Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderatoren: jhg, twang

Antworten
Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von Oleg » 16.11.2016, 21:33

Liebäugle derzeit damit mir eine SemiHollow Singlecut zu bauen.
Hat evtl jemand Erfahrung, bzw. Dokumentation dazu ? Pläne, Masse, Fotos, ect.
Geht mir darum, nen vernünftigen Sound erzeugen zu können, dazu fehlt es mir
bei so ´ner Art Klampfe an Wissen dazu, in nahezu jeder Form (Body/Seitenwandstärke ect.)
Unterschied zwischen Chambered & SemiHollow usw..

Meine Idee wäre ein Body mit 2 gewölbte (carved) Ahorn Decken, und Mahagoni
Mittelteil. Hals evtl aus Palisander, davon hab ich noch 2 Blöcke für "besondere" Anlässe, wie zb. diesen hier ...

2te Idee: Das Ganze mit Ahrondecke, und Mahagoni Rückenteil
PRS S2 Semi Hollow Violin Amber Burst
PRS S2 Semi Hollow Violin Amber Burst
Habe schon nach PRS Semi Hollow ge youtubed, oder gegoogled .. leider wurde ich
dort nicht fündig in Sachen "making of"

Also Freunde mit Wissen zum des halbakustischen Bügelbretts, "bitte meldet euch" !

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3161
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von bea » 16.11.2016, 23:03

Hi,

ein paar Gedanken zum Thema. Zum einen gibt es hier im Forum ein paar Bauthreads zu Semi-Hollows.

Die meisten Semi-Hollows haben ja Sperrholzdecken, zumindest, wenn sie wie oben einen "Resonanzblock" haben. Die PRS oben ist in dieser Hinsicht eine Ausnahme.

Wenn ich sowas bauen würde, würde ich eine normale Decke wie für PRSen und Paulas üblich verwenden, ganz normal oben gewölbt und unten plan ausarbeiten und dann dort, wo kein Resonanzblock sein wird, ein wenig aushöhlen. Beim Boden entsprechend. Dann hast Du die ideale Leimfläche für den Block. Die genaue Stärke von Decke und Boden ist ziemlich unkritisch. Irgendwas zwischen 4 mm und 6 mm passt. Tonabnehmer-Löcher und Brückenbefestigung wie bei Solid-Bodies.

Bei Boden und Zargen kann man entweder wie bei einer A-Gitte Zargen biegen und den Boden aufleimen, alles aus dem Vollen fräsen oder aber die Zargen stückweise aus Abschnitten einer Bohle zusammensetzen und dann fräsen. Was offensichtlich mehr Arbeit macht, aber erheblich Material einspart.

Einen rückseitigen E-Fachdeckel würde ich auf jeden Fall ebenfalls vorsehen. Ziemlich schick finde ich es, den Deckel mit der Laubsäge aus dem Boden auszusägen, ein paar Befestigungslaschen einzuleimen und die Kanten der Öffnung und des Deckels mit einem kontrastierenden Furnierstreifen zu versehen und damit den Sägeschnitt zu füllen.
Aber tue Dir und uns allen bitte einen Gefallen und überleg Dir was schlaueres als dieses doofe "klassische" F-loch. Das passt sowas von gar nicht zu der Paula-Form!!!!
Als Ausgangspunkt für schöneres würde ich zum Bleistift von der Elvis-Isana ausgehen (jenes Schalloch einfach maßstäblich verkleinert auf die Paula übertragen würde schon um Welten schicker aussehen als dieses Pseudo-Geigen-Schalloch.).
LG

Beate

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von DoppelM » 16.11.2016, 23:13

Ich orientiere mich bei meinem Projekt an der Tele Thinline, mit mindestens 5mm Wand/Boden/Deckenstärke - decke evtl noch ein bisschen dünner. Die Teles haben einen komplett durchgehenden breiten Mittelblock, z.T. mit einer weiteren Fräseung hinter der Brücke. Bei mir bleibt nur im Brückenbereich und unter den Tonabnehmern die nötige Breite, ansonsten entlang der Mittelfuge etwa 1cm. Habe das aber nach Gefühl entschieden, da es mit um Gewichterleichterung geht. In den Ressourcen findest du im Plänethread auch Fotos verschiedener Les Paul Weight reliefs - da gibts alles mögliche.
Ich habe es schon irgendwo hier gesehen dass man um das F-loch die Decke dann von innen auf ca 3mm verdünnt, um eine entsprechende Optik zu erhalten. Was glaub ich wichtig ist sind folgende Überlegungen: Du brauchst genug Holz um die Stabilität des Halsfußes zu gewährleisten, um die Brücke einzulassen und den Bereich dazwischen Stabil zu halten. Außerdem solltest du die Gurtpins in vollständig in Holz verankern, dh. du brauchst an der Oberen Rundung und am Unterbug genügend Fleisch. Weiterhin solltest du dir überlegen ob das Elektronikfach ne Wand bekommt (bei mir nicht, ähnlich wie bei einer Tele Thinline.

Zum Schluss hier noch ein PRS DoubleCut Semi Hollow Projekt, da würd ich die Zargenstärke auf 1cm schätzen. http://www.guitarrepairbench.com/guitar ... _body.html

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von DoppelM » 16.11.2016, 23:15

Bea Schrob gleichzeitig, ihre e-Fach Version ist auch toll. Und was das F-Loch angeht stimme ich zu. Ich mag ja Rickenbackers Katzenauge...

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von sunrisebrasil » 17.11.2016, 00:55

Google Bildersuche mit dem Begriff: Les Paul Cloud 9
Da findest Du sowas
oder sowas:
Und dann Die Decke wie oben von den Anderen beschrieben teileise aushöhlen.

Grüße
Markus

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5200
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von Poldi » 17.11.2016, 05:41


Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von Oleg » 17.11.2016, 12:37

JO, thx 4 the nice informations ... echt Klasse, dass ihr so schnell bei der Sache seid ..
Habe vorgestern an meiner ehemaligen Berufschule (vor 25 Jahren !) ein paar Decken, und Bodenteile
kalibrieren können, da unser Hobel das Nagelbrett eines Fakirs schlucken "durfte" .. jeder schiebt da alles durch, echt
ätzend. Dabei habe ich zwei 1teilige Decken mit 18mm raus bekommen. der Rest hat 22mm.
Habe vor das mit 55mm Bodystärke zu machen, und den Deckel innen auch aus zu hölen, und 7mm stehen
zu lassen. Wenn es auf die Decken/Wandstärke nicht so ankommt .. dann lass ich die bei 9mm an der Wand, und
zur Rückwand hin. Mit dem Palisanderhals"ding" wird es wohl schwierig das da nix kopflastig wird denke ich mal, evtl
überm E-fach bisi Fleisch lassen (obs was nutzen wird ?).

mal noch ein Bild von den 1teiligen Decken ...

F-Loch als Vogel wäre doch was, oder ?
Dateianhänge
1teilige Decken
1teilige Decken
18mm
18mm
staple of conted
staple of conted

Benutzeravatar
DoppelM
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 12.07.2015, 23:46

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von DoppelM » 17.11.2016, 15:43

Wie viele willst du denn Bauen!? Und was machst du mit dem Astloch? Oder habe ich dich missverstanden und du machst ein vollständiges Ahornsandwich?

Benutzeravatar
Oleg
Holzkäufer
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2010, 20:11

Re: Bauvorhaben Singlecut Semi Hollow

Beitrag von Oleg » 17.11.2016, 17:33

@ DoppelM

so war es ansich gedacht (Ahorn Sandwich) , im Moment hätte ich allerdings
schon 4-5 Möglichkeiten (Decke&Rückenteil) um daraus Chambered, SemiHollow
whateva zu machen, und sehe damit schon recht viel Arbeit vor mir ... von daher
würde ich die einteilgen Decken auch als Aufleimer für SC`s mit Tremolo und
in 250er Mensur in Betracht ziehen, so ala Tremonti, mit Ahornhals...

Das Astloch fällt nach dem Profilieren günstigstenfalls sehr klein aus, oder
im allergünstigsten Fall direkt auf ein Potiloch .. mal schaun, wie man das
Shape dazu einzeichnen kann .. bischen Epox rein, wenns sichtbar bleibt, bei
der "Größe" ;)

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast