Wölbung der Decke

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
Butch
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 19.10.2011, 12:27

Wölbung der Decke

#1

Beitrag von Butch » 02.01.2017, 15:17

Hallo,

nachdem ich bereits Erfahrungen mit dünnen- relativ flachen Decken sammeln durfte :D (Stichwort Belly), reitzt mich der Gedanke der Decke einer Dreadnough eine relativ starke Wölbung (wie am Boden) zu verpassen. Hat jemand schonmal sowas versucht?

Gruß
Butch

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3501
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Wölbung der Decke

#2

Beitrag von bea » 02.01.2017, 17:48

Nee, nur schon mal ne echte gewölbte Decke hab ich schon mal gebaut. Und wie Du ja möglicherweise siehst, übe ich gerde für die nächste.

Schau Dir doch mal die Konstruktionspläne für eine Maccaferri-Gitarre an. Deren Decken sind m.W. so gebaut, wie Du Dir das vorstellst.
LG

Beate

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 648
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Kontaktdaten:

Re: Wölbung der Decke

#3

Beitrag von gitarrenmacher » 02.01.2017, 20:38

Ein D-Boden hat eine Standartwölbung von 20ft. Das ist für eine D-Decke ein wenig viel.
28ft sind o.K. Wenn du Kuppelgewölbt bauen willst, also auch das Zargenprofil mit Radius versiehst, solltest du den oberen Querriegel nur etwa 4-5cm vom Rand mit der Wölbung anschleifen. Sonnst bekommst du Probleme, den Halswinkel so anzupassen, dass die Brücke auf die üblichen 9-10mm Höhe kommt.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 648
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Kontaktdaten:

Re: Wölbung der Decke

#4

Beitrag von gitarrenmacher » 02.01.2017, 20:42

bea hat geschrieben:
Schau Dir doch mal die Konstruktionspläne für eine Maccaferri-Gitarre an. Deren Decken sind m.W. so gebaut, wie Du Dir das vorstellst.
Die Maccas haben in der Tat eine mächtige Wölbung, noch dazu haben sie im Bereich der Brücke einen Knick, ähnlich wie bei italienischen Mandolinen. Die Decken der Originale wurden daher in einer speziellen Fügevorrichtung gebaut
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
Butch
Planer
Beiträge: 87
Registriert: 19.10.2011, 12:27

Re: Wölbung der Decke

#5

Beitrag von Butch » 03.01.2017, 12:25

Leuchtet ein Christian.
Was ist klanglich gegenüber einer flacheren Decke eurer Meinung nach zu erwarten?

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 648
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Kontaktdaten:

Re: Wölbung der Decke

#6

Beitrag von gitarrenmacher » 03.01.2017, 12:34

Meine Fingerstyle-Modelle mit stärkerer Wölbung neigen beim Vollakordspiel mit Plectrum (Strumming) zum Übersteuern.
Sie sind schnell in der Ansprache, haben viel Obertonanteil und einen knackigen, aber kurzen Bass.
Die haben allerdings auch nicht die Dreadform.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3501
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: Wölbung der Decke

#7

Beitrag von bea » 03.01.2017, 12:41

Also ziemlich genau das Gegenteil der Maccas, die ja wohl eher für Strumming optimiert sind und da sogar Archtops in der Durchsetzungsfähigkeit schlagen können.
LG

Beate

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 648
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Kontaktdaten:

Re: Wölbung der Decke

#8

Beitrag von gitarrenmacher » 03.01.2017, 12:44

Was natürlich auch sehr viel mit der Beleistung zu tun hat.
Macca = Leiterbeleistung
Meine = Hybrid X/Classic
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
dreizehnbass
Ober-Fräser
Beiträge: 857
Registriert: 09.01.2011, 17:56
Wohnort: Wolfsberg,Graz
Kontaktdaten:

Re: Wölbung der Decke

#9

Beitrag von dreizehnbass » 04.01.2017, 17:17

Also bei der OM oder OOO mach ichs immer 4m Quer und 6m Längs gewölbt.
Die Balken und der Steg bekommen auch den Radius vor dem Aufleimen.
Flattop hab ich noch nie gebaut.
Den Boden mach ich 3,5m quer und auch 6m längs.
Aber jeder wie er will.
http://www.13instruments.com/ Saiteninstrumente in Handarbeit

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast