Rieselschicht

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 652
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Rieselschicht

#1

Beitrag von penfield » 23.09.2016, 12:01

Mir ist der Begriff Rieselschicht in einem technischen Merkblatt aufgefallen.
Zitat: "2 volle Schichten und 1 Riesel -Schicht (ca. 30% voller Schicht)."

Googlen hat nichts Genaueres gebracht, daher zur Sicherheit (damit ich nicht wieder einmal alles runterschleifen muss :roll: ) meine Frage:
Ist die Vermutung richtig, dass eine Rieselschicht eine nicht deckende Schicht beim Lackieren ist, ähnlich dem Vornebeln, und es sich dabei um die erste/unterste Schicht handelt, die von den beiden folgenden, vollen/deckenden Schichten überdeckt wird?

Besten Dank, P
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Rieselschicht

#2

Beitrag von capricky » 23.09.2016, 12:18

Hattaaaaaahhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D
Der ist Profi und könnte das wissen.
(Deine Vermutung klingt plausibel!)

capricky

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Rieselschicht

#3

Beitrag von hatta » 23.09.2016, 14:02

Kommt ganz darauf an in welchem Zusammenhang du das gelesen hast??

Gings ums Lackieren? Dann wäre es denkbar, dass da wirklich das Vornebeln gemeint ist, wobei ich den Ausdruck Rieselschicht auch noch nie gehört habe.

Generell ist es aber immer ratsam mit dem Vornebeln zu beginnen, vorallem wenn sich darunter schon Farbe bzw. Lack befindet oder wenn irgendwo durchgeschliffen wurde.
Das verringert das Risiko des aufziehens des darunterliegenden Materials bzw an den Rändern der durchgeschliffenen Stellen.

Oft wird sowas auch als Klebegang bezeichnet oder als 1,5 Schicht Aufbau.

Merh kann ich da wohl nicht dazu beitragen :oops:

Edit: Bei 1K Lacken ist die Geschichte nicht so heikel...
Bei 2 K Lacken kann dir das Vornebeln schon einen haufen neue Arbeit ersparen.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Rieselschicht

#4

Beitrag von capricky » 23.09.2016, 14:10

Ja das ist sicher zielführend, wenn in Merkblättern Begriffe verwendet werden, die der Autor, aber kaum das Publikum kennt....

capricky

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Rieselschicht

#5

Beitrag von hatta » 23.09.2016, 14:34

Um welches Material handelt es sich denn da?
Schreibt er zuerst 2 volle schichten und dann erst die rieselschicht?

Das würde für normalen Lack irgendwie keinen sinn ergeben...


Oder warte mal: Ist es Metallic lack???? :o

Dann könnte es der sogenannte "Effektgang bzw. die Effektschicht" sein.
Wir haben das immer als "Nebeln" bezeichnet.

Das garantiert, dass sich die Metallic Partikel im Lack schön anlegen und ein Gleichmäßiger Effekt erzielt wird.

Bei gleichem oder (je nach lack, Pistole und Material) leicht erhöhtem Druck die Ganze Fläche schön regelmäßig mit leicht erweitertem Spritzabstand nochmal übernebeln.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 652
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Rieselschicht

#6

Beitrag von penfield » 23.09.2016, 16:07

Ja, es ist tatsächlich ein Metallic Lack.

Das Ganze steht in diesem TM für Basislack (hätt ich vielleicht gleich verlinken sollen, sorry):
http://auto-plast-produkt.com/files/Fil ... 260099.pdf

Ist offenbar eine polnische Firma. Also vielleicht bei der Übersetzung passiert, die Rieselschicht.
Hat aber was, das Wort "anrieseln".

Ich fasse zusammen:
-2x Volle Schicht
- -anrieseln mit 30% Vollschicht, i.e. mit event. leicht erhöhtem Druck und Abstand gleichmäßig übernebeln
-20 Min trocknen lassen (umgebungsbedingungsabhängig) und
-Klarlack drauf.

Besten Dank und Gruß aus dem Osten.
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1784
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Rieselschicht

#7

Beitrag von hatta » 23.09.2016, 18:36

Jo dann is wohl kloar 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 8995
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest

Re: Rieselschicht

#8

Beitrag von capricky » 23.09.2016, 18:51

hatta hat geschrieben:Jo dann is wohl kloar 8)
Ick sach doch - der hatta weeß bescheiiiiiid! 8)

capricky

Benutzeravatar
penfield
Ober-Fräser
Beiträge: 652
Registriert: 27.11.2014, 14:38

Re: Rieselschicht

#9

Beitrag von penfield » 23.09.2016, 21:18

capricky hat geschrieben:
hatta hat geschrieben:Jo dann is wohl kloar 8)
Ick sach doch - der hatta weeß bescheiiiiiid! 8)

capricky
Zweifellos!
Jetzt hats gerieselt.
Danke nochmals.
BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird
Arbeitet endlich wieder an: Les Paulownia und inzwischen auch schon wieder an ein paar anderen Projekten...darunter Basslownia

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast