Hardware für Paula Bass

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
bassbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.01.2017, 12:21

Hardware für Paula Bass

#1

Beitrag von bassbauer » 25.01.2017, 12:33

Hallo @ all,
bin noch ganz neu hier, habe in der vergangenen Woche viele Stunden hier im Forum gelesen, weil ich schon seid längerem plane mir einen Bass selbst zu bauen. Das ein oder andere Holz habe ich schon seid längerem hier liegen, und habe heute angefangen den Body zu bauen. Nun aber erstmal zu meiner dringlichsten Frage: Ich konnte bisher nirgens im WEB Hardware für einen Paula Bass finden (Bridge und Tailpiece) kennt jemand von Euch da Bezugsquellen? Im laufe des Bauens werden sich bei mir garantiert immer mal wider Fragen ergeben, mit denen ich mich dann vertrauensvoll an Euch wenden werde. Ich freue mich schon sehr auf angeregte Diskusionen und Unterhaltungen.
MfG Jens

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4414
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hardware für Paula Bass

#2

Beitrag von bea » 25.01.2017, 15:17

Mit der Brücke wirst Du ein Problem bekommen. Die originalen Brücken gibt es nicht einzeln.
Es gibt nur Nachbauten der 3-Punkt-Brücke und auch Ersatz für diese, aber die wurde m.W. auf Les Paul-Bässen nie verbaut. Die Les Paul-Bässe hatten/haben aber m.W. den für Gibson typischen engeren Saitenabstand, der die Verwendung von Gitarrentonabnehmern zulässt (was ich sehr schätze...).

Bei einem britischen Bucht-Händler habe ich mal eine TOM-artige Lösung gesehen und sogar gekauft. Aber die ist für den breiteren fenderartigen Saitenabstand ausgelegt.

Es kann sein, dass die typische Warwick-Brücke verwendbar ist. Aber da würde ich eher was um die 2-Punkt-Variante der Hipshot Supertone herum gestalten. Die habe ich zweimal verwendet, und ich bin sehr zufrieden.
LG

Beate

bassbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.01.2017, 12:21

Re: Hardware für Paula Bass

#3

Beitrag von bassbauer » 25.01.2017, 17:09

Danke erstmal für die Infos, bin eben selber nochmal in der Bucht unterwegs gewesen, und habe dies hier gefunden.
http://www.ebay.de/itm/Bass-Guitar-Tune ... WDY_qw0EOQ
Das gefällt mir schon recht gut.
Was ist hierbei bezüglich Seitenabstand zu einander, und PUs zu beachten?
MfG Jens

bassbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.01.2017, 12:21

Re: Hardware für Paula Bass

#4

Beitrag von bassbauer » 25.01.2017, 17:34

So in der Art stelle ich mir die Lackierung vor. Hm Lecka.

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4414
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hardware für Paula Bass

#5

Beitrag von bea » 25.01.2017, 18:11

Da steht 19 mm Saitenabstand. Gibson verwendet 16.5 mm. Die Brücke ist damit für "übliche" Basstonabnehmer geeignet. Für Tonabnehmer im Format von Gitarrenhumbuckern wie oben im Bild ist das zu breit.

Davon abgesehen ist das genau die Brücke, die bei mir im Fundus liegt, und sie macht einen ordentlichen Eindruck.

Aber schau Dir doch wirklich mal die Warwick-Brücke an. Die scheint der Brücke auf dem gezeigten Bass doch auffallend ähnlich zu sein: https://www.thomann.de/de/warwick_bridge_30118_4c.htm
LG

Beate

bassbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.01.2017, 12:21

Re: Hardware für Paula Bass

#6

Beitrag von bassbauer » 25.01.2017, 19:14

Du schreibst, das du diese Brücke in deinem Fundus hast, und sie einen ordentlichen Eindruck macht, das freut mich schon mal. Habe mir die Warwick Brücke angeschaut, ich möchte es optisch aber klassischer. Das Bild sollte nur zeigen wie ich mir die Farbliche Gestalltung vorstelle. Als Pickups könnte ich mir so etwas vorstellen.
http://www.ebay.de/itm/Artec-Bass-Guita ... i94FAHRGWQ
oder diese hier.
http://www.ebay.de/itm/Bass-4-wire-Humb ... SwopRYeMjr
Den zweiten gibt es aber nur mit einem Spacing von 15mm , das könnte in Neckposition durchaus gut hinkommen. Wenn man so ein Teil auch in Bridgeposition verbaut, und Spacing nicht ganz passt, wie Stark negativ wirkt sich das aus?
Danke schonmal für die Antworten.
MfG Jens

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4414
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hardware für Paula Bass

#7

Beitrag von bea » 25.01.2017, 20:10

Klassischer als das was Gibson selbst mal verbaut hatte, geht für mich eigentlich nicht.... Und wenn Du Dich auf die Gitarre beziehst - die hatte in ihrer Geschichte auch diverse Brücken.

Der Minihumbucker müsste sich in der Halsposition verbauen lassen. Da entspricht ein Fendersches Spacing in etwa dem Gibsonschen Spacing in der Brigde-Position. Ansonsten kannst Du natürlich jeden Minihumbucker ohne Polschrauben verwenden, z.B. den Wilkinson, den ML-Factory mal verkauft hatte. Also alles, was sich Firebird-Pickup nennt.

Nur mal so: der ARTEC Sidewinder / Mudbucker passt übrigens zu dem breitem Saitenabstand
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4414
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Hardware für Paula Bass

#8

Beitrag von bea » 25.01.2017, 20:11

Noch was ganz anderes: wende Dich wegen der Tonabnehmer doch mal an Christof Dolf (Bassculture). Der macht wirklich gute Sachen zu sehr fairem Kurs.
LG

Beate

bassbauer
Neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 25.01.2017, 12:21

Re: Hardware für Paula Bass

#9

Beitrag von bassbauer » 27.01.2017, 14:00

Um die Tonabnehmer werde ich mich kümmern wenn es so weit ist. Aber danke für den Tipp. Habe gestern das erste Holz kaputt gefräst, bzw gesägt. Schade, aber nicht so schlimm, mit dem Holz war von Anfang an alles Käse, die Abmessungen haben nicht ganz gereicht, dadurch anpassungs maßnahmen, und ein immer neues probieren mit der Frässchablone, und was soll ich sagen, jetzt habe ich einen leicht beschädigten zu kleinen Linkshänder Body. Habe mich nun entschlossen, erstmal mit Paulownia Holz einen neuen Versuch zu machen, und der war heute sehr vielversprechend. :-) Jetzt muß ich erstmal crem farbenes Binding besorgen...
MfG Jens

Benutzeravatar
DoppelM
Ober-Fräser
Beiträge: 691
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Hardware für Paula Bass

#10

Beitrag von DoppelM » 27.01.2017, 19:24

Bei Rockinger gibt es Bridge und Pickups der Duesenberg Bässe, TMGuitars hat glaube ich die TOM-Style Combi die auch Ibanez verwendet im Programm.

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste