Archtop Gitarre "Styria"

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderatoren: jhg, twang

Antworten
Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 13.09.2015, 19:34

Hallo zusammen,

hier sind ein paar Bilder meiner gerade fertig gewordenen Archtopgitarre.
"Styria" deswegen, weil sie als Griffbrettinlay den das Landeswappen der Steiermark hat.
Auch sind die Zargen im patriotischen Rot-Weiß-Rot (Mahagoni/Ahorn/Mahagoni).

Die Daten:

Mensur: 650mm
Cut - away
Korpusdicke: 60mm Zargenhöhe, 20mm Wölbungshöhe = 100mm
Fensterkopf, geschäftet und mit Ebenholz furniert
Ebenholzgriffbrett mit Abalone/Makassar Inlays
Mehrteiliges Griffbrettbinding aus Ebenholz und Ahorn
einteiliger Riegelahornhals mit liegenden Jahren
Fichtendecke
Ahornboden
Randeinlagen wurden mit Violaspänenen realisiert (Ebenholz/Ahorn/Ebenholz) wie im Geigenbau üblich.
die F-Löcher haben auch eine Umrandung aus Violaspänen. Sowas wurde im Gambenbau früher auch schon gemacht.
Der Saitenhalter ist aus Ahorn und mit Ebenholz furniert.
Das Anhängeseil ist ein Draht der auch für Kontrabässe verwendet wird.

Schaller floating Halspickup
Shadow Piezo Stegtonabnehmer
die flachen Potis befinden sich im Schallloch
Schaller Grand Tune offnen Mechaniken
Knochensattel und Stegeinlage

Der Hals wurde wie im Geigenbau stumpf/versenkt eingebaut. Das Bodenplättchen bildet dabei eine wichtige Möglichkeit zur Kraftübertragung.

Die Wölbungen aussen wurden per Hand geschnitzt (analog Geigenbau mit Quintenschablonen)
Die Innenwölbung wurde angebohrt und mit dem Winkelschleifer grob hergestellt. Danach fein ausgearbeitet.
Balken sind längs orientiert.
Der Boden blieb so an die 4mm dick wobei die Decke stellenweise auch nur mehr 3mm aufweist.
Dateianhänge
P1060468.jpg
P1060481.jpg
P1060485.jpg
P1060499.jpg
P1060511.jpg
P1060513.jpg
20150826_103612.jpg
20150826_170357.jpg
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 13.09.2015, 19:45

Ein paar Bilder bis zur Fertigstellung:

Lackiert wurde mit Schellack, die Fichtendecke nur mit der Ziehklinge bearbeitet das ergibt dann eine riffelige Oberfläche.
Dateianhänge
4.jpg
P1060637.jpg
P1060584.jpg
P1060595.jpg
P1060606.jpg
P1060609.jpg
P1060611.jpg
P1060642.jpg
P1060648.jpg
P1060650.jpg
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5136
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von Poldi » 13.09.2015, 19:52

Sackstark und handwerklich absolut Top. (clap3) (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3427
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von Haddock » 13.09.2015, 19:54

Hallo 13,

absolut top! Hammer! (clap3) (clap3) (clap3)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von sunrisebrasil » 13.09.2015, 20:10

Mein allerhöchster Respekt für diese tolle Arbeit!
(clap3) (clap3) (clap3) (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3026
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von bea » 13.09.2015, 21:42

Tolles Instrument. Meisterlich wie immer.
Wie klingt sie denn? Und was für Saiten gibst Du ihr mit auf den Weg? Und wo hast Du die Elektronik versteckt?

Zwei Dinge:

die traditionellen F-Löcher und die ansonsten in wirklich allen Details moderne Form ... mhmm.
So aus dem Bauch heraus würde ich bei dieser Korpusform eher mit Schallöchern ähnlich der Elvis-Presley-Isana experimentieren, oder eine eigene Form entwickeln.

Bei den beiden Saitenhaltern, die ich aus Ahorn bzw Palisander gebaut hatte, hatte ich ich schon ein wenig Stress damit, dass sie sich in der Nähe der Aufhängung durchbiegen. Hält zwar, sieht aber unschön aus. Stabilisierst Du den Saitenhalter zusätzlich?

Trotzdem eine Augenweide.
LG

Beate

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1432
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von hatta » 13.09.2015, 23:08

Wundärschee (clap3)

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 548
Registriert: 19.09.2012, 13:46

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von headstock » 14.09.2015, 06:48

Moin,
schöne Gitarre. Am besten gefallen mir die Kopfplatte und der Saitenhalter - Du hast Deinen eigenen Stil - das bewundere ich.

Das mit dem Piezo interessiert mich sehr - gab es da nicht mal die Meinung, dass das nicht klingt - auf einer Archtop ?

Gruß Martin

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4058
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von filzkopf » 14.09.2015, 10:15

(clap3) ganz großes Kino!!!!!
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3619
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Zell am See, Salzburg

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von liz » 14.09.2015, 11:33

Bravo!!! (clap3)

Benutzeravatar
gitabou
Halsbauer
Beiträge: 442
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von gitabou » 14.09.2015, 15:10

Tolle Arbeit! (clap3) (clap3)
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 593
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von frizzle » 14.09.2015, 21:01

Super!!! Extrem schöne Kopfplatte!
VG
frizzle

Aranox
Bodyshaper
Beiträge: 205
Registriert: 18.05.2015, 18:51

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von Aranox » 14.09.2015, 21:27

WOW super Teil!!!

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 14.09.2015, 23:08

bea hat geschrieben:Tolles Instrument. Meisterlich wie immer.
Wie klingt sie denn? Und was für Saiten gibst Du ihr mit auf den Weg? Und wo hast Du die Elektronik versteckt?

Zwei Dinge:

die traditionellen F-Löcher und die ansonsten in wirklich allen Details moderne Form ... mhmm.
So aus dem Bauch heraus würde ich bei dieser Korpusform eher mit Schallöchern ähnlich der Elvis-Presley-Isana experimentieren, oder eine eigene Form entwickeln.

Bei den beiden Saitenhaltern, die ich aus Ahorn bzw Palisander gebaut hatte, hatte ich ich schon ein wenig Stress damit, dass sie sich in der Nähe der Aufhängung durchbiegen. Hält zwar, sieht aber unschön aus. Stabilisierst Du den Saitenhalter zusätzlich?

Trotzdem eine Augenweide.
Hallo Bea,
sie klingt so (wenn ein Bassist Gitarre spielt ;) )
httpt://www.youtube.com/watch?v=Zxz0jy6X2Ro

Die F's sind halt Geschmackssacke, da bin ich vielleicht auch etwas konservativ. Bei der nächsten vielleicht wieder anders.
Der Saitenhalter ist dick genug, dass er sich nicht durchbiegen kann bzw. er ist and der Vorderseite gewölbt und mit Ebenholz furniert was ihm noch mehr Stabilität gibt (Rohr- Effekt).
Den Saitenhalter stabilisiere ich nicht zusätzlich. Der Ahorn wird auch mit stehenden Jahren verbaut (Spaltrichtung beachen).

Hier sind normale Thomasik 12er Saiten drauf. Hatte vorher einen unvollständigen Satz Martin 12er drauf, die waren fast besser.
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 14.09.2015, 23:12

headstock hat geschrieben:Moin,
schöne Gitarre. Am besten gefallen mir die Kopfplatte und der Saitenhalter - Du hast Deinen eigenen Stil - das bewundere ich.

Das mit dem Piezo interessiert mich sehr - gab es da nicht mal die Meinung, dass das nicht klingt - auf einer Archtop ?

Gruß Martin
Nö, der Shadow Tonabnehmer funzt ganz gut finde ich. Natürlich klingen er immer etwas hart aber wenn man das Signal mit dem Halstonabnehmer mischt ist es brauchbar.
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3026
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von bea » 15.09.2015, 01:37

Sehr schön, der Klang.
LG

Beate

Benutzeravatar
Izou
Ober-Fräser
Beiträge: 986
Registriert: 15.09.2010, 09:40
Wohnort: Schweiz, am Zürisee

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von Izou » 15.09.2015, 08:58

Tolle Arbeit, wow. Ach die Detailaufnahmen sind super schön. Aber für das untere Horn brauchst du sicher einen Waffenschein, so gezogen und messerscharf sieht das aus. (clap3)
Gruss Marcel

"You Can'T Fix Stupid, not Even with Duct Tape!"

Meine Baustelle...

Benutzeravatar
iporka
Planer
Beiträge: 79
Registriert: 06.03.2015, 09:56
Wohnort: Velbert

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von iporka » 15.09.2015, 18:53

Super Gitarre - Chapeau! (clap3) (clap3)

Super Kopf"platte", schöne Form abseits vom üblichen
Einheitsbrei, mir gefällt auch das Finish!

Funktioniert das Biegen der mehrteiligen Zargen eigentlich wie
bei einteiligen? Geht die Leimfuge dabei nicht sehr leicht auf?

Viele Grüße,

Mat
Guitar building is anticipation!
Tim Horrell

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 15.09.2015, 20:28

iporka hat geschrieben:Super Gitarre - Chapeau! (clap3) (clap3)

Super Kopf"platte", schöne Form abseits vom üblichen
Einheitsbrei, mir gefällt auch das Finish!

Funktioniert das Biegen der mehrteiligen Zargen eigentlich wie
bei einteiligen? Geht die Leimfuge dabei nicht sehr leicht auf?

Viele Grüße,

Mat
Die Zargen sind mit normalen Titebond geleimt der geht nicht so schnell wieder auf, außer man
bleibt zu lange am Biegeeisen. Dann kann es schon mal aufgehen.
Man kann auch einen hitzebeständigen Leim hierfür mal verwenden da gibt es verschiedene Weißleime.
Eine weitere Möglichkeit ist die Zarge innen mit Papier zu sichern und dann zu biegen.


Innen habe ich die Zargenfugen mit Leinenstreifen getränkt mit Knochenleim gesichert.
Da waren die Zargen aber schon fertig gebogen und der Boden auch schon drauf.

lg
Daniel
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 856
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Archtop Gitarre "Styria"

Beitrag von dreizehnbass » 15.09.2015, 20:32

Izou hat geschrieben:Tolle Arbeit, wow. Ach die Detailaufnahmen sind super schön. Aber für das untere Horn brauchst du sicher einen Waffenschein, so gezogen und messerscharf sieht das aus. (clap3)
jaja da muss man schon aufpassen sonst ist die Hand ab ;) Also nix für unkonzentrierte Bühnenrumturner.

Es geht sich schon aus, wenn man den Arm stark verrenkt dann wird es etwas eng.
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast