Riegelahorn Decke durchgeschliffen

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#1

Beitrag von Nickelback422 » 20.10.2014, 17:06

Hallo zusammen,

Im Moment baue ich eine Sg Hollowbody (Erstlingswerk) mit curved top.
Jetzt hab ich ein Problem und zwar, wie die Überschrift schon sagt, habe ich die Decke etwas durchgeschliffen. :(
Da die Decke nur 9mm dick war und man ja sehen soll, dass sie gewölbt ist, habe ich Außen neben dem Binding Falz nur etwa 1mm (oder etwas weniger) stehen lassen. Wie sich herausgestellt hat war das keine gute Idee. :roll: Jetzt meine Frage, gibt es irgendeine Möglichkeit, das so auszubessern, dass man es kaum noch sieht? Es ist nicht viel durchgeschliffen, aber die Decke soll gebeizt werden und wenn ich holzspachtel (von Clou) benutze befürchte ich, dass man es durch die Beize deutlich sehen wird.

Ich freue mich auf eure Antworten
Danke im Voraus
Gruß Nickelback422

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4396
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#2

Beitrag von filzkopf » 20.10.2014, 17:09

Ein Burst lackieren würde gehen..... Alles andere wird man immer sehen!
Zeig mal ein Bild!!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#3

Beitrag von Nickelback422 » 20.10.2014, 17:41

Danke erst mal für deine schnelle Antwort,
Hier mal ein paar Bilder.
An der einen Seite hab ich schonmal mit Spachtel probiert.
Dateianhänge

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#4

Beitrag von aljosha » 20.10.2014, 21:24

etwas breiteres Binding/Purfling?

Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#5

Beitrag von Nickelback422 » 20.10.2014, 22:14

Also, einen breiteren Bindingkanal fräsen?
Wollte ein Holzbinding aus Kirschholz (wie der Body). Das Holzbinding ist 3mm dick, müsste dann zwei zusammenleimen.
Danke für den Tipp werd ich mir überlegen. Bleibt nur die Frage, wie ich den Kanal breiter Fräse, jetzt wo die Decke schon gewölbt ist.

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4396
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#6

Beitrag von filzkopf » 20.10.2014, 22:38

Würde entweder das Binding breiter machen, oder eben ein Burst lackieren.....
Das Binding fräst du am besten mit einem so genannten "Pin Router" oder einer fest montierten Oberfräse fräsen, dazu kann man seine Oberfräse umbauen; oder mit einem Jig wie dieses: http://www.stewmac.com/Luthier_Tools/To ... s_Set.html
Aber das kann man sich auch selber bauen, und muss es nicht für so viel Geld kaufen......
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#7

Beitrag von Nickelback422 » 21.10.2014, 17:27

Ok alles klar vielen Dank euch zwei.
Werde das, mit dem breiteren Binding machen. Muss mir dann nur noch einen Bindingfräser besorgen.
Oder gibt es da noch günstigere alternativen?

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4396
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#8

Beitrag von filzkopf » 21.10.2014, 18:50

Du kannst jeden anderen Fräser mit einem passenden Kugellager versehen.... :)
Achja, denke daran das du das Binding vorher biegst und dann erst verleimst, so stark hast du sonst wohl Probleme beim Biegen...
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Nickelback422
Neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2011, 16:08

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#9

Beitrag von Nickelback422 » 25.10.2014, 17:06

Vielen Dank für deine Hilfe. Eine Frage hätte ich da noch. Das Binding am besten nach dem Beizen anleimen oder?

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4091
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#10

Beitrag von Haddock » 26.10.2014, 07:28

Guten Tag,
Nickelback422 hat geschrieben:Vielen Dank für deine Hilfe. Eine Frage hätte ich da noch. Das Binding am besten nach dem Beizen anleimen oder?
nein, besser vor dem Beizen. Das Binding soll ja noch bündig gemacht werden nach den Kleben und da besteht dann die Gefahr, dass Du die Beize wieder weg schleifst. Wie klebst Du das Binding? Aus Erfahrung kann ich Dir Aceton empfehlen.

Gruss
Urs

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 922
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#11

Beitrag von aljosha » 26.10.2014, 12:36

hy,

Aceton bei Holzbinding haet nicht wirklich ;)

ich wuerd ein Purfling zwischen Binding und Decke leimen (eher schwarz, nimmt Beizfarbe nicht an)
dann das Binding und Purfling abkleben und die Decke beizen
abklebung (recht schnell danach) entfernen und hoffen dass keine Beize uebers puefling bis ins binding gezogen ist...

binding zusammenleimen wird man sehen, und beize im Binding is auch....

best
josh

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4091
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#12

Beitrag von Haddock » 26.10.2014, 14:43

hallo,

sehr geil, das habe ich wohl überlesen. Nein, das geht in der Tat nicht. Danke Josh.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
modern man
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 06.11.2014, 10:21

Re: Riegelahorn Decke durchgeschliffen

#13

Beitrag von modern man » 06.11.2014, 10:28

Du könntest das Holzbinding auch an der Oberkante mit Transparentlack vor der Beize schützen.

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste