PRS Adjustable Wraparound

Einstellung des Instrumentes: Optimaler Saitenabstand, Bundreinheit usw.
Antworten
Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 662
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

PRS Adjustable Wraparound

#1

Beitrag von Walterson » 01.09.2017, 11:15

Moin Zusammen,

mir ist vor kurzem eine PRS Singlecut mit justierbarer Wraparound Brücke zugelaufen.

so schaut die Brücke aus (nicht meine Gitarre)
Nun versuche ich, die Saitenlage einzustellen. Ist die Saitenlage der beiden äußeren Saiten i.O. (ja, ich mags recht niedrig) schnarrt die d-Saite egal in welchem Bund (den 22. lassen wir mal raus). (think)

Radius Schablonen aufgelegt:
Bild

Griffbrett: 10" -> Brücke (Unterkante Saiten): 12" :shock:

Um es kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen: PRS WTF? :cry:

Auflagepunkte der Saiten sind im Gegensatz zu einer Tun-o-matic sehr massiv und auch ordentlich vernickelt. Da möchte ich eigentlich nicht dran rum feilen... bessere Ideen?
VG
Walterson

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1982
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: PRS Adjustable Wraparound

#2

Beitrag von MiLe » 01.09.2017, 12:10

Schwierig (think)

Ich wäre aber bei einer PRS-Bridge auch eher von einem 12" Radius ausgegangen als von 10".
Der Unterschied zwischen 10 und 12 an einem 60 mm breiten Griffbrettende macht ca. 0,3 mm aus - klingt nicht viel, ist ja aber bei der Saitenlage schon deutlich spürbar. Insofern ist das Schnarren D und g bei optimaler Lage E und e eigentlich vorhersehbar.

Ausser dem Umschleifen der Bünde :badgrin: sehe ich da wirklich nur die Möglichkeit, die Kerben der Bridge so anzupassen, dass ein 10" Radius entsteht - also in der Mitte gar nicht und zu den Rändern hin jeweils ca. -0,15 und -0,3. Sollte eigentlich bei aufgezogenen Saiten auch optisch nachher kaum auffallen.
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9356
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: PRS Adjustable Wraparound

#3

Beitrag von capricky » 01.09.2017, 14:57

Aus welchem Material ist denn die Brücke, Alu oder Zinkdruckguss? Kann man mit dem Gummihammer "nachjustieren"! (Das meine ich im Ernst!)

capricky

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 662
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: PRS Adjustable Wraparound

#4

Beitrag von Walterson » 01.09.2017, 15:33

MiLe hat geschrieben:
01.09.2017, 12:10
Ausser dem Umschleifen der Bünde :badgrin: sehe ich da wirklich nur die Möglichkeit, die Kerben der Bridge so anzupassen, dass ein 10" Radius entsteht - also in der Mitte gar nicht und zu den Rändern hin jeweils ca. -0,15 und -0,3. Sollte eigentlich bei aufgezogenen Saiten auch optisch nachher kaum auffallen.
Das ist wirklich nicht viel. wahrscheinlich reicht es schon das auf einer Seite zu machen (also h & e Saite z.B.)
capricky hat geschrieben:
01.09.2017, 14:57
Aus welchem Material ist denn die Brücke, Alu oder Zinkdruckguss? Kann man mit dem Gummihammer "nachjustieren"! (Das meine ich im Ernst!)
Leider ist das so nicht zu erkennen und Google findet zu dem Thema auch nichts.
Es dürfte ziemlich genau diese Brücke sein: https://store.guitarvaultusa.com/product_p/acc-4005.htm
Die Reiter selbst sind aus Messing. Aber die Brücke.... Alu lässt sich von Messing und Zinkdruckguss noch ganz gut unterscheiden, aber die Dichte von Zink und Messing ist recht ähnlich.

Verformte Tun-o-matics hab ich auch schon wieder gerichtet. Zwei kleine Klötzchen unter die seitlichen Auflageflächen und in der Mitte vorsichtig mit einer Schraubzwinge Druck ausüben. Das lässt sich so ganz gut dosieren. Gute Idee!
VG
Walterson

Antworten

Zurück zu „Setup“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast