Ahornbody mit Wallnussöl einölen

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
macblen
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 16.05.2014, 16:29

Ahornbody mit Wallnussöl einölen

#1

Beitrag von macblen » 12.09.2016, 16:32

Hi,
Ich möchte meinen Ahornmassivkorpus mit Wallnussöl als Finish einölen.
Wie gehe ich dabei am besten vor?
1) Erst wässern? Wenn ja, wie oft?
2) Wie fein schleifen vor dem Einölen?
3) Wie erfolgt der Ölauftrag? Wie viele Schichten?
4) Danach polieren? Wenn ja, wie fein?

Wäre super, wenn ihr mir helfen könnt!

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4797
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Ahornbody mit Wallnussöl einölen

#2

Beitrag von 12stringbassman » 12.09.2016, 17:59

Hi,

ich probier's mal:

Wallnussöl kenne ich nicht. Walnussöl nehme ich hin und wieder für den Salat her. Zum Herstellen einer schützenden und anfeuernden Oberfläche auf Holz nimmt man eher Leinöl(firnis) oder fertige Produkte wie Hartöle z.B. von Auro, Osmo, PNZ o.ä. Die haben Trocknungsbeschleuniger drin. Bei reinem Leinöl dauert die Trocknung mehrere Tage bis es nicht mehr bappig ist.

Schleifen bis Korn 180, dabei keine Körnung auslassen, sonst schleifst Du Dir den Wolf und hast immer noch Kratzer in der Oberfläche von den gröberen Körnungen.

Entstauben und mit einem feuchten Schwamm abwischen ("wässern"). Trocknen lassen und nochmal mit 180er schleifen, dann 220, 240. Evt. bis 400 (das ist aber Geschmackssache). Evt. nochmal wässern und fein schleifen (s.o.)

Dann mit einem der o.g. Produkte satt einstreichen, ca. 15 Minuten einziehen lassen, Überstand verreiben bzw. abwischen. Vorgang nach einigen Stunden wiederholen.

Fertig.

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1085
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: Ahornbody mit Wallnussöl einölen

#3

Beitrag von Izou » 14.09.2016, 12:43

Also ich nehme Leinöl in das ich noch Organgenschalen gebe und kurz aufkochen lassen. Das gibt dem Ganzen noch einen wirklich guten Geschmack. :-)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste