E-Bass bauen: Vorüberlegungen

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Meddows
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2015, 16:06

E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#1

Beitrag von Meddows » 10.09.2015, 16:28

Guten Abend,

ich habe vor kurzem begonnen Bass zu lernen, dafür habe ich mir die preiswerte Variante des Höfner Ignition Basses aus Indonesien zugelegt. Für einen Beatles-Fan wie mich eigentlich der ideale Anfangsbass. Doch danach soll es etwas ganz besonderes werden. Daher spiele ich mit dem Gedanken, meinen nächsten Bass selbst zu bauen. Da ich momentan noch sehr wenig - um nicht zu sagen gar keine - Ahnung habe, was mich erwartet, möchte ich erstmal Ideen sammeln, Pläne erstellen und mich über die Komponenten informieren.

Bezüglich der Optik habe ich schon ziemlich genaue Vorstellungen. Sofern das möglich ist - das ist meine erste Frage - möchte ich den Bass samt Hals gerne aus einem Stück fertigen, aus Wurzelholz um genau zu sein. Um den Hals ein wenig vom Korpus abzugrenzen, würde ich dort eine kleine Rille reinfräsen und das Stück etwas dunkler beizen. Es soll ein reiner E-Bass werden, aber mir gefallen Rockabilly-Gitarren und -Bässe sehr gut, weshalb ich auch davon Elemente einfließen lassen möchte, etwa das F-Loch. Der obere Teil soll optisch an einen Kontrabass erinnern, während der untere kürzer, und eher klassisch sein soll. Dadurch hätte man prima Zugang zu den Höhen...

Ich habe mal einen Entwurf gebastelt. Dieser bezieht sich mal nur auf die Optik.

Was meint ihr dazu?

LG
Meddows
Dateianhänge

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3748
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#2

Beitrag von Haddock » 10.09.2015, 17:26

Hallo Meddows,

möglich ist es, den Bass aus einem Stück zu bauen, aber Sinn macht es keinen. Schon gar nicht beim ersten. Da würde ich dir eine Schraubvebindung Hals/Korpus empfehlen. Bei einem Bass aus einem Stück Holz, hast Du auch enorm viel Abschnitt. Den Hals würde ich aus einem Ruhigeren Holz bauen, kein Wurzelholz. ZB. Ahorn, Räuchereiche ( ;) ) , Mahagonie, Kastanie, Esche etc. und dazu noch 3 Teilig verleimen, das gibt Stabilität.

Dein erster Entwurf finde ich von der Idee her gut, für mich stimmt das Verhältnis von Korpus und Kopfplatte nicht. Das untere Horn passt auch nicht ganz ins Bild, da würde ich mal was à la Jazzbass oder Stingray versuchen. Der Cutway ist so optisch zu spitz und pass nich ganz ins gesammt Bild.

Schau Dir mal die Bass Bauthreads hier an, da kannst Du viel lernen.

Hau rein und Los :D

Gruss
Urs

Ach ja! Willkommen im besten Forum der Welt!

Meddows
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2015, 16:06

E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#3

Beitrag von Meddows » 10.09.2015, 18:05

Danke für die schnelle Antwort und die Wilkommenheißung! :)
-
Der Grund weshalb ich den Bass gerne aus einem Stück fertigen würde ist Folgender:
Wegen der gewünschten Korpusform weiß ich nicht, wie man den Hals elegant daran befestigen kann.

Optional könnte man den Hals doch auch lackieren um ihn weniger "wild" wirken zu lassen, oder?
Klar, das Abschnitt-Problem bleibt, aber ich hätte bereits eine alte Tischplatte aus diesem Material.
Die ist 70mm stark und würde von der größer her ausreichen...
-
Die Proportionen stimmen nicht, das ist mir klar. War nur ein ganz schnell zusammengeschusterter Entwurf... :oops:

Mit dem Cutaway bin ich auch noch nicht ganz glücklich. Etwas in Richtung Stingray / Jazzbass ist aber gar nicht meins.
Wie sehe es aus, wenn man auf den Cutaway verzichtet und bündig mit dem Hals aufhört? Also etwa so wie hier:
Bild
Quelle: www.gear-vault.com

Danke nochmal! :)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3748
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#4

Beitrag von Haddock » 10.09.2015, 18:17

Hallo,

beim Hals mit Wurzelholz geht es ja nicht ums Aussehen, sondern um Stabilität und Steifigkeit. Ein Hals aus Wurzelholz würde ich vom Faserverlauf her nie bauen. Als Griffbrett geht das aber schon.

Ein Entwurf sollte schon in den richtigen Proportionen sein, dann macht es eigentlich erst Sinn über die Formsprache zu diskutieren. Ein Cutway wie unten abgebildet könnte aber gut passen! :D

Den Hals bekommt man gut und elegant geschraubt an Deine Korpusform. Wie gesagt, schau mal Bauthreads durch, auch von Gitarren, da findest Du viele schöne möglichkeiten. Oder ein durchgehender Hals.......aber beim ersten Bass... (think)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
gitabou
Halsbauer
Beiträge: 479
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee

Re: E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#5

Beitrag von gitabou » 10.09.2015, 19:34

Ich würde auch zuerst die Proportionen fertig machen, dann lässt sich das besser planen. Besonders am Korpus habe ich das Gefühl, dass dieser am "Bottom" etwas zu klein für einen Bass ist, was auch zu ordentlich Kopflastigkeit führen könnte. Auch die Pickups wirken etwas zu klein im Vergleich zum Hals.

Das Design insgesamt finde ich aber sehr interessant, auf jeden Fall ein spannendes Projekt!
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

MarcelloMartello
Planer
Beiträge: 77
Registriert: 15.07.2015, 08:07

Re: E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#6

Beitrag von MarcelloMartello » 11.09.2015, 09:43

Schau doch mal bei Marleaux das Modell Contra an.
Das ist quasi exakt so gebaut, wie du ihn nachbauen möchtest... war erst in der letzten Ausgabe vom Bass-Professor in Hochglanz zu sehen...

najatuw4646
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.09.2015, 06:40

Re: E-Bass bauen: Vorüberlegungen

#7

Beitrag von najatuw4646 » 30.03.2016, 09:26

auf jeden Fall ein spannendes Projekt!
holiday palace viva

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste