Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
100WChris
Planer
Beiträge: 66
Registriert: 24.02.2015, 10:44

Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#1

Beitrag von 100WChris » 12.05.2017, 16:47

Hallo Leute,
Mir steht der Sinn nach einem 5-Saiter-Bau :) Und jetzt hab ich diesen sehr schönen Kantel Vogelaugenahorn, der ist eigentlich viel zu schön, um ihn mit einem Griffbrett abzudecken.Leider hab ich nicht die technischen Möglichkeit da ein Griffbrett runterzuschneiden. Der Kantel hat nur 30mm…
Ist es Blödsinn zu versuchen den "von hinten" aufzubauen, also Nut für geraden Double-Action-Stab von hinten einfräsen? hab das noch nie gemacht und stelle mir das schwierig vor. Ich frag mich auch, ob das stabil genug wird, weil 5-Saiter, ungesperrter Hals, keine Einlagen…
Also: lieber die Finger von lassen, oder alternativ jemand suchen der mit das Griuffbrett runterschneidet?
Ich möchte das schöne Holz nicht unnötig versemmeln :(
Dank und Gruß
Chris
Bild

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4807
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#2

Beitrag von 12stringbassman » 12.05.2017, 17:18

Hallo Chris,

der alte Fuchs Leo 7ender hat seine One-Piece-Hälse immer schon aus 1", also gut 25mm dicken Brettern gesägt, dann sollte es mit Deinem leckeren 30mm-Brettl auch gehen.

Nach meiner Einschätzung hast Du drei Möglichkeiten:

1. Du fräst den Halsstab von hinten ein und leimst die Nut wieder zu. Ob gerader Doppelstab oder traditioneller Einfachstab sollte gal sein. Wenn Du die Einstellung von der Korpusseite machst kommst Du auch um die Bohrung an der Kopfplatte herum.

2. Du trennst mit einer Bandsäge (oder lässt trennen) das Griffbrett ab und leimst es später wieder drauf. Wenn die Bandsäge sauber schneidet und Du beim Hobeln der Leimflächen aufpasst, sollte der Schnittverlust deutlich weniger als 5mm betragen und Du hast immer noch genug Fleisch, um einen 7ender-ähnlichen Hals daraus zu formen.
Wenn Du das von jemandem machen lässt, sollte der aber schon wissen was er da tut. Probeschnitt vorführen lassen ;)

3. Du trennst den Rohling längs auf, planierst die Schnittflächen und fräst in diese die Nuten für je eine Hälfte des Stabes. Dann leimst Du die Hälften wieder zusammen (natürlich mit Stab drin!). Musicman macht das so (auch 5-Saiter) und auch Teuffel.
Die Leimfuge geht also mittig durch das Griffbrett. Gerade bei Vögel-Ahorn ist das kaum zu sehen, wenn es sauber gemacht ist. Ich hab das mal mit schlichtem Ahorn gemacht und es sieht sehr gut aus.

Wenn Du Bammel hast, das schöne Holz zu ruinieren (was ich nur zu gut verstehen kann), dann übe einmal an einfacherem Holz.

Wegen Stabilität hätte ich keine Bedenken, wenn das Holz gut abgelagert ist. Die fünfte Saite macht ja keinen großen Unterschied, die labbert eh nur und der Hals ist ja auch etwas breiter. Mein 12-Saiter mit den recht stark gespannten Oktavsaiten hat auch nur einen einteiligen Hals, allerdings mit aufgeleimten Griffbrett (und zwei Stäben, wo einer wahrscheinlich gereicht hätte).

Grüße

Matthias
"Haltet Euch von diesen Idioten fern!" (Lemmy Kilmister)
"Ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode." (William Shakespeare)

Benutzeravatar
100WChris
Planer
Beiträge: 66
Registriert: 24.02.2015, 10:44

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#3

Beitrag von 100WChris » 13.05.2017, 15:01

Hallo Matthias,
coole, vielen Dank für die Tipps! Variante 3 kannte ich noch gar nicht! Wäre aber machbar…
Aber da Du meintest gerader Stab von der Rückseite geht auch, ist das grad mein Favorit. Wenn´s von der Stabilität her passt, würd ichs so probieren, weil da muss ich nix sägen, also auch keine Leimflächen hobeln :?
Ich probiere das wirklich erstmal mal mit einem weniger wertvollen Stück!
Danke und viele Grüße
Chris

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 1877
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#4

Beitrag von MiLe » 13.05.2017, 15:23

Was wäre von der Rückseiten-Variante zu halten, bei der der rückseitige Abdeckstreifen nicht aus Holz sondern aus Carbon besteht? Ich stelle mir das gerade vom Kontrast her interessant vor und der Steifigkeit des Halses würde es auch nicht schaden.
Ich würde dazu den Trussrod Griffbrett-nah einbauen, vielleicht 4 oder 5 mm Abstand, damit als Skunk-Stripe möglichst viel Carbon stehen bleibt. Dessen Steifigkeit nimmt ja im Quadrat mit dessen Dicke zu.
Es bräuchte halt einen UD-Carbon-Vierkantstab, der in der Breite zum Trussrod bzw. Kanal passt, aber z.B. R+G hat da recht feine Abstufungen (2-3-4-5-6-10-12.. mm) (think)
Keine Angstv vor'm Schleifen, UD-Carbon schleift sich erstaunlich gut ;)
Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
filzkopf
Luthier
Beiträge: 4321
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#5

Beitrag von filzkopf » 13.05.2017, 15:36

Gerader Stab von hinten und Vogelaugenahorn hab i bei meiner letzten Harpy Eagle gemacht, nur schaff ich es gerade am Handy nicht es zu verlinken :)

Klappte super! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
100WChris
Planer
Beiträge: 66
Registriert: 24.02.2015, 10:44

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#6

Beitrag von 100WChris » 18.05.2017, 11:34

Danke Leute, für die Hilfe!
Die Entscheidung ist gefallen: Einbau von hinten, Einstellschraube am Korpus…
Das erscheint mir am einfachsten zu verwirklichen.
Ich werde berichten (aber das wird dauern :D)
Grüße
Chris

Benutzeravatar
Rallinger
Neues Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#7

Beitrag von Rallinger » 18.05.2017, 16:22

Hi Chris,
ich kann deine Bedenken nur zu gut verstehen, die hatte ich kürzlich auch. Nicht, dass ich allzu viel Ahnung vom Bassbau hätte ... aber ich hab vor drei Wochen einen 5saiter Stingray mit einem einteiligen Hals aus Schwarznuss fertig gebaut (sobald ich dazu komme vernünftige Fotos zu machen gibt's eine Gallery). Der Hals ist so wie du es planst: Fräsung von hinten, MM-Style Trussrod, Skunkstripe aus Riegelahorn. Hat gut geklappt. Der Skunkstripe muss halt satt sitzen. Probleme mit der Stabilität gibt's bisher keine, beim Nachstimmen während der Probe hatte ich noch nie mehr als 5ct Abweichung. Da ist mein Sandberg auch nicht stimmstabiler. Und Schwarznuss ist deutlich weicher als Ahorn. Da hätte ich keine Bedenken. Do it!
Viel Spaß beim Bauen!
Ralf
Viele Grüße, Ralf
Mein aktuell fertiges Projekt

Benutzeravatar
100WChris
Planer
Beiträge: 66
Registriert: 24.02.2015, 10:44

Re: Einteiliger Hals 5-Saiter/ gerader Spannstab?

#8

Beitrag von 100WChris » 19.05.2017, 11:13

Hi Ralf,
cool, danke für den Erfahrungsbericht! Meine Bedenken sind restlos zerstreut :)
Grüße
Chris

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast