Zirbenholz

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
shocki
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 18.06.2016, 20:26

Zirbenholz

#1

Beitrag von shocki » 29.07.2016, 17:47

Hat schon einmal jemand eine Gitarre aus Zirbenholz gebaut ? Es scheint relativ leicht und weich zu sein.

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2269
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Zirbenholz

#2

Beitrag von hatta » 29.07.2016, 19:05

Und hat extremst viele äste.
Zudem verzieht es sich gerne, ist wie du sagst verdammt weich und sauteuer.

Bei uns wird ja ein richtiger kult um die zirbe gemacht.
Hab selber schon damit geliebäugelt.

Eventuell ließe sich zirbe als e gitarren top verwenden. Für den rest wie hals hätte ich eher ein mulmiges gefühl.

Aber nur meine bescheidene meinung 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 4060
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zirbenholz

#3

Beitrag von liz » 30.07.2016, 20:55

Wenn mans rustikal mag, kann man das schon als Korpus für eine E-Gitarre nehmen. Das beste an der Zirbe ist allerdings der Geruch! Auch sollen Zirbenmöbel im Schlafzimmer positive Wirkung auf Schlaf und Herz-Kreislaufsystem haben. Also die Gitarre dann schön übers Bett hängen ;)
lg

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1020
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Zirbenholz

#4

Beitrag von penfield » 30.07.2016, 21:57

Das erinnert mich daran, ich hab´noch Zirbe aus dem schönen Pinzgau liegen, wollte daraus eine Les Paul machen.

Wie hatta sagt, hat sie aber jede Menge Äste. Drum liegt sie wahrscheinlich noch. (whistle)
Als LP Decke sollte es aber jedenfalls gehen.

Den gut riechenden Ölgehalt sollte man wohl beim Finish berücksichtigen - Oder einfach ein Zirbenölfinish 8)

BGP
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird und wieder an Les Paulownia

Zirbe
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2018, 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zirbenholz

#5

Beitrag von Zirbe » 13.02.2018, 14:48

Habe ich probiert.
https://youtu.be/A-t2dTt6pRQ
Gruß Zirbe

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2269
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Zirbenholz

#6

Beitrag von hatta » 13.02.2018, 15:11

Zirbe hat geschrieben:
13.02.2018, 14:48
Habe ich probiert.
https://youtu.be/A-t2dTt6pRQ
Gruß Zirbe
Und was ist da aus Zirbe?

Keines der Hölzer an der Gitarre sieht für mich nach Zirbe aus (zumindest nach der Zirbe die ich kenne.

Oder ist das eine andere Zirbenart, dass man bei unrer Zirbe wirklich keine Äste hat, ist denke ich nichtmal bei gestückelten Brettern möglich.... lasse mich aber gerne eines besseren belehren :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 591
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Zirbenholz

#7

Beitrag von Yaman » 13.02.2018, 15:31

Die Decke sieht mehrteilig aus und wird Zirbe sein. Ich habe selbst eine Bohle Zirbenholz mit wenigen Ästen. Eine mehrteilige Decke wäre damit auch möglich.

Zirbe
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2018, 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zirbenholz

#8

Beitrag von Zirbe » 13.02.2018, 15:34

Richtig die Decke ist aus Zirbe. War mal so eine Laune. Alle verwendeten Hölzer sind im Umkreis von 25 km von mir gewachsen.
Gruß Zirbe

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 2269
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Zirbenholz

#9

Beitrag von hatta » 13.02.2018, 16:08

Sehr schön :)

Mir gefällt sie jedefalls sehr gut, auch wenn ich mit klassischen Gitarrebüberhaupt nix anfngen kann :D
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Drifter
Ober-Fräser
Beiträge: 609
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Zirbenholz

#10

Beitrag von Drifter » 13.02.2018, 16:37

Und ich dachte, dass es Zirbenholz gibt ist eine Urban Legend. Ich kenn jedenfalls nur Zirbenschnaps...

:D

Nö, im Ernst, gefällt mir!

lG

Norbert

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 4060
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zirbenholz

#11

Beitrag von liz » 13.02.2018, 18:34

Zirbe hat geschrieben:
13.02.2018, 14:48
Habe ich probiert.
Ja schön, und wie bist du zufrieden?

Benutzeravatar
Yaman
Ober-Fräser
Beiträge: 591
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Zirbenholz

#12

Beitrag von Yaman » 14.02.2018, 09:43

Zirbe hat geschrieben:
13.02.2018, 15:34
Richtig die Decke ist aus Zirbe. War mal so eine Laune. Alle verwendeten Hölzer sind im Umkreis von 25 km von mir gewachsen.
Sehr schöne Gitarre. Ich habe einige Fragen:
Aus welchem Holz ist der Hals, Birne?
Wie ist die Stabilität von Zirbe im Vergleich mit Fichte bei der Decke?
Hast du die Beleistung angepasst?

Benutzeravatar
Sven2
Bodyshaper
Beiträge: 244
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zirbenholz

#13

Beitrag von Sven2 » 15.02.2018, 00:26

Zirbe hat geschrieben:
13.02.2018, 15:34
Richtig die Decke ist aus Zirbe. War mal so eine Laune. Alle verwendeten Hölzer sind im Umkreis von 25 km von mir gewachsen.
Gruß Zirbe
Erzähl doch mal was über die anderen Hölzer. In Boden und Zarge erkenn ich Ahorn. Bei den Randeinlagen habe ich zuerst auf Buchsbaum getippt, aber der ist eigentlich schwer zu kriegen. Der Steg scheint aus dem selben Holz zu sein. Das Griffbrett eventuell auch. Aus was ist der Hals?

Handwerklich finde ich die Gitarre top! Ich finde, du hast auch ein Händchen/Auge für Farbkombinationen beim Holz. Der runde Punkt in der Platte unter dem Halsfuß ist eine tolle Idee. Und die beiden "Augen" in der Kopfplatte sind fast ein bisschen unheimlich.
Das ist sicher auch nicht die erste Gitarre, die du gebaut hast, oder?

Sven

9 von 10 Leuten finden Mobbing gut.

Zirbe
Neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2018, 14:43
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zirbenholz

#14

Beitrag von Zirbe » 15.02.2018, 08:33

Wieso Zirbe? Wieso 4 teilig?

Bei meinen stundenlangen Recherchen im Internet über Gitarrenbau u.
Tonhölzer, speziell über Eigenschaften u. Anforderung an Deckenhölzer
habe ich mir die Frage gestellt wieso eigentlich nur Fichte u. Zeder.
Als Tischler, mit dem verrückten Hobby Gitarrenbau, sieht man in jedem
Stück Holz das schön u. gleichmäßig gewachsen ist, eine potentielle Gitarrendecke.
So kam mir bei einer Arbeit mit Zirbenholz einmal der Gedanke,
wieso nicht einmal ein Decke aus Zirbe probieren. Die Neugierde siegte, und schon bei meinem 2. Versuch konnte ich nicht widerstehen diese Decke zu verwenden. Wenn man viel mit Zirbenholz arbeitet und auch weiß wo es gewachsen ist, (1600 m Seehöhe, sehr karger Boden in Kalkgestein unweit des Toten Gebirges; sagt schon Alles) kann man sich vorstellen, daß es nicht einfach ist ein Stück Zirbenholz zu finden, das den Anforderungen einer Gitarrendecke entspricht. 22 cm Breite zum Aufspalten ist sehr schwer zu finden, wenn man bedenkt, daß das Splintholz und ein erheblicher Teil zum Kern hin nicht zu gebrauchen ist.
Darum wurde diese Decke aus 4 Teilen verleimt.


Zu den verwendeten Holzarten:
Decke: Zirbe; gewachsen auf ca. 1600 Seehöhe
Zargen-Boden: Riegelahorn; Baum vor etlichen Jahren selbst gefällt
Griffbrett, Steg: Apfelbaum
Hals: Birne verleimt mit Kirsch
Randeinlagen: Kirsch, Apfel, Ahorn, Nuß
Kopfplatte: Zwetschke
Mechanik: Rubner
Sattel u. Stegeinlage: Corian

Vielleicht ein bisschen viele verschiedene Arten auf einmal, aber wie schon
gesagt alles im Umkreis von ca. 25 Km von meiner Heimat gewachsen.

ES GEHT AUCH GANZ OHNE EXOTEN WIE MAN SIEHT

Das macht für mich das besondere an dieser Gitarre aus!

Klanglich u. fachlich u. optisch kann man nach dem 2. Versuch mit den Profis sowieso nicht mithalten (ist auch nicht der Sinn).
Eines muss ich noch hinzufügen: ich spiele weder Gitarre noch bin ich ausgesprochen musikalisch.
Der Gedanke eine Gitarre zu bauen ist mit vor drei Jahren gekommen als
meine Tochter (jetzt 12 Jahre) einen Ersatz für ihre 3/4 Gitarre brauchte.
Mein damaliges Erstlingswerk wurde von einem Gitarrenlehrer und wunderbbaren Musikanten als klanglich
sehr gut beurteilt. (Er wollte sie damals gleich mitnehmen und selbst spielen). Mich reizte einfach die Herausforderung. Das Wissen erlas ich
mir im Internet. (ICH DANKE ALLEN DAFÜR DIE DIESES WISSEN INS NETZ STELLEN) Diese Herausforderung etwas zu Bauen wovon man eigentlich keine Ahnung hat, sich damit zu beschäftigen ist etwas wunderbares das einem nicht mehr loslässt.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1020
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Zirbenholz

#15

Beitrag von penfield » 15.02.2018, 17:43

Sehr schön!
SGmaster, Peacemaster 3P90,
Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia.
Arbeitet am FrameBird und wieder an Les Paulownia

Benutzeravatar
Rallinger
Halsbauer
Beiträge: 343
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zirbenholz

#16

Beitrag von Rallinger » 15.02.2018, 19:43

Zirbe hat geschrieben:
15.02.2018, 08:33
Vielleicht ein bisschen viele verschiedene Arten auf einmal, aber wie schon
gesagt alles im Umkreis von ca. 25 Km von meiner Heimat gewachsen.

ES GEHT AUCH GANZ OHNE EXOTEN WIE MAN SIEHT

Das macht für mich das besondere an dieser Gitarre aus!

Klanglich u. fachlich u. optisch kann man nach dem 2. Versuch mit den Profis sowieso nicht mithalten (ist auch nicht der Sinn).
Eines muss ich noch hinzufügen: ich spiele weder Gitarre noch bin ich ausgesprochen musikalisch.
Also wenn ich auf diesem Niveau nicht mit den Profis mithalten könnte, würde ich wohl täglich ein Fass aufmachen. Bravo, tolles Instrument! Für einen Tischler ... :lol: (clap3) Ich find auch das Konzept toll, nur Hölzer zu verwenden die quasi im Vorgarten gewachsen sind. Gibt dem Ganzen einen schönen Spirit. Und super ausschauen tut's sowieso! Da freut man sich auf mehr Instrumente von dir!

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4443
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zirbenholz

#17

Beitrag von filzkopf » 15.02.2018, 20:12

Wirklich tolle Gitarre!! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1440
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zirbenholz

#18

Beitrag von thoto » 15.02.2018, 20:28

filzkopf hat geschrieben:
15.02.2018, 20:12
Wirklich tolle Gitarre!! :)
Dito!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 830
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zirbenholz

#19

Beitrag von gitarrenmacher » 15.02.2018, 21:51

Zirbe hat geschrieben:
15.02.2018, 08:33
Vielleicht ein bisschen viele verschiedene Arten auf einmal, aber wie schon
gesagt alles im Umkreis von ca. 25 Km von meiner Heimat gewachsen.

ES GEHT AUCH GANZ OHNE EXOTEN WIE MAN SIEHT

Das macht für mich das besondere an dieser Gitarre aus!

Klanglich u. fachlich u. optisch kann man nach dem 2. Versuch mit den Profis sowieso nicht mithalten (ist auch nicht der Sinn).
Eines muss ich noch hinzufügen: ich spiele weder Gitarre noch bin ich ausgesprochen musikalisch.
Hübsche Gitarre. (clap3) (clap3) (clap3)
Wenn ich nur Das nehmen würde, was im Umkreis von 25KM wächst, würde wohl kaum was brauchbares herauskommen.
Die höchste Erhebung wäre ca. 50Meter über NN und das Urstromtal der Elbe ist nicht unbedingt für seine überragende Holzqualität bekannt. Wir haben letztes Jahr eine 50 Jahre alte Zeder gefällt. Daumendicke Jahresringe.
Wie steif ist den die Zerbe? Vielleicht ließe sich ja eine wohlriechende Beleistung draus machen.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast