Trussrod sitzt fest

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Antworten
herrturtur
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2017, 15:54

Trussrod sitzt fest

#1

Beitrag von herrturtur » 01.06.2017, 15:58

Hallo in die Runde,
habe mir eine wunderschöne gebrauchte akustische Stanford OM 5 Vintage zugelegt und würde nun gerne die (leichte) Halskrümmung korrigieren - nur lässt sich der Tussrod nicht bewegen, in beide Richtungen nicht (der Inbus passt und sitzt gut drin), und ich scheue mich natürlich, mich dem schönen Teil mit roher Gewalt zu nähern.
Wie kann es sein, dass der Halsstab sich nicht bewegt und was kann ich tun? Bin für Einschätzungen und Tips dankbar.

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1982
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trussrod sitzt fest

#2

Beitrag von MiLe » 01.06.2017, 16:08

hmmm - blockieren kann ja eigentlich nur die "Hülse", in die der Inbus greift auf dem Gewinde.
Kannst Du sehen, ob die Bohrung Inbus-Gewinde durchgängig ist? Dann würde ich es mir etwas WD40 oder ähnlichem direkt in die Inbus-Aufnahme probieren und die Gitarre danach möglichst stellen, damit der Stoff gut runter in's Gewinde geht.
Ruhig einige Stunden warten - manchmal und je nach Verknarzung dauert es eine Weile, bis das Kriechöl das ganze Gewinde durchdrungen hat.
Oft ist es auch nur der erste "Knack", dann läuft das Gewinde geschmeidig. Aber bei einer Gitarre ist natürlich Vorsicht angebracht.
Noch 'ne Idee: Hast Du mal versucht, die Mutter bei entspannten Saiten zu drehen? Das nimmt u.U. den Druck von der Auflagefläche (think)
Beste Grüße

Michael

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Trussrod sitzt fest

#3

Beitrag von Falko » 01.06.2017, 22:23

Kann es sein, dass die Mutter komplett auf Block sitzt?
Dh dass der Truss Rod bereits komplett angezogen ist und ein Vorbesitzer das so angeknallt hat in der Hoffnung den Hals gerade zu bekommen?
Dann könnte man vllt versuchen die Mutter komplett abzudrehen, das Loch fürs Gewinde tiefer bohren, Gewinde nachschneiden und dann wieder aufsetzen.

Benutzeravatar
zappl
Ober-Fräser
Beiträge: 836
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trussrod sitzt fest

#4

Beitrag von zappl » 01.06.2017, 23:37

Vielleicht hilft es was den Hals "über's Knie zu legen", meine den Hals händisch etwas vorzubiegen und dabei versuchen, ob sich die Mutter eher bewegen lässt.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9357
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Trussrod sitzt fest

#5

Beitrag von capricky » 02.06.2017, 09:04

Was ist das eigentliche Problem, dass Du korrigieren willst, front bow, back bow, Saitenlage, schnarrt es?

capricky

herrturtur
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2017, 15:54

Re: Trussrod sitzt fest

#6

Beitrag von herrturtur » 02.06.2017, 09:52

Etwas hohe saitenlage durch leicht gebogenen Hals ("frontbow"?)

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste