Ahornhals für gewissen Farbton ölen

wie und womit erreiche ich das gewünschten Finish?
Antworten
farin_u
Neues Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2015, 23:11

Ahornhals für gewissen Farbton ölen

Beitrag von farin_u » 24.08.2016, 15:44

Hi,

Ich hab schon einige Threads hier bezüglich durchgelesen. Ich würde gerne einen geölten Gitarrenhals haben, um das Spielgefühl zu erleben. (hatte ich noch nie, es scheinen einige darauf zu schwören.)

Gleichzeitig möchte aber auch einen dunklen Farbton den flamed maple geben. 8)
(ähnlich vintage tint finish egal ob glänzend oder matt)
Ideal wäre es, wie auf diesem Bild aus dem Inet:
Bild

Hier der momentane Zustand des Halses:
https://www.dropbox.com/s/0kqbb3mvt4obk ... %20(2).jpg

Reicht es aus den gesamten Hals samt Griffbrett zu ölen ? ohne Lack (think)
Ich habe gelesen dass die Prozedur zunächst Monate dauert und man nach längere Zeit es wiederholen muss.

lg farin

Benutzeravatar
zappl
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 09.02.2016, 19:58

Re: Ahornhals für gewissen Farbton ölen

Beitrag von zappl » 25.08.2016, 00:00

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstanden habe, aber:

- Durch's Ölen ensteht häufig ein leichter Gelbstich. Aber eine Tönung wie auf dem gezeigten Bild wirst du durch's Ölen alleine aber niemals erreichen.
- Vor'm Ölen könntest du den Hals in entsprechenden Farbtönen beizen (z.B. mit den Clou Tütchen-Beizen auf Wasserbasis). Aber dazu kann ich nicht viel beitragen, da mir die Erfahrung fehlt. Andere können da sicher mehr zu beitragen oder stöber mal etwas im Forum. Das Thema gab's schon öfters.
- Die Dauer der Prozedur hängt vom gewünschten Ergebnis und vom verwendeten Öl ab. Mit Tru-Oil wärst du in wenigen Tagen damit durch, da es sehr schnell aushärtet und schnell schichtbildend wirkt. Mit der Auro Ölkombi 121 & 126 kannst du schon ein paar Wochen einplanen, da es länger zum Aushärten braucht. Mehrere Monate halte ich aber für übertrieben (auch wenn es Öle gibt die wirklich sehr lange zum trocknen brauchen...)

Antworten

Zurück zu „Oberflächenfinish und Aging“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste