm gewickelt. Meine Hände und die Deckenkanten leiden aber immer unter der einschneidenden Schnur. Hat jemand eine Quelle für ein hochfestes, etwas elastisches Flachband von ca.10mm Breite mit glatter (leimabweisender) Oberfläche? Es müsste etwa 50m lang sein.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3968
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Randeinlagen einleimen

#2

Beitrag von liz » 08.07.2017, 11:18

Hi,
ich verwende Naturkautschuk Flachband, das ist schön elastisch und schonend, Leim bröckelt einfach wieder ab. Gekauft bei der Firma Hostra in Graz - das war damals eine Sammelbestellung, ich weiß nicht ob die auch Kleinmengen liefern. Alternativ gibt es glaub ich auch bei Stewmac ein Gummiband (allerdings mit rundem Querschnitt) für diesen Zweck.
Beim Leimen lege ich immer auch die zweite Randeinlage in den Falz, leime aber nur eine Seite auf einmal - so wird die Decke geschützt.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5848
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Randeinlagen einleimen

#3

Beitrag von Poldi » 08.07.2017, 13:42

Geht nicht auch ein aufgeschnittener Fahrradschlauch.?

ahgit
Bodyshaper
Beiträge: 254
Registriert: 28.11.2011, 08:21
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Randeinlagen einleimen

#4

Beitrag von ahgit » 09.07.2017, 06:01

Wickle meine Ränder immer mit Schnur ,beide Seiten gleichzeitig.2mm Mauerschnur scheint mir aber denkbar ungeeignet ,da sie zu wenig dehnbar und sehr hart ist .Ich benutze die billige 6mm hohl geflochtene Baumwollschnur.Dehnt sich gut und passt sich dem Rand gut an.
Hatte bis jetzt noch keine Probleme mit beschädigten Kanten.
Ganz zu Anfang habe ich ,wie Poldi bereits erwähnte,LKW-Reifenschlauch genommen,den ich mir passend geschnitten habe.
Dürfte heute aber schwierig werden ,da die meisten Reifen schlauchlos sind.
Mit Gummi wickeln geht wesentlich einfacher ,während das wickeln mit Schnur etwas Übung erfordert.
Um die Hände zu entlasten benutze ich an der Zughand Handschuhe.

Benutzeravatar
JürgenLut
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm

Re: Randeinlagen einleimen

#5

Beitrag von JürgenLut » 09.07.2017, 23:17

Ich danke herzlich für die Informationen! Der Tipp von Liz kommt meinen Vorstellungn am nächsten. Ich werde mal versuchen eine Kleinmenge zu bekommen. Der Trick, die zweite Seite nur trocken einzulegen wird jedenfalls gleich umgesetzt.

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast