Jolana Semiakustik Aufbau

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderatoren: jhg, twang

Antworten
Benutzeravatar
v93r
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2014, 13:10
Wohnort: 12059 Berlin

Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von v93r » 09.07.2015, 21:39

Hallo,
Ich habe günstig ein abgebrochenes Projekt erworben. Laut Verkäufer handelt es sich um eine Jolana, Zettel ist keiner vorhanden. Nach der Jolana.cz Webseite könnte es eine Marina sein.
Mit ist klar daß der Aufbau einige Zeit in Anspruch nehmen wird, aber ich bin erst mal positiv überrascht, weil der Zustand wesentlich weniger schlimm zu sein scheint als von den Verkaufsbildern her gedacht. Mit Eurer Hilfe könnte wieder eine sehr schöne Gitarre daraus werden.

Ich beginne mit einer Bestandsaufnahme:

- Der Korpus ist abgeschliffen, leider mit dem Schwingschleifer, wahrscheinlich gibt es deswegen einen gröberen Furnier-Abplatzer oben.
- Das Binding ist oben, unten & aus den F-Löchern entfernt, es gibt kleinere Macken in den Binding-Kanälen, die sonst sauber sind.
Da ist nichts substantielles kaputt, es gibt keine Durchbrüche. Nichts ist lose, schnarrt oder scheppert. Die einzige Halsbefestigungsschraube scheint optisch marode, funktioniert aber einwandfrei. Nötig ist ein Vierkantschlüssel mit geringerem Außendurchmesser als Standard. Die Halspassung scheint in Ordnung und Stabil. Überall sind ein paar Flecken, die wie Fettflecken wirken.

- Der Hals ist abgeschliffen (s.o.), auf Sichtprüfung gerade und ohne Verwerfungen. Die Einstellschraube lässt sich per Schlitz bewegen. Das Binding ist vorhanden aber stark angeschliffen.
- Die Bünde fehlen, das Griffbrett in Ordnung. Das Inlay-Material scheint mit dem Binding-Material identisch zu sein und zieht sich über das ganze Griffbrett. Wieder gibt es scheinbar “Fettflecken”.

- Vorhandene Hardware:
. 6 x Mechaniken, stark gammelig wirkend, aber gerade und spielfrei. Es sind nicht die originalen, denn es gibt ältere Bohrlöcher.
. Leider sind nur 4 der Hülsen vorhanden, könnte man aber leicht nachdrehen
. Beide Strap-Buttons
Leider fehlen alle Schrauben (lästig).

— Der Steg und die Stegauflage: Die Stellschrauben sind festgerostet, denn “höher” schien nie eine Option, und wird es auch nie sein. Die Stegauflage hat vier “Einstellschlitze”, in die Reiter eingesetzt sind. Davon fehlen zwei Stück. So wie es aussieht sind die Reiter aus Bundierungsdraht gefertigt, lassen sich also leicht ersetzen. Alles stark patiniert.

- Saitenhalter & Befestigungsplatte, ebenfalls stark patiniert. Der Tremolohebel fehlt (und wird Dank meiner Abneigung wahrscheinlich ein Fehlteil bleiben), Schrauben fehlen leider ebenfalls.
- Mutter der Buchsenplatte, undefinierbare Gewindegröße.

- Originale Poti-Knöpfe sowie Knebelschalter.

Soweit der Ist-Zustand. Ich konnte nicht anders als den Hals probeweise zu “montieren”, soweit ich die Schraube drehen konnte. Und, Scheiße, ich bin leider total verliebt in das Teil. Es könnte wirklich eine sehr schöne Gitarre werden.
Morgen werde ich als ersten Schritt zum Zerspanungsbetrieb um die Ecke spazieren und versuchen einen meiner Vierkantschlüssel außen soweit abdrehen zu lassen damit er in das Montageloch passt.
Weitere Pläne im nächsten Post, freue mich auf Eure Kommentare!
R0010790.JPG
R0010792.JPG
R0010793.JPG
R0010794.JPG
P.s.: Der da rechts oben heißt übrigens Petzi und ist sehr, sehr alt. Und sehr lieb.
  • Ibanez LP Custom 2350 - in Teilen (wird schon werden)
    Kit LP Jr. - Fixneu Poliboy Burst, "Closed Book" Headstock (s.o.)
    Ibanez Andorra Classic Conservatory - Dreck ist ab, Saiten sind dran.
    Aldi Westerngitarre - Zu schade zum Schlachten

Benutzeravatar
Yiti
Halsbauer
Beiträge: 322
Registriert: 27.04.2010, 18:43
Wohnort: X=9,01411 Y=48,70784
Kontaktdaten:

Re: Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von Yiti » 10.07.2015, 20:20

Hallo,
deine Patientin vor der großen OP ist die Jolana Diskant. Die "Marina" hatte dickere Zargen und Drucktasten am Pickguard.
Meine erste E-Gitarre war eine schwarze Jolana Neoton und da bin ich natürlich wach, wenn es um ihre jüngere Schwester geht.
Leider habe ich sie lange nicht mehr :(
Jo_Neoton_JJ_1962.jpg
Viel Erfolg beim Restaurieren
;) Yiti

Benutzeravatar
v93r
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2014, 13:10
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von v93r » 10.07.2015, 20:32

Hallo Yiti,
Ich war heute natürlich auch nochmal auf der Suche und habe ebenfalls die Diskant (http://www.jolana.cz/diskant/) identifiziert. Das bei mir vorhandene Tailpiece ist dann vermutlich nicht original. Neben den doppelten Bohrungen für die Mechaniken gibt es auch zusätzliche Löcher für die Pickup-Montage. Die Gitarre wurde wahrscheinlich früher schon mal "aufgemotzt".
Auch am heutigen Tage finde ich die Gitarre wunderschön und freue mich sehr auf die Arbeiten, auch wenn sie mühselig und langwierig sein könnten (aber weniger als gedacht). Über die Farbgebung habe ich mir natürlich auch schon Gedanken gemacht, und finde die Variante mit dem grünen Burst eigentlich sehr ansprechend. Aber das kommt ja erst gegen Ende..
  • Ibanez LP Custom 2350 - in Teilen (wird schon werden)
    Kit LP Jr. - Fixneu Poliboy Burst, "Closed Book" Headstock (s.o.)
    Ibanez Andorra Classic Conservatory - Dreck ist ab, Saiten sind dran.
    Aldi Westerngitarre - Zu schade zum Schlachten

Benutzeravatar
v93r
Planer
Beiträge: 52
Registriert: 20.11.2014, 13:10
Wohnort: 12059 Berlin

Re: Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von v93r » 11.07.2015, 20:55

Yiti, tolles Foto übrigens! :)

Vielleicht kannst Du mir helfen: Es gibt zwar viele Webseiten mit Information, aber hauptsächlich auf Tschechisch. Der Google-Übersetzer macht zwar schöne Stilblüten, aber verstehen tue ich trotzdem nichts. Am schönsten finde ich: “Wer mit einem solchen Instrument erschienen sein muss, Abend in den Park und wusste, dass etwas zašmudlat - Mädchen omdlívaly …” naja, daß kann ich mir denken.. ;)

Ich möchte gerne herausfinden, aus welchem Material die Inlays & das Binding sind. bei jolana.cz steht etwas von PVC, aber ich weiß nicht ob damit das Binding gemeint ist.
Weiters möchte ich gerne etwas über das Holz erfahren, und ob die Decke furniert ist (was ich glaube).

Zur Zeit suche ich einen passenden 4-kant Dornschlüssel, der außen schmal genug ist, um in das Montageloch für die Halsbefestigung zu passen. Das Loch misst bloß 7,9mm, alle Schlüssel die ich habe sind zu dick. Und daß mit dem Abdrehen hat leider nicht geklappt. Gibt es sowas vielleicht aus gepresstem Blech? Für Hinweise bin ich dankbar.

Schlußendlich habe ich noch herausgefunden daß die Gitarre ursprünglich rot war. Aber das Stichwort “Heuschrecke” von den tschechischen Webseiten ist hängengeblieben, damit ist zwar etwas anderes gemeint, aber ich finde es passt ganz gut. Also soll es ein “Heuschrecken-Burst” werden :)
  • Ibanez LP Custom 2350 - in Teilen (wird schon werden)
    Kit LP Jr. - Fixneu Poliboy Burst, "Closed Book" Headstock (s.o.)
    Ibanez Andorra Classic Conservatory - Dreck ist ab, Saiten sind dran.
    Aldi Westerngitarre - Zu schade zum Schlachten

Benutzeravatar
Yiti
Halsbauer
Beiträge: 322
Registriert: 27.04.2010, 18:43
Wohnort: X=9,01411 Y=48,70784
Kontaktdaten:

Re: Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von Yiti » 12.07.2015, 02:27

“Wer mit einem solchen Instrument erschienen sein muss, Abend in den Park und wusste, dass etwas zašmudlat - Mädchen omdlívaly …”
Ahoj = Hallo,
:D zašmudlat = wortwörtlich: schmutzig machen, aber hier heißt es Gitarre zu spielen, ohne Rücksicht auf Nebengeräusche !
Mädchen omdlívaly … = Mädels wurden ohnmächtig ..... Das finde ich übertrieben, eher die Gitarrenanfänger wurden neidisch ;)
aus welchem Material die Inlays & das Binding sind. bei jolana.cz steht etwas von PVC, aber ich weiß nicht ob damit das Binding gemeint ist.
Die Inlays der Jolanas waren ab ca. 1965 aus Perlaplex - Perlmutimitat aus Plexiglas, meine Neoton-Jolana hatte noch Inlays und Binding aus weißem Celluloid.
Weiters möchte ich gerne etwas über das Holz erfahren, und ob die Decke furniert ist (was ich glaube).
Die Decke ist aus mehreren Furnierschichten in ihre gewölbte Form "pressgeleimt". Die sichtbare Oberschicht ist aber kein Ahorn; eher die Buche, glaube ich.
Zur Zeit suche ich einen passenden 4-kant Dornschlüssel, der außen schmal genug ist, um in das Montageloch für die Halsbefestigung zu passen.
Bei der Jolana Neoton war die konische Form der Halsschraubenbuchse eine Sollbruchstelle. Nach einiger Zeit wirkte sie als Keil und spaltete den Halsfuß. Dann habe ich mir eine neue Zylinderförmige Messingbuchse anfertigen lassen, und mit Epoxi eingeklebt. Statt den 4-kant Dornschlüssel würde ich heute eine Imbusschraube nehmen.
daß die Gitarre ursprünglich rot war. Aber das Stichwort “Heuschrecke” von den tschechischen Webseiten ist hängengeblieben, damit ist zwar etwas anderes gemeint, aber ich finde es passt ganz gut. Also soll es ein “Heuschrecken-Burst” werden :)
Der deutsche STEG heißt tschechisch KOBYLKA, wobei das Wort auch ein STUTENFOHLEN bedeutet. Das deutsche Wort HEUSCHRECKE - also tschechisch KOBYLKA hängt damit zusammen, dass der Kopf des grünen Insekten einem Pferdekopf ähnlich ist.
Jolana-gruen.jpg
Heuschrecken-Burst
Aber ein “Heuschrecken-Burst” wäre nicht schlecht, fast Jolanaesk
:idea: Yiti

Benutzeravatar
Yiti
Halsbauer
Beiträge: 322
Registriert: 27.04.2010, 18:43
Wohnort: X=9,01411 Y=48,70784
Kontaktdaten:

Re: Jolana Semiakustik Aufbau

Beitrag von Yiti » 12.07.2015, 14:27

Zur Zeit suche ich einen passenden 4-kant Dornschlüssel, der außen schmal genug ist, um in das Montageloch für die Halsbefestigung zu passen.
E D I T:
Bei der Jolana Neoton war die konische Form der Halsschraubenbuchse eine Sollbruch-URSACHE. Nach einiger Zeit wirkte sie als Keil und spaltete den Halsfuß. Also, dann habe ich mir eine neue Zylinderförmige Messingbuchse anfertigen lassen, und mit Epoxi eingeklebt. Statt den 4-kant Dornschlüssel ......

Statt der Schraube mit dem 4-kant-Kopf, würde ich heute eine Imbusschraube nehmen.
(think)

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast