Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Izou
Zargenbieger
Beiträge: 1106
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#76

Beitrag von Izou » 30.08.2017, 12:51

Also, wenn ich dir was raten darf, so als unbedachter Zuseher. Wenn du mehrere Gitarren mit der Form bauen willst, dann mach die nicht aus Spanplatten, die sind nicht Feuchtigkeitsresistent, und blähen sich schon relativ schnell auf. Die Seiten der Form sind offen, und da dringt Feuchtigkeit locker ein. Nimm doch besser Multiplexplatten, kostet etwas mehr, hast du aber sicher länger was von.

Ansonsten, tolle Arbeit... (clap3)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#77

Beitrag von ugrosche » 03.09.2017, 14:58

Ja, Marcel, da hast Du leider recht, Spanplatten können richtige Schwämme sein. Kenne ich leider von Kellermöbeln nach Wasserschaden. Und müffelt ewig. Ich hatte auch mal geplant, die Form innen mit Gaffa-Tape zu bekleben oder mit Silikon zu beschmieren, aber es soll ja auch mal weitergehen und das wird wohl die einzige Gitarre in der Form werden.

Langsam geht es weiter:
Auf die Reifchen kommt noch ein Streifen Furnier für die Stabilität und etwas mehr Auflagefläche, da die Reifchen relativ flach sind.
Nachdem der rundrum angeleimt war, habe ich die Seite abgerichtet. Dazu habe ich die Form mit Holzabschnitten und Furnierresten unterlegt und komme genau auf Zargenhöhe. Fast so, als ob es geplant war. Mit einem beklebten Aluprofil schleife ich den Zargenkranz bis auf Höhe der Form. Beim Schleifen per Hand merkt man schnell, wenn man auf der Höhe der Form angekommen ist. (Fehler im Bild: Hobel NIE auf der Klinge ablegen)
Mit der Seite bin ich zufrieden:
Auf der Vorderseite werden noch Stücke für die Armauflage und die Abschrägung am Cutaway eingeleimt. Um eine schöne Rundung für die Armauflage anzuzeichnen, klemme ich einen Furierstreifen sein, der biegt sich halbwegs gleichmäßig.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5851
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#78

Beitrag von Poldi » 04.09.2017, 05:34

...und noch so ein Ikea, Hornbach, Bauhaus...Bleistift-Dieb. :D

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#79

Beitrag von ugrosche » 04.09.2017, 12:35

na klar! :D
Diese Bleistifte brechen doch immer in den ungünstigsten Momenten ab, verschwinden, sind stumpf etc.
Daher habe ich 15-20 griffbereit in der Schublade und spitze erst, wenn der Vorrat eng wird.

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#80

Beitrag von ugrosche » 06.09.2017, 21:03

So, der Zargenkranz ist fürs erste fertig.
Mit Füllstücken für Armauflage und Schräge am Cutaway. Gibt's für das Cutaway im Cutaway eigentlich auch so'n schönen Fachbegriff wie "beveled armrest"?

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4028
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#81

Beitrag von bea » 06.09.2017, 21:06

Schick.

Du könntest Dir ja eine Bezeichnung ausdenken.
LG

Beate

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1265
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#82

Beitrag von thoto » 06.09.2017, 21:17

Schaut super aus!
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#83

Beitrag von ugrosche » 11.09.2017, 20:55

Jetzt müsste es eigentlich mit der Decke weitergehen. Aber hab's mit der Feinabstimmung noch nicht drauf und traue mich da im Moment nicht ran.
Deshalb erstmal mit Hals-Rohbau weitergemacht. Mit diesen Schnitten versuche ich, möglichst viel aus dem Ahorn Hals Kantel rauszuholen:
Aus den dreieckigen Stücken mache ich die Halsverlängerung über dem Korpus, aus dem mittleren Stück schneide ich ein paar Klötzchen für den Halsfuß.
Geht jetzt etwas schleppend voran, aber es war ja auch kein Bau-Marathon geplant.

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 587
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#84

Beitrag von headstock » 12.09.2017, 07:22

Moin,
Gut gemacht, kommt mir bekannt vor, das mit dem Halskantel und der Aufteilung der Teile...musste ich damals auch so machen.
Richtig ist auch, dass Du erst einmal was anderes machst, wenn Du Dir nicht sicher bist - mit der Decke. Manchmal braucht es nur etwas Zeit und das Problem löst sich von ganz allein.
Weiter so, ich lese weiter gespannt mit

Gruß Martin

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#85

Beitrag von ugrosche » 15.09.2017, 09:09

Neben dem Halspuzzle mache ich mir langsam Gedanken über das Kopfplattendesign.
Ich habe noch Wurzelfurnier, das wollte ich verwenden. Aber beim Logo bin ich noch unschlüssig. Die üblichen Schriftzüge, Blumen, Symbole etc. sprechen mich nicht so richtig an. Dieses Perlmutt-Gefrissel habe ich noch nie gemacht und habe auch keine richtige Idee und Lust. Fast wollte ich die Kopfplatte schmucklos belassen.
Aber hier in einem Thread habe ich mal eine Art Diamant mit Metallstrahlen in einer Kopfplatte gesehen, das hat mich auf eine Idee gebracht:

Mein Nachname ist ja nun mal "Grosche", daher möchte ich einen Groschen in die Kopfplatte einlegen, entweder ein 10 Pfennig-Stück oder einen echten Österreicher Groschen, möglichst aus meinem Geburtsjahr. Vielleicht kommt dann noch eine Verzierung oder ein Rand aus Kupferdraht drumrum. Probeweise habe ich in ein Reststück einen kleinen Kanal gedremelt und ein Stückchen aus einem 2,5 qmm Kabel mit Sekundenkleber eingelegt. Sah nach dem Beischleifen besser aus als erwartet.

Eine Frage dazu: Wie kann ich die eingelegte Münze auf Kopfplattenhöhe "auffüllen". Ich möchte dafür nicht extra Epoxiharz kaufen und anrühren. Wird ja höchstens 1/2 mm sein. Geht das mit ein paar Schichten Sekundenkleber? Oder Schellack mit Bimsmehl? Schnellschliffgrundierung+Bimsmehl? Oder so ein 2K-Kleber mit Spritzen (z.B. UHU endfest)?

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 634
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#86

Beitrag von AsturHero » 15.09.2017, 09:49

Sekundenkleber lässt sich mit superfeinen Schleifpapier oder Micromesch auf glasklar, bzw. Hochglanz-Klarlackmässig aufpolieren...hab ich bei meinem selbst defrettetem Fretless-Bass auch gemacht..also das ganze Griffbrett mit Sekundenkleber bestrichen und nach trocknen mit Schleifpapier und Politur auf glasähnlicher Oberfläche gebracht
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 809
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#87

Beitrag von zappl » 15.09.2017, 10:09

Die Idee mit dem Groschen find ich klasse!

Achja, den UHU-Endfest, den ich kenne, wäre aber zu "milchig" für diesen Zweck.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#88

Beitrag von ugrosche » 17.09.2017, 20:31

Danke für die Tipps. Als Test habe ich mal eine Münze eingeklebt und mit Sekundenkleber aufgefüllt. Nach drei Schichten war es fast aufgefüllt. Der Sekundenkleber lässt sich gut schleifen und micromeshen, sackt aber im Holz schnell weg. Rechts daneben ein Schnipsel aus einem Kupferkabel testweise eingelegt:
Das Halspuzzle habe ich auch zusammengeleimt.
Für meinen Safe-T Planer müsste ich die Schneiden schärfen. Keine Lust, deshalb habe ich mal einen Nutfräser genommen, um das Kopfplattenstück zu ebenen. Geht auch ganz gut.
Wenns nicht supergenau sein muß, klebe ich einfach Schleifpapier von der Rolle auf die Arbeitsplatte. Nach der Verlängerung am Hals muss ich sowieso nochmal schleifen.

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#89

Beitrag von ugrosche » 17.09.2017, 22:32

Heute habe schon mal am Soundport-Loch gearbeitet. Mit einem 26er Flachfräsbohrer habe ich erstmal ein Loch gebohrt. Dabei innen ein Reststück gegen gehalten, damit es nicht ausfranst. Dann konnte ich den neuen Stufenbohrer vom Lebensmitteldiscounter ausprobieren. Läuft!
Allerdings bin ich aus der Mitte gelaufen. Das wäre nicht in Zargenmitte und sieht daher nicht gut aus. Das Loch sollte ohnehin noch etwas größer werden. Da kann ich meine Selbstbau-Schleifwalze mal testen.
Zum Glück habe ich noch ein altes, konisches Plastik-Staubsaugerrohr. Damit bekomme ich das Loch schön rund. Einfach etwas Schleifpapier drumwickeln und sanft mit viel Drehung reinschrauben.
Das Original hat einen Ebenholz Kranz, einen richtigen Wulst. Gefällt mir nicht so, ich werde es in der Art des Bindings einfassen. Auf das Rohr habe ich nasse Furniersteifen zum vorrunden fixiert.
Beim Einleimen des ersten Nussstreifens kann ich das Staubsaugerrohr gut zum Anpressen benutzten.
Den Griffbrettrohling habe ich nebenbei schon mal auf Breite geschnitten und den Streifen Ahorn seitlich angeleimt. Ich hatte nur noch das schöne Riegelfurnier, was für eine Verschwendung :( musste sogar stückeln.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5851
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#90

Beitrag von Poldi » 18.09.2017, 05:50

Klasse Arbeit, das Teil wird richtig gut.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4017
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#91

Beitrag von Haddock » 18.09.2017, 16:46

Hallo,

genau wie es Poldi schrieb!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#92

Beitrag von ugrosche » 20.09.2017, 12:44

Gestern wollte ich mich ans Griffbrett machen. Zunächst war ich begeistert, dass sich Ebenholz hobeln lässt. Dachte, das wäre viel zu hart:
De Freude verflog schnell, da noch einiges runter muss und der Hobel nicht mehr so richtig will. Also muss ich das Eisen mal schärfen. Eine sehr ungeliebte Arbeit bei mir.

Das fertige Binding ist mir mit 2 mm zu stark für die Griffbretteinfassung. Mit dieser Schleif/Fräswalze habe ich es auf 1,5 mm gebracht.
Vielleicht versuche ich, damit erstmal etwas vom Griffbrett abzunehmen ...

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#93

Beitrag von ugrosche » 22.09.2017, 20:52

Neben der Griffbretthobelei und -Schleiferei habe ich den Soundport fertig gemacht. So sieht das jetzt aus:
Nicht brilliant, aber ganz OK. Vielleicht wirds beim Feinschliff noch etwas schöner. Ist quasi Probe für das Binding.
Jetzt ist erstmal eine Woche Pause - Urlaub! :D

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#94

Beitrag von ugrosche » 29.09.2017, 22:37

Heute habe ich die Griffbrettwölbung (fast) fertig gestellt.
Zur Planung der nächsten Schritte mal eine generelle Frage: Spricht etwas dagegen, die Bünde vor dem Aufleimen des Griffbretts einzupressen?

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4028
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#95

Beitrag von bea » 30.09.2017, 00:03

Ja. Durch die Spannung der Bünde in den Schlitzen könnte sich das Griffbrett wölben. Wie ein Torbogen ....
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#96

Beitrag von ugrosche » 30.09.2017, 09:35

Torbogen? :shock:
Etwas Wölbung hätte ich erwartet, dachte aber, das kann man beim Aufleimen gerade pressen.
OK, überzeugt: ich verbunde nach Aufleimen.

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#97

Beitrag von ugrosche » 07.10.2017, 22:10

Ein paar Tage Urlaub, dann ein komplettes Wochenende die Bachelorarbeit meines Sohnes 4 x Korrektur lesen, dann Grippe und Stress im Büro. Erst heute konnte ich mal wieder etwas Zeit für Gitarrenbau abzwacken.

Heute stand Bundschlitze sägen auf dem Programm. Dazu klebe ich das Griffbrett aus dem Bauplan mit doppelseitigem Klebeband auf das gewölbte Griffbrett. Das befestige ich auf einem Hilfsklotz. Die Schlitze säge ich mit einer Einstrichsäge an einem Schreinerwinkel.
An die Säge habe ich mit ordentlich Zugabe einen Tiefenanschlag geklebt. Mit einem Stück Bundraht habe ich eine Linie in Höhe des Tang auf ein Cuttermesser (was ein Wort) markiert. Damit kontrolliere ich die Schlitztiefe.
Zwischendurch habe ich noch aus Resten die "Ohren" für die Kopfplantte geschnitten und angeleimt.
Nach Abziehen des Aufdrucks gab es ein paar Stellen, an denen ich abgerutscht bin und neben dem Bund gesägt habe. Beim nächsten Mal gibt es ein Jig mit beidseitiger Führung. Gut, dass ich beim Wölbungschleifen den Ebenholz-Staub gesammelt habe. Die schadhaften Stellen fülle ich erstmal mit Holzstab-Titebond Mischpampe. Mal sehen, wie das nach dem Schleifen aussieht.
Die Rückseite der Kopfplatte habe ich schon mal Safe-T planiert:
Und mit dem äußeren Binding am Griffbrett angefangen
Die Gehrung ist geschliffen, für den Spiegeltrick reicht die Qualität meiner Stecheisen bei weitem nicht.

Benutzeravatar
AsturHero
Ober-Fräser
Beiträge: 634
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#98

Beitrag von AsturHero » 08.10.2017, 10:17

ugrosche hat geschrieben:
07.10.2017, 22:10
.....Nach Abziehen des Aufdrucks gab es ein paar Stellen, an denen ich abgerutscht bin und neben dem Bund gesägt habe. Beim nächsten Mal gibt es ein Jig mit beidseitiger Führung. Gut, dass ich beim Wölbungschleifen den Ebenholz-Staub gesammelt habe. Die schadhaften Stellen fülle ich erstmal mit Holzstab-Titebond Mischpampe. Mal sehen, wie das nach dem Schleifen aussieht.
Das habe ich mir auch geschworen für mein nächstes Projekt so eine Sägelade zu basteln.....mein 1. Ergebnis ist sagen wir mal vorsichtig "suboptimal" ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#99

Beitrag von ugrosche » 09.10.2017, 21:50

Heute in der Werbepause noch eben Dots eingesetzt:
Gitarrenbau macht tasächlich süchtig ...

Benutzeravatar
ugrosche
Holzkäufer
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Side Dots

#100

Beitrag von ugrosche » 10.10.2017, 20:56

Das Griffbrett ist schon recht dünn geschliffen. Daher müssen die Side-Dots in einer Linie sitzen. Ich habe so eine China-Gitarre, an der das nicht der Fall ist. Sieht direkt schlampig aus.

Dazu habe ich ein Bohr Jig aus einem Metallwinkel gebaut: Ein Loch in Dot-Größe gebohrt und solange Furnier-Reste aufgeklebt, bis das Loch in der Mitte des Griffbretts ist.
Die Linie über dem Loch dient zum Ausrichten an dem Dot auf Griffbrettoberseite.
Dann wird das Jig mit Zwinge fixiert und gebohrt.
Und rein mit den Spaghettis:

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste