Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 979
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 3 Mal

Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#1

Beitrag von helferlain » 16.05.2017, 08:38

Hallo,

ich benötige Hilfe bei der auswahl eines Tonabnehmers / Preamp für eine Steelstring Gitarre. :cry:

Verfügbar sind bereits der
- Shadow SH 4020
- Fishman Prefix Premium SOB

Sicher sehr gutes Material, markiert auch die finanzielle Schmerzgrenze. Das Problem ist, dass die recht massiven Preamps in der Zarge die schöne Optik deutlich beeinträchtigen. Verbaut / gehört habe ich davon noch keinen.

Einbauort ist in der Taille der Zarge zwischen Soundport und Armschräge. Mit den massiven Bedienteilen der o.g. Preamps wirkt das alles zu überladen.

Meine persönlichen Erfahrungen beschränken sich auf den Artec ET-N 4
https://www.thomann.de/de/artec_etn_4_preamp.htm
Diesen habe ich ich zur Abnahme von Nylon Saiten in einem anderen Projekt verbaut und bin an der Stelle mit dem natürlichen Klang sehr zufrieden.

Offen Fragen:
1. Geht es optisch kleiner / dezenter? Vorschläge? :?:
2. Geht es billiger ( z.B. der Artec)? :?: Ich habe den Eindruck es gibt in dem Bereich entweder Billig (China) oder High End. Im Bereich E-Gitarre / Magnettonabnehmer habe ich bisher im billigen Segment immer was zufriedenstellendes, zum Teil beeindruckendes gefunden. Deshalb bin ich unschlüssig, ob ich wirklich knapp 200 EUR investieren muss ... (think)

Ziel ist ein möglichst natürlicher Klang für gelegentliche Aufnahmen. evtl. auch mal eine Vertärkung vor größerem Publikum. Alles im Amateurbereich. Stimmgerät ist nett, geht aber auch ohne.
Grüße, helferlain
|:... exo/morph ...:|:... PSSP ...:|

Benutzeravatar
Yaman
Halsbauer
Beiträge: 402
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#2

Beitrag von Yaman » 16.05.2017, 08:49

Wie wäre es, den Preamp nach außen zu verlegen, z.b. in ein externes Gehäuse? Oder brauchst du beim Spielen Zugriff auf die Regler?
Es gibt auch Preamps im Klinkenstecker, ich habe einen von Artec. Dann hast du natürlich keine Regelmöglichkeiten in der Zarge.
Von B-Band (https://www.thomann.de/de/b-band.html) gibt es auch Preamps im Stecker und sehr kleine für die Zarge (http://www.soundland.de/catalog/einbaup ... 56978.html). Dann sieht man nur die Regler, ähnlich wie bei Taylor Gitarren.

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1294
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#3

Beitrag von wasduwolle » 16.05.2017, 11:11

Hi Helferlain,
Den hier hab ich jetzt schon 4 mal verbaut
http://www.ebay.de/itm/JOYO-JE-305-EQ-4 ... Swq1JZGl94
Erst kürzlich einen Fallschaden B-Band rausgemacht und denhier rein, Kunde sehr zufrieden.
Nimm nicht den 505, da pfeifft die LED im Tuner modus (zwar leise aber trotzdem nervig)
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9337
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#4

Beitrag von capricky » 16.05.2017, 13:02

helferlain hat geschrieben:
16.05.2017, 08:38
Hallo,

ich benötige Hilfe bei der auswahl eines Tonabnehmers / Preamp für eine Steelstring Gitarre. :cry:

Verfügbar sind bereits der
- Shadow SH 4020
- Fishman Prefix Premium SOB

Sicher sehr gutes Material, markiert auch die finanzielle Schmerzgrenze. Das Problem ist, dass die recht massiven Preamps in der Zarge die schöne Optik deutlich beeinträchtigen. Verbaut / gehört habe ich davon noch keinen.
Du hast die schon... oder was meinst Du mit verfügbar?

Es gibt jedenfalls nach meiner Meinung nichts Besseres, als den Shadow und der Preis bei Thomann ist ja ein Schnäppchen, wenn ich bedenke was mein Chef dafür aufruft. Dazu kommen noch Einbaukosten. Das Alleinstellungsmerkmal diese Systems sind die 6 Einzelpickups auf dem Streifen und jeder Pickup kann einzeln in der Lautstärke eingestellt werden. Das löst eine menge Probleme die sich sonst mit den einfachen Piezostreifen ergeben können.
Ansonsten kannst Du mit Chinateilen für unter 10€ auch Glück haben.
Der "richtige" Einbauort aller preamps bzw. des Bedienteils ist immer in der oberen Zarge. Es gibt welche mit Schalllochrandmontage, deren Bedienung ist aber ein pita.

capricky

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 979
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#5

Beitrag von helferlain » 16.05.2017, 14:06

Verfügbar heisst, sie liegen in der Schublade beim Gitrarrenbauer meines Vertrauens.
Wie sind uns aber beide einig, dass das Bedienelement optisch stört. Am klassischen Einbauort befindet sich bereits ein
Soundport. Schallochrand ist auch nicht so toll.
capricky hat geschrieben:
16.05.2017, 13:02
... Das löst eine menge Probleme die sich sonst mit den einfachen Piezostreifen ergeben können.
Welche sind das?

Von den genannten Möglichkeiten (Vielen Dank dafür @all) finde ich die Variante mit den einzelnen Potis inzw. am interessantesten. Die Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Eine Option wäre noch, die Gitarre nur mit dem Piezo Tonabnehmer zu bestücken und dann in Ruhe extern ausprobieren. (think)
Grüße, helferlain
|:... exo/morph ...:|:... PSSP ...:|

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9337
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#6

Beitrag von capricky » 16.05.2017, 14:52

helferlain hat geschrieben:
16.05.2017, 14:06
capricky hat geschrieben:
16.05.2017, 13:02
... Das löst eine menge Probleme die sich sonst mit den einfachen Piezostreifen ergeben können.
Welche sind das?
Na Lautstärkeunterschiede, also die Balance zwischen dien einzelnen Saiten. Das wird ja bei cleanem, akustischem Spiel immer schnell deutlich, weil ja hier nicht die Kompressionseffekte eines E-Gitarrenverstärkers wirken.

capricky

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1326
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#7

Beitrag von Magfire » 16.05.2017, 18:59

Moin,

Ich bin ein bekennender SH-4020-Fan!
Klang, Einstellmöglichkeiten, das Stimmgerät und die Panorama-Funktion (sinnvoll eingesetzt) sind echt ein Traum!

Hab jetzt schon 2 Gitarren damit nachgerüstet, und wenn ich irgendwann mal was eigenes, akustisches baue, kommen die da auch rein.

Übrigens: Das Prinzip der von unten eingesägten Stegeinlagen habe ich auch schon für normale Piezostreifen angewandt.
Je nach Fertigungstoleranz (also bei uneben gefrästen Nuten) kann man so den Anpressdruck der einzelnen Saitenbereiche auf den Piezo erhöhen! Das hat bei meiner 12-Saiter echt gut geklappt!

Zur Optik: vielleicht kann man den 4020-Preamp ja soweit demontieren, dass nur die Potis und das Stimmgerät durch die Zarge schauen? (Hmm, jetzt hab ich mich schon wieder selbst auf eine Idee gebracht :D )

Mich stört die Optik zwar nicht, aber bei meinen Bühnengitarren ist das natürlich etwas anderes (Verstehe deinen Ansatz!)

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
geko
Planer
Beiträge: 65
Registriert: 12.01.2013, 10:56
Wohnort: 91154 Roth

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#8

Beitrag von geko » 16.05.2017, 19:14

Hi,

wenn es um Optik und einigermaßen "akustischen" Sound geht:

Ich bin mit dem K&K Pure Mini ganz zufrieden. Ist ohne Preamp, außer dem Endpin nichts zu sehen und an meinem Jam100 auch ohne Preamp laut genug.

Grüße
Gerald

soapone
Neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 23.10.2010, 00:04

Re: Benötige Kaufberatung Piezo Tonabnehmer + Preamp

#9

Beitrag von soapone » 25.11.2017, 19:20

Alter thread... Trotzdem für alle, die hier mal noch reinstolpern

Fishman Sonitone wäre noch eine Möglichkeit... Den gibts sehr günstig (13 Euro) bei aliexpress. man muss nur beim Verkleben gründlich sein. Mir ist er erst mal zweimal abgegangen. Später hab ich dann in der Zarge ein Batteriefacheingebaut, weil das mit der Batterie im Inneren doch etwas zu stressig war...:

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste