Flexibelster Porenfüller?

alles zum Thema Klebeverbindung und Verbrauchsmaterial Tauglichkeiten
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9095
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Flexibelster Porenfüller?

#26

Beitrag von capricky » 30.12.2015, 21:32

Mit "flexibel" war hier ursprünglich "vielseitig" oder "universell" gemeint, nicht "elaschtisch"! ;)

capricky

OldBeginner
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2015, 21:26

Re: Flexibelster Porenfüller?

#27

Beitrag von OldBeginner » 30.12.2015, 23:36

na denn, dürfte der Vorschlag ja richtig sein........ :)
(jedenfalls, hab ich da immer gute Ergebnisse mit erzielen können)

der Alte

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5243
Registriert: 23.04.2010, 19:11

Re: Flexibelster Porenfüller?

#28

Beitrag von clonewood » 31.12.2015, 11:13

OldBeginner hat geschrieben:Hallo



Für Holz würde ich grundsätzlich ein PUR 2K Material verwenden......wird im Möbelbau eingesetzt..
zb. gibt es bei Hesse-Lignal eine Vielzahl von Porenfüllern , Isoliergrund usw. , auch klar....

damit kann man astreine Hochglanzoberflächen erstellen....


Gruß
der Alte
ja....das geht gut

ja....man kann damit gute Hochglanzoberfächen erstellen......die Realität sieht aber leider anders aus......geschuldet dem Zeitdruck werden oft nicht die empfohlenen Ablüft/Durchtrocknungszeiten eingehalten.......isoliergefüllerte Hochglanzfronten sehen zunächst wunderbar aus.......nach einiger Zeit ist aber leider die verzerrfreie Spiegelglanzfläche wieder dahin.......und ein gewisses Oberflächenrelief lässt sich bei genauer Betrachtung erkennen.......

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1943
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flexibelster Porenfüller?

#29

Beitrag von hatta » 31.12.2015, 11:34

Das passiert genauso im kfz bereich! Da nützt der beste lack nix, wenn man sich nicht an die verarbeitungsvorschriften hält :roll:
Gruß
Harald

OldBeginner
Planer
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2015, 21:26

Re: Flexibelster Porenfüller?

#30

Beitrag von OldBeginner » 31.12.2015, 14:09

die Kunst der Oberflächenbeschichtung liegt immer an der Vorarbeit !

Gruß
und nen juuuuuten Rutsch

der Alte

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1943
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flexibelster Porenfüller?

#31

Beitrag von hatta » 31.12.2015, 17:39

8) das wollten meine lehrlinge aber ums verrecken nie glauben :roll:

Guten rutsch
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Re: Flexibelster Porenfüller?

#32

Beitrag von Oleg » 14.08.2016, 19:59

Frage : Ist Clou Füllspachtel (wasserverdünnbar) mit Clou Wasserbeize mischbar ? Hat das schon jemand probiert ?
Gebeizter/Gefärbter Porefüller nochmal im gleichen Farbton beizen

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1028
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flexibelster Porenfüller?

#33

Beitrag von kehrdesign » 14.08.2016, 20:29

Gehen wird das sicherlich mit "Wasserbeize".

Die Optik von durchgefärbtem Material wird sich aber trotz identischer Farb Nr. dann ziemlich stark gegenüber oberflächlicher Beize abheben.
Man weiß nicht recht, ob aus Dummheit, Platzmangel oder Schlamperei ein Unikat der Gitarrenwelt überhört wurde.
(aus Allan Holdsworth's Nachruf von Michael Rüsenberg)

http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Re: Flexibelster Porenfüller?

#34

Beitrag von Oleg » 15.08.2016, 00:03

genau sowas habe ich befürchtet ... erst beizen dann füllen, oder erst füllen dann beizen, was wird wohl den weniger abweichenden farbeffekt hinterlassen ?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5767
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Flexibelster Porenfüller?

#35

Beitrag von Poldi » 15.08.2016, 05:15

Ich fülle erst und beize dann.
Ich habe aber auch bei einigen Paulas Mahagoni-Holzkitt mit roter Beize verdünnt und hatte dann so
die Poren gefüllt und die Fläche gebeizt. Gehen geht das...

Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Re: Flexibelster Porenfüller?

#36

Beitrag von Oleg » 15.08.2016, 07:35

Ich wolte das Mahagoni ansich gerne dunkler haben, sprich beizen, bzw. transparent schwarz machen (evtl. lackieren) ..
deshalb auch die Frage hier : https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=26&t=6185

Antworten

Zurück zu „Leime, Kleber, Harze, Spachtel, Reiniger, Schleif- und Poliermittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast