SG-Bass mit Framus-Hals

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: wasduwolle, clonewood

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 17.09.2014, 01:24

Nicht viel, aber ich muss bloggen...
Erste Schicht Grundierung mit PU-Acryllack, aufgetragen mit einem feinen Pinsel. Erwartungsgemäß hat das Holz die Feuchtigkeit sofort aufgenommen, und die Fasern haben sich hochgestellt. Vorsichtshalber habe ich deshalb nur bis Korn 400 geschliffen. Der nächste Zwischenschliff vor der zweiten Lage Grundierung wird wohl feiner ausfallen.
Der Lack ist bereits jetzt (15-20 min später) so trocken, dass ich mich zusammanreißen muss und ihm noch mehr Zeit gebe.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 24.09.2014, 21:31

So, und ein wenig ist am Finish passiert. Die Farbe muss ein wenig aushärten, dann gehts weiter mit schleifen (1200er Papier ist bei dieser Farbe bereits zu grob...). Ein Abschluss mit Klarlack und Auspolieren ist natürlich geplant. Ob ich dazu den im Grunde bewährten PU-Acryl-Parkettlack verwenden kann, ist noch nicht sicher; bei der ersten Schicht der goldenen Farbe (ebenfalls PU-Acryl wasserbasiert) hatte ich arge Probleme mit der Benetzbarkeit.
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5202
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Poldi » 25.09.2014, 05:37

Is ja goldig... (clap3)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3467
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Haddock » 25.09.2014, 08:37

Guten Morgen Bea,

was ich auf dem kleinen Display sehen kann, schaut das richtig Geil aus!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 06.11.2014, 20:12

So langsam komme ich weiter.
Der Hals ist gold-transparent. Feinschliff/Micromeshing steht noch aus.
Und hier mal erste Bilder von den Tonabnehmern
LG

Beate

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4096
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von filzkopf » 06.11.2014, 21:05

Die Farbe ist ja saucool!!!!! :D :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#18 #19 #20 #21

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1146
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von wasduwolle » 06.11.2014, 21:22

Wird klasse, Bea!!!!
Richtig schön (clap3) (clap3) (clap3)
Grüsse
Wollee

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1214
Registriert: 22.05.2011, 20:43

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Arsen » 06.11.2014, 23:04

Hi Bea, warum hast du im Shaping auf der Rückseite zwischen Hüfte und Hörnern diese Außenkurve ausgeformt?
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 07.11.2014, 00:27

Weil er sich so besser anschmiegt, wenn ich im Sitzen spiele.
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3467
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Haddock » 07.11.2014, 06:56

Guten Morgen Bea,

megasupermässig schaut er aus! Bin schon auf die Tonabnehmer gespannt. Weiter so!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 342
Registriert: 01.07.2014, 08:11

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von the bird » 07.11.2014, 09:19

Gold transparent, das klingt echt interessant. Wie hast Du das gemacht und gibt es vielleicht ein Detailbild?

Grüße

Cyrill

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1459
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von DoubleC » 08.11.2014, 11:50

gG(geiles Gold) Sieht aus wie ein Instrument für Auric Goldfinger. Klasse!

Wo bekommt man/frau wasserbasiertes PU-Gold? Was ist das für 'ne Marke??? Das finde ich hochinteressant..........

Gruesze


DoubleC

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 08.11.2014, 14:09

DoubleC hat geschrieben: Wo bekommt man/frau wasserbasiertes PU-Gold? Was ist das für 'ne Marke??? Das finde ich hochinteressant..........
Hier: http://www.dukatshop.de/LACKE-Gold-Silb ... :::61.html


Die Semitransparenz habe ich durch etliche Schichten aus "recht stark" verdünntem Lack erreicht. M.E. sind die vom Lieferanten irgendwo erwähnten "bis zu 10%" Verdünnung beim Auftrag mit dem Pinsel mehr oder weniger Pflicht, und auch dann wird ein wirklich gleichmäßiger Auftrag schwierig. Da sehe ich für mich noch einiges an Verbesserungsbedarf.

Das Material ist übrigens recht ergiebig. Ich habe 100 ml gekauft und gerade mal die Hälfte verbraucht. Weil mir das Weiß von Stormy Monday doch zu grell ist, werde ich diese Gitarre wohl ebenfalls vergolden... (ich sah sie ohnehin schon immer eher gelb, war mir aber wegen des Farbtons sehr unschlüssig.)
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 14.11.2014, 01:30

So, heute mal meditativ micro-gemesht, Griffbrett geölt, Sattel aufgeschraubt. Die Tonabnehmer fehlen noch, die löcher für die Potis sind noch nicht gebohrt - klingt erstmal widersinnig, aber die endgültige Schaltung wird davon abhängen, was bei den Tonabnehmern klanglich rauskommt. Bilder lohnen sich natürlich erst dann, wenn man wieder ordentlich was sehen kann.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 03.12.2014, 12:56

Hoffentlich bekomme ich heute die Spulenkörper der Tonabnehmer fertig. Hier mal ein Zwischenstand:
Nach den ersten Erfahrungen mit Bisonic-artigen Tonabnehmern - Christoph Dolf hat einen für mich angefertigt - werde ich abweichend von der ursprünglichen Planung wohl besser Keramikmagnete verwenden.

Ach so: die Hardware ist inzwischen schon montiert - bis auf die Mechaniken. Da hatte ich verdrängt, dass ich nur einen Satz vergoldete über hatte, und das passt hier nicht. Der Bass bekommt Chrom-Hardware.

Kleine Ergänzung: hier die Spulenkörper komplett. Nicht, schön, aber selten, dafür aber wohl funktonal. Und unter geschlossenen Bechhauuben unsichtbar.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 25.01.2015, 00:17

Ein wenig ohne Bilder bloggen - es ist so wenig sichtbar, dass sich Bilderchen nicht lohnen.

Die Außenkontur der Spulenkörper habe ich nochmal bündig geschliffen, so ungefähr jedenfalls. Die Aderendhülsen zum Einlöten der Drähte sind innen nicht bündig, da wird sich der Draht beim Wickeln verhaken. Da muss ich nochmal ran. Ansosnten habe ich endlich die Löcher für die Potis markiert (von innen) und die Öffnungen für Buchse, Drehschalter und zwei Potis gebohrt.

Mit den Mechaniken haperte es ein wenig: Schaller hat offenbar Lieferschwierigkeiten bei verchromten M4-2000. Schneidermusik (dort waren sie als auf Lager gekennzeichnet) hatte die Bestellung ohne Benachrichtigung komplett storniert :-( Ok, irgendwann fand ich dann heraus, was los war. Lieferbar waren dann nur noch vernickelte M4-2000 - eigentlich schöner als verchromt, aber der Rest der GItarre hat Chromteile. Wegen des Lieferengpasses habe ich sie trotzdem bestellt.

Der Bass hängt jetzt mit Saiten an der Wand und harrt darauf, dass ich endlich die Tonabnehmer wickle. Die Idee, mal probehalber Gitarrenhumbucker zu verbauen, habe ich verworfen. Die PU-Öffnungen sind so klein gehalten, dass normale Humbucker nicht eingebaut werden können (Füße, Schrauben). Ich denke ja auch eher daran, eine Bodenplatte aus Sperrholz zu bauen und dann die Tonabnehmer auf Niveau der Griffbrettoberkante fest einzubauen.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 03.04.2015, 00:12

Es geht nur ganz langsam weiter. Gestern endlich die Spannstababdeckung angefertigt:
LG

Beate

Benutzeravatar
sunrisebrasil
Ober-Fräser
Beiträge: 729
Registriert: 11.08.2013, 06:27
Wohnort: 71334 Waiblingen

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von sunrisebrasil » 03.04.2015, 08:37

Cooles Gerät!

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3162
Registriert: 06.05.2011, 11:28

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von bea » 14.07.2015, 23:37

Die Tonabnehmer sind noch nicht fertig. Trotzdem durfte er heute mal kurz bassen. An Stelle der selbstgemachten LoZ-Tonabnehmer Gitarrenhumbucker mit einer simplen Schaltung: Toggle, Vol, Ton. Potis 250 kOhm. Die Tonabnehmer könnten einige bereits kennen - ein Pärchen Humbucker aus dem Schmuckshop88, das ich eigentlich ausschlachten wollte. 12,95 das Paar, incl. Versand. Es ist die Variante mit zwei Reihen Stahlstiften gänzlich ohne Polschrauben. Dazu noch die Kappen, ebenfalls aus dem Schmuckshop. Gut, dass ich die PUs heile gelassen habe.

Wie er klingt? Sehr ähnlich dem RD, aber nicht ganz. Zum einen ist der Halstonabnehmer dort, wo er auch bei meinem Epi EB-3 sitzt. Beim RD ist er etwas näher am Steg. Für die Stegposition habe ich beide Male die MM-Position gewählt. Durch die Potis ist die Höhenresonanz vermutlich etwas stärker bedämpft als beim RD. Der Hals ist etwas fetter als bei diesem, obwohl beide für den Framus J-375 gedacht waren. Der Korpus ist diesmal aus Erle. Mechaniken beide Male Schaller M4-2000, Brücke Hipshot Supertone 2-Punkt. Saiten jeweils D'Addario Black Nylons, beide Sätze eingespielt (die scheinen ewig zu halten). Akustisch klingt das Instrument höhenreicher als der RD, elektrisch ist es umgekehrt. Die Gitarrentonabnehmer klingen etwas weniger "offen", eine Idee "mumpfig". Zum einen scheint das an der schwächeren Höhenresonanz zu liegen, vor allem aber scheinen das Wirbelstromverluste in den Polstiften der Gitarren-PUs. Die dürften schon ausgeprägter sein als die Wirbelstromverluste in den Alnico-Blades der Thunderbucker des RD.

Alles in allem also ein wuchtiger Ton, richtig fett und vermutlich noch ne Schippe druckvoller als der RD. Und das will was heißen.
Und hier die Rückseite mit der missratenen (aber reparierbaren) Abdeckung:
LG

Beate

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5202
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Poldi » 15.07.2015, 05:31

Wow, der ist Dir echt gelungen. (clap3) (dance a) (clap3)

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 594
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von frizzle » 15.07.2015, 06:09

Sehr cool!!!
VG
frizzle

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 558
Registriert: 19.09.2012, 13:46

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von headstock » 15.07.2015, 06:43

Moin,

super hinbekommen Bea! (clap3) Er ist golden und trotzdem schlicht. Und wenn er dann auch noch fett klingt - was will man mehr...
Bässer ;) kann man es kaum machen...

Gruß Martin

Benutzeravatar
liz
Luthier
Beiträge: 3681
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von liz » 15.07.2015, 07:29

ist ja goldig! sehr schön!

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 3467
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von Haddock » 15.07.2015, 08:27

Guten Morgen,

der schaut echt super aus! (clap3)

Gruss Urs

Benutzeravatar
hatta
Zargenbieger
Beiträge: 1540
Registriert: 12.01.2015, 12:46

Re: SG-Bass mit Framus-Hals

Beitrag von hatta » 15.07.2015, 09:40

Sehr geil! (clap3)

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast